Landkreis
Dahme Spreewald Mittwoch, 21 Juli 2021 von Redaktion / Presseinfo

Polizei sucht Zeugen nach Diebstählen in Dahme-Spreewald

Polizei sucht Zeugen nach Diebstählen in Dahme-Spreewald

Mit richterlichem Beschluss sucht die Polizei derzeit nach einer Frau, die sich im Mai dieses Jahres wegen mehrerer Diebstähle strafbar gemacht hat. Wie die Polizei mitteilte, soll die Frau unter anderem in Lübben, Wildau, Königs Wusterhausen und auch in Mecklenburg-Vorpommern Büros und Geschäfte betreten und Handys, Handtaschen und Geldbörsen geklaut haben. Wem diese Frau bekannt vorkommt, der kann sich bei der Polizei in Königs Wusterhausen melden.  

Die Polizei teilte dazu mit: 

Dahme-Spreewald: Mit richterlichem Beschluss sucht die Polizei eine bisher unbekannte Frau, die sich im Mai 2021 wegen des gewerbsmäßigen Diebstahls in mehreren Fällen strafbar gemacht hat. So kam es zu mindestens fünf bei der Polizei angezeigten Diebstahlshandlungen im Landkreis Dahme-Spreewald (in Lübben, Wildau, Königs Wusterhausen) sowie in Mecklenburg-Vorpommern. Die Unbekannte betrat dabei Büros und Geschäfte und stahl Handys, Handtaschen und Geldbörsen.

In einem Geschäft in Königs Wusterhausen konnten von einer Überwachungskamera Bilder der Täterin aufgenommen werden. (Foto im Anhang) Vermutlich ist die Gesuchte mit einem Komplizen in einem silbernen PKW VW Golf älteren Baujahrs unterwegs.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Frau oder zu ihrem derzeitigen Aufenthaltsort geben können. Wenden Sie sich bitte telefonisch unter 03375 2700 an die Polizei in Königs Wusterhausen oder nutzen Sie das Internet unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben.

Weitere Polizeimeldungen aus Dahme-Spreewald: 

Siehe auch: Nach Unfallflucht in Senzig: Polizei sucht zwei Mopedfahrer (hier klicken)

Niederlehme: Aufmerksame Anwohner informierten die Polizei am Dienstagnachmittag über einen in der Karl-Marx-Straße abgestellten FORD-Transporter. Der Transit und auch die angebrachten Kennzeichen wurden offensichtlich bereits vor etlichen Wochen gestohlen. Zur Beweissicherung wurden diese sowie das Fahrzeug sichergestellt. Weitere Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.

Neuendorf: Am Dienstagnachmittag kollidierte ein FORD-Transporter bei Neuendorf mit der Absperrung einer Baustelle. Der 65-jährige Fahrer verletzte sich leicht und wurde im Rettungswagen ambulant behandelt. Der Gesamtschaden an Fahrzeug und Technik musste mit rund 7.500 Euro beziffert werden.  

Zeuthen, Wildau: In der Delmenhorster Straße/Ecke Birkenallee in Zeuthen stießen am Mittwochvormittag gegen 07:00 Uhr ein PKW VW und ein SKODA bei einem Vorfahrtunfall zusammen. Die Autofahrerinnen standen unter Schock, eine musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Mit rund 10.000 Euro wurde der Gesamtschaden bilanziert. Bei einem weiteren Vorfahrtunfall kollidierten knapp zwei Stunden später ein SMART und ein VW im Fliederweg in Wildau. Schaden hier – rund 2.000 Euro.

Eichwalde: Am Mittwochmorgen wurde die Polizei informiert, dass Unbekannte in der Nacht im Bereich der Stubenrauchstraße an die Wand der Schule und an einen
VW-Kleinwagen Hakenkreuze geschmiert hatten. Zudem wurden Sachbeschädigungen an zwei Fensterscheiben des Gebäudes angezeigt. Der Schaden belief sich auf rund 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und wegen der Sachbeschädigungen.

Eichwalde:  In der Uhlandallee kollidierten am Mittwochvormittag ein LKW und ein PKW RENAULT nach einem Fehler beim Vorbeifahren. Es blieb bei einem Blechschaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

B 179, Dollgen: Gegen 09:45 Uhr verunfallte am Mittwochvormittag ein PKW CITROEN auf der B 179 bei Dollgen. Offensichtlich versuchte der Fahrer einem Tier auszuweichen, kam mit dem Auto von der Straße ab, das dann mit einem Baum kollidierte. Der 27-Jährige verletzte sich. Das Fahrzeug musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Wegen einer zeitweisen Vollsperrung kam es bis gegen 11:00 Uhr zu Verkehrsbehinderungen.

Königs Wusterhausen: Kurz vor Mitternacht kollidierte am Dienstag ein PKW SKODA bei Königs Wusterhausen mit einem Reh. Das angefahrene Tier flüchtete und hinterließ am weiter fahrbereiten Auto einen Schaden von rund 2.000 Euro.

Schönefeld: Am Dienstagnachmittag gegen 14:00 Uhr kollidierten auf der Mittelstraße nach einer Unaufmerksamkeit beim Fahrspurwechsel ein PKW FORD und ein AUDI. Die Höhe des Blechschadens wurde auf rund 13.000 Euro geschätzt. Zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Autos kam es am Mittwoch gegen 08:00 Uhr in der Willy-Brandt-Straße. Bei einem Sachschaden von mehreren tausend Euro blieben beide Fahrzeug weiterhin fahrbereit.

Schönefeld: In der Nacht zum Mittwoch stahlen unbekannte Diebe ein in der Angerstraße abgestelltes Motorrad. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden der BMW.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Bild: Polizei 

Das könnte Sie auch interessieren