Lieberose Freitag, 04 Oktober 2019 von Redaktion / Presseinfo

Schweine behinderten Verkehr in Lieberose

Schweine behinderten Verkehr in Lieberose

In Lieberose haben entlaufene Hausschweine gestern Nachmittag kurzzeitig den Verkehr behindert. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei teilte dazu mit:

Kurz nach 15:00 Uhr wurde die Polizei am Donnerstag zum Lindenplatz gerufen, da ausgebrochene Hausschweine auf der Fahrbahn herumliefen. Die Tiere hatten sich offenbar unter einer Umzäunung durchgegraben. Durch die Nachbarn und die Polizei wurden die Tiere gesichert, abgesehen von zeitweiligen Verkehrsbehinderungen kam es zu keinen weiteren Schäden.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Königs Wusterhausen: Am Donnerstag wurde die Polizei zur Mittagszeit zum Garagenkomplex an der Luckenwalder Straße gerufen. Unbekannte hatten ersten Aussagen zufolge neun Garagen aufgebrochen. Was im Einzelnen entwendet wurde, die Höhe der verursachten Schäden und der genaue Tathergang sind nun Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen.

Königs Wusterhausen:  Ein am Kirchsteig geparkter PEUGEOT-Transporter war im Tagesverlauf des Donnerstags das Ziel von Dieben, wie der Polizei am Nachmittag angezeigt wurde. Nach dem gewaltsamen Eindringen waren aus dem Firmenfahrzeug ein Kompressor, Werkzeuge, Kabel und ein MAKITA-Radio gestohlen worden. Der Schaden wurde mit rund 800 Euro angegeben. Weitere Ermittlungen hat inzwischen die Kriminalpolizei übernommen.

Königs Wusterhausen:           Für die Fahrerin eines PKW BMW begann der Freitagmorgen mit einer Verkehrsunfallaufnahme in Deutsch Wusterhausen. Kurz vor 02:00 Uhr war sie mit dem Auto einem Wildtier ausgewichen, das die Chausseestraße überquerte und dabei gegen einen Baum geprallt. Entgegen erster Vermutungen wurde dabei niemand verletzt, aber das Fahrzeug war mit rund 12.000 Euro Sachschaden nicht mehr rollfähig und musste abgeschleppt werden.

Königs Wusterhausen: Zu einem Auffahrunfall wurde die Polizei am Freitag gegen 09:30 Uhr auf die Bundesstraße 179 gerufen. In der Abbiegespur zur BAB 10 waren zwei PKW MERCEDES aufeinandergeprallt. Eine 51-jährige Autofahrerin hatte dabei leichte Verletzungen erlitten, die sie bei Bedarf einem Hausarzt vorstellen wird. Bei einem Gesamtschaden von rund 4.000 Euro blieben beide Autos fahrbereit.

Motzen: Der Polizei wurde am Donnerstagnachmittag ein Einbruch angezeigt, der auf einem Wochenendgrundstück an der Bestenseer Straße verübt worden war. Nach dem Aufbrechen der Umfriedung und einer Gartenlaube hatten Unbekannte Elektronik und Sicherungstechnik gestohlen. Der Sachschaden wurde mit mindestens 1.000 Euro beziffert. Im Rahmen erster Ermittlungen wurden Spuren und Beweismittel gesichert.

A 13 bei Freiwalde: Der Polizei wurde am Donnerstagabend kurz nach 22:00 Uhr angezeigt, dass auf dem Rastplatz Berstetal ein LKW-Fahrer scheinbar völlig unkontrolliert mit einem MERCEDES-Sattelzug rangiert hatte, so dass der Verdacht einer Trunkenheits- oder Drogenfahrt bestand. Während der Kontrolle des 36-jährigen Polen zeigte der Atemalkoholtest einen Messwert von 1,94 Promille an und lag damit deutlich im Bereich einer Verkehrsstraftat. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurde die Blutprobe veranlasst. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

Schulzendorf: Am Freitagmorgen wurde die Polizei zur Richard-Israel-Straße gerufen, da in der voran gegangenen Nacht Unbekannte in die Geschäftsräume einer Pflegeeinrichtung eingebrochen waren. Nach dem gewaltsamen Eindringen in ein Büro war ersten Aussagen zufolge ein 400 kg schwerer Tresor gestohlen worden. Einer Beute von nur einigen hundert Euro steht ein Gesamtschaden in geschätzter Höhe von etwa 3.000 Euro gegenüber. Nach einer ersten Spurensicherung durch Kriminaltechniker des Tatortdienstes hat die Kriminalpolizei weitere Ermittlungen übernommen.

Golßen: Kurz nach 07:00 Uhr wurde die Polizei am Freitag zu einem Wildunfall gerufen, der sich auf der Bundesstraße 96 zwischen den Abzweigen Mahlsdorf und Klasdorf ereignet hatte. Ein CITROEN-Transporter war mit einem Wildschwein zusammengestoßen und anschließend mit einem Sachschaden von rund 2.000 Euro nicht

Großziethen: Unbekannte verschafften sich am Donnerstag gewaltsam über die Terrassentür Zugang zu einem Einfamilienhaus in der Karl-Liebknecht-Straße. Sie entwendeten Schmuck und Mobiltelefone und richteten einen Schaden von zirka 2.000 Euro an. Kriminaltechniker sicherten am Tatort Spuren und die Ermittlungen dauern an. 

Großziethen: In der Nacht zum Freitag haben Unbekannte einen in der Helga-Hahnemann-Straße geparkten PKW MITSUBISHI Outlander gestohlen. Nach dem Fahrzeug wurde eine internationale Fahndung eingeleitet.

red/Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote