Landkreis
Dahme Spreewald Freitag, 28 Mai 2021 von Redaktion / Presseinfo

17-Jähriger schwer verletzt. Motorradfahrer in Zeesen auf Bus geprallt

17-Jähriger schwer verletzt. Motorradfahrer in Zeesen auf Bus geprallt

In Zessen wurde gestern Nachmittag ein 17-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt. Laut Angaben der Polizei prallte er mit seinem Leichtkraftrad gegen einen Linienbus, als dieser gerade bremste. Der Jugendliche musste daraufhin ins Krankenhaus gebracht werden. 

Die Polizei teilte weiter dazu mit: 

Zeesen: Rettungsdienst, Notarzt und Polizei wurden am Donnerstag kurz vor 14:00 Uhr zu einem Auffahrunfall in die Senziger Straße gerufen. Ein 17-jähriger Motorradfahrer war mit einem KTM-Leichtkraftrad gegen einen vor ihm bremsenden Linienbus gestoßen. Der Jugendliche hatte dabei schwere Verletzungen erlitten, die eine stationäre Einweisung ins Krankenhaus erforderten. Bei einer Sachschadensbilanz von rund 4.500 Euro war das Krad nicht mehr fahrtüchtig.

Weitere Polizeimeldungen aus Dahme-Spreewald: 

Zeuthen: Die Polizei wurde am Donnerstag zur Mittagszeit zu einem Verkehrsunfall in die Platanenallee gerufen. Aus zunächst unklarer Ursache war dort ein CITROEN-Kleinwagen gegen einen TOYOTA und einen RENAULT geprallt, was etwa 1.500 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Zeugen hatten festgestellt, dass die 77-jährige Verursacherin offenbar schon vorher verunsichert unterwegs gewesen war. Ihrer Auskunft zufolge könnte ein akutes gesundheitliches Problem und die vorherige Einnahme von Medikamenten unfallursächlich sein. Eine medizinische Versorgung lehnte die Frau jedoch ab. Im Rahmen der eingeleiteten Ermittlungen wurde ihr Führerschein sichergestellt.

Duben, Bestensee, Luckau: Polizeibeamte kontrollierten am Donnerstagnachmittag einen PKW RENAULT auf dem Rastplatz Rüblingsheide bei Duben, dessen 33-jähriger Fahrer laut einem positiven Testergebnis unter dem Einfluss von Amphetaminen auf Tour war. Kurz vor 19:30 Uhr war es eine 29-jährige BMW-Fahrerin, die in der Königs Wusterhausener Straße von Bestensee gestoppt wurde. Bei ihr schlug der Drogenvortest positiv auf Kokain an, darüber hinaus hatte die Frau Tütchen mit betäubungsmittelbverdächtigen Substanzen im Auto, die sichergestellt wurden. Auf der Bundesstraße 87 wurde bei Luckau am Freitagmorgen kurz vor 07:00 Uhr ein 31-jähriger AUDI-Fahrer gleich doppelt positiv getestet. Positive Reaktionen auf Cannabis und Amphetamine waren das Ergebnis des Drogentests. In allen drei Fällen wurden die entsprechenden Verfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Königs Wusterhausen: Zwei Firmen in der Dorothea-von-Erxleben-Straße waren in der Nacht zum Freitag das Ziel von Einbrechern, wie der Polizei in den Morgenstunden angezeigt wurde. In beiden Fällen ist der Umfang der Diebesbeute noch nicht bekannt, aber durch die Zerstörungen beim Eindringen und die Spuren der Verwüstung wurde in beiden Fällen ein Schaden von jeweils mindestens 4.000 Euro verursacht. Im Verlauf des Vormittages kamen Kriminaltechniker des Tatortdienstes im Rahmen der Spurensicherung zum Einsatz.

Schönefeld: Beamte der Bundespolizei verständigten am Donnerstagabend gegen 21:30 Uhr die Flughafeninspektion, da bei einer Kontrolle im Bereich Terminals 1 ein zunächst unbekannter Mann randalierte und fixiert werden musste. Der polizeibekannte 29-jährige war zunächst durch das Zeigen des so genannten Hitlergrußes und das skandieren rechtextremer Parolen aufgefallen und hatte nach dem Ansprechen die Polizisten körperlich angegriffen. Darüber hinaus beleidigte er die Beamten während der Maßnahme mehrfach, was eine weitere Anzeige nach sich zog. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der laut einem Atemalkoholtest mit 2,56 Promille berauschte Mann nach ärztlicher Untersuchung in Polizeigewahrsam genommen. Die weiteren Ermittlungen hat inzwischen die Kriminalpolizei übernommen.

Großziethen: Am Freitagmorgen wurde der Polizei angezeigt, dass in der vergangenen Nacht von einem Grundstück in der Hubertusstraße ein blauer PKW BMW entwendet wurde. Nach dem 1-er Modell wurden umgehend internationale Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

Neu Zauche: Auf der Kreuzung der Briesenseer Dorfstraße ereignete sich am Freitag ein Verkehrsunfall, über den die Polizei kurz vor 08:00 Uhr informiert wurde. Ein PKW DACIA war von der Fahrbahn abgekommen und hatte eine Straßenlaterne so heftig getroffen, dass diese umkippte. Personen kamen dabei nicht zu Schaden, aber bei insgesamt rund 10.000 Euro Sachschaden war das Auto ein Fall für den Abschleppdienst. Das zuständige Amt wurde von der Beschädigung der Laterne unterrichtet und hat im Verlauf des Vormittages deren Sicherung durch eine Elektrofirma realisiert.

Das könnte Sie auch interessieren