Landkreis
Dahme Spreewald Donnerstag, 03 Juni 2021 von Redaktion / Presseinfo

Polizei sucht Hinweise. 79-Jähriger aus Zeuthen vermisst

Polizei sucht Hinweise. 79-Jähriger aus Zeuthen vermisst

Die Polizei sucht derzeit nach einem 79-Jährigen aus Zeuthen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Der Rentner war in den Vormittagsstunden in Königs Wusterhausen beim Arzt, kam danach jedoch nicht wieder zu Hause an. Hinweise zu dem vermissten Mann nimmt die Polizeiinspektion in Dahme-Spreewald entgegen. 

Die Polizei teilte weiter dazu mit: 

Zeuthen: Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach einem vermissten 79 Jahre alten Rentner aus Zeuthen. Der Mann war in den Vormittagsstunden in Königs Wusterhausen zu einem Arztbesuch, kam danach jedoch nicht wieder zu Hause an. Der Vermisste ist zirka 173 Zentimeter groß, 73 Kilogramm schwer, trägt graue, zum Teil noch blonde kurze Haare und ist mit einer grauen Hose und einem blau/weißen Shirt bekleidet. Er ist ohne Gehhilfen noch gut zu Fuß unterwegs, allerdings altersbedingt erkrankt und nur grob orientiert.

In diesem Zusammenhang fragt die Polizei:
Wer hat eine Person mit dieser Beschreibung in den letzten Stunden gesehen und kann sachdienliche Hinweise zu seinem derzeitigen Aufenthalt geben? Wenden Sie sich bitte telefonisch unter 03375 2700 an die Polizeiinspektion DS in Königs Wusterhausen oder nutzen Sie unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben das Internet.

Weitere Polizeimeldungen aus Dahme-Spreewald: 

Luckau: Die Missachtung des seitlichen Abstandes war ersten Aussagen zufolge die Ursache eines Verkehrsunfalls, zu dem die Polizei am frühen Mittwochnachmittag gerufen wurde. Ein MAN-LKW mit Anhänger hatte einen PKW MERCEDES gestreift, was rund 1.500 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Personen kamen dabei nicht zu Schaden.

Lübben: In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag führten Polizeibeamte im Stadtgebiet Verkehrskontrollen durch, die für drei Männer mit Blutproben endeten. Um 20:30 Uhr wurde in der Logenstraße ein E-Scooter gestoppt, dessen 28-jähriger Fahrer sowohl mit 0,65 Promille Atemalkohol wie auch unter dem Einfluss von Kokain unterwegs war, wie die Tests anzeigten. Zwei Stunden später war es ein 29-jähriger Fahrradfahrer in der Bahnhofstraße, der in eine Kontrolle geriet. Bei ihm lag der Atemalkoholtest mit einem Messwert von 2,65 Promille weit im Bereich einer Verkehrsstraftat. Nicht besser erging es am Donnerstagmorgen gegen 01:15 Uhr einem 18-Jährigen, der mit 1,87 Promille Atemalkoholwert mit dem Fahrrad in der Straße Am Brock unterwegs war. In allen Fällen wurden die entsprechenden Verfahren eingeleitet, Blutproben zur Beweissicherung im Krankenhaus veranlasst und die Weiterfahrt untersagt.

Bestensee: Kurz nach 08:00 Uhr wurde die Polizei am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall in die Friedensstraße gerufen. Offenbar unzureichender seitlicher Abstand war die Ursache dafür, dass ein SCANIA-LKW einen stehenden RENAULT-Transporter gestreift hatte. Verletzt wurde dabei niemand, es blieb bei rund 1.000 Euro Sachschaden.

Schwielochsee: Der Polizei wurde am Donnerstag angezeigt, dass Fischer im Großen Schwielochsee bestohlen wurden. Ein 50 Meter großes Stellnetz einer Reuse war entwendet worden, eine weitere etwa 40 Meter große Reuse wurde beschädigt. Ersten Schätzungen zufolge liegt der verursachte Schaden bei mehreren hundert Euro.

Schönefeld: Nach einer Unaufmerksamkeit kam es am Mittwoch gegen 14:30 Uhr an einer Parkplatzzufahrt im Elly-Beinhorn-Ring zu einer Kollision zwischen einem PKW SEAT und einem KIA. Beide Autos blieben bei einem Schaden von rund 2.000 Euro weiterhin fahrbereit. Gegen 16:45 Uhr kollidierte an der Einfahrt eines Parkhauses in der Hugo-Eckener-Allee ein PKW mit einer Schrankenanlage. Dabei verletzte sich der 73-jährige Autofahrer und musste anschließend durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Höhe des Sachschadens am nicht mehr fahrbereiten SKODA beträgt rund 6.000 Euro. Die Schrankenanlage blieb funktionstüchtig. In der Schönefelder Allee verlor eine 24 Jahre alte MINI-Fahrerin gegen 21:00 Uhr kurzzeitig die Gewalt über das Auto, kam nach rechts von der Straße ab und kollidierte mit der Leitplanke. Augenscheinlich wurde die Frau nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro.

Schönefeld: Polizeibeamte stellten bei einer Verkehrskontrolle am Mittwoch gegen 15:30 Uhr in der Gartenstraße einen PKW SKODA ohne Versicherungsschutz fest, dieser war bereits im Jahr 2018 erlöschen. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt und Anzeige erstattet. 

Schönefeld: Ein 39-jähriger FORD-Fahrer wurde am Mittwoch gegen 21:45 Uhr in der Waltersdorfer Chaussee durch Polizeibeamte kontrolliert. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine. Zur Sicherung von Beweisen wurde in einem Krankenhaus eine beweissichernde Blutprobe durchgeführt. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

Schönefeld: In der Schönefelder Allee erfasste am Mittwochabend gegen 22:45 Uhr ein PKW MERCEDES ein Reh. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Auto entstand ein Schaden von rund 4.000 Euro.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren