Landkreis
Dahme Spreewald Donnerstag, 16 September 2021 von Redaktion

Schwerverletzter nach Überschlag in Walterdorf

Schwerverletzter nach Überschlag in Walterdorf

Auf der Schulzendorfer Straße in Waltersdorf kam es am Mittwoch zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 57-Jähriger schwer verletzt wurde. Wie die Polizei mitteilte, kam der Fahrer mit seinem PKW von der Fahrspur ab und überschlug sich anschließend. Die Bergungs- und Rettungsarbeiten führten zu einer zweistündigen Vollsperrung der Schulzendorfer Straße. Der Verletzte wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht, an seinem Auto entstand ein Schaden in Höhe von 40.000€.

Die Polizei teilte dazu mit:

Für eine zweistündige Vollsperrung der Schulzendorfer Straße sorgte am Mittwoch ein Verkehrsunfall, über den die Polizei kurz nach 14:30 Uhr informiert wurde. Auf Höhe des Flutgrabens war ein PKW VW nach links aus der Fahrspur gekommen und hatte sich überschlagen. Der 57-jährige Fahrer trug dabei schwere Verletzungen davon, die eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus erforderten. Bei einem geschätzten Sachschaden von rund 40.000 Euro musste der TIGUAN abgeschleppt werden. Um 16:45 Uhr wurde die Sperrung der Straße wieder aufgehoben.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald:

Leibsch: Zwei Schwerverletzte bei Autounfall ->> Weiterlesen

Bestensee, Golßen: Am frühen Mittwochnachmittag riefen Autofahrer die Polizei, da sie im Baustellenbereich zwischen Bestensee und Groß Köris einen PKW MERCEDES festgestellt hatten, dessen Fahrerin offensichtlich ein gesundheitliches Problem auf der Fahrt in Richtung Dresden hatte. Mehrmals war das Auto bei wechselnden Geschwindigkeiten gegen Baustelleneinrichtungen und Verkehrsschilder gestoßen, aber die Frau hatte ihre Fahrt fortgesetzt. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wurde der PKW schließlich gegen 13:15 Uhr in der Straße der Einheit in Golßen gestoppt. Der Atemalkoholtest bei der 57-jährigen Fahrerin brachte Klarheit zur Ursache der Fahrweise. Mit einem Messwert von 2,03 Promille befand man sich deutlich im Bereich einer Verkehrsstraftat. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurde die Blutprobe im Krankenhaus veranlasst und der Autoschlüssel zur Gefahrenabwehr sichergestellt. Die entsprechenden Ermittlungsverfahren führt nun die Kriminalpolizei.

Königs Wusterhausen: Beim rückwärts Ausparken in der Käthe-Kollwitz-Straße stieß am Mittwoch kurz nach 14:00 Uhr ein VW-Kleinwagen gegen einen 10-jährigen Fahrrad fahrenden Jungen, der dabei leichte Verletzungen erlitten hatte. Der Sachschaden blieb gering, aber Ermittlungen zum genauen Hergang wurden eingeleitet, nachdem der Unfall angezeigt worden war.

Schönefeld: Diebe trieben ihr Unwesen in der Nacht zum Donnerstag in Alt Schönefeld ihr Unwesen, wie der Polizei in den Morgenstunden angezeigt wurde. Ein weißer MERCEDES-Transporter war entwendet worden. Umgehend eingeleitete internationale Fahndungsmaßnahmen führten bislang noch nicht zum Wiederauffinden des Sprinters.

Schönwalde, Eichwalde: Nach einem Fehler beim Abbiegen kam es am Mittwoch auf der Lubolzer Straße von Schönwalde zum Zusammenstoß eines RENAULT-Kleinwagens mit einer Fahrradfahrerin, wie der Polizei um 14:45 Uhr genmeldet wurde. Die 83-jährige Frau hatte dabei leichte Verletzungen erlitten, die der medizinischen Versorgung im Krankenhaus bedurften. Aus gleicher Ursache war gegen 16:15 Uhr in der Waldstraße von Eichwalde ein PKW OPEL mit einer 19-jährigen Fahrradfahrerin zusammengestoßen. Auch sie wurde zur Versorgung ihrer Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Mit einigen hundert Euro bis 1.000 blieb der Sachschaden in beiden Fällen gering.

Luckau, Lübben: Rund 1.000 Euro waren am Mittwoch gegen 15:00 Uhr das Resultat eines Auffahrunfalls in der Berliner Straße von Luckau, bei dem ein VW-Kleinwagen mit einem SKODA aneinandergeriet. Nur eine Stunde später wurde ein Auffahrunfall auf der Bundesstraße 87 bei Lübben gemeldet. Hier waren hatte vor dem Abzweig Börnichen ein PKW RENAULT einen HONDA angestoßen, so dass etwa 1.300 Euro Sachschaden ins Protokoll zu nahmen waren. In beiden Fällen wurde niemand verletzt und die Autos blieben fahrtüchtig.

Luckau: Am Donnerstagmorgen wurde der Polizei angezeigt, dass Diebe in der vergangenen Nacht eine Baustelle an der Bundesstraße 87 heimgesucht hatten. Zwischen Duben und Freiimfelde war ein Bauwagen aufgebrochen worden, so dass dem betroffenen Unternehmen ein Schaden von mindestens 1.000 Euro entstand.

Niederlehme: Rettungskräfte und Polizei wurden am Mittwoch kurz nach 18:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall in die Karl-Marx-Straße gerufen. Unweit eines Supermarktes hatte ein 14-jähriger Fahrradfahrer unvermittelt die Straße überquert und der Fahrer eines PKW MITSUBISHI konnte trotz eingeleiteter Notbremsung die Kollision nicht verhindern. Der Jugendliche erlitt leichte Verletzungen, die ambulant versorgt werden konnten. Zum genauen Unfallhergang hat die Kriminalpolizei Ermittlungen aufgenommen.

Heute in der Lausitz! Unser täglicher Newsüberblick

Alle aktuellen Meldungen, Videos und Postings haben wir in einer Übersicht zusammengefasst. 

->> Weiterlesen

Red. / Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren