Dahme Spreewald Dienstag, 23 Februar 2021 von Redaktion / Presseinfo

Straßensperrung nach Gas-Havarie in Zeuthen. Zugverkehr unterbrochen

Straßensperrung nach Gas-Havarie in Zeuthen. Zugverkehr unterbrochen

Aufgrund einer Gas-Havarie in Zeuthen musste gestern die Goethestraße gesperrt werden. Das teilte die Polizei heute mit. Bei Bauarbeiten am S-Bahnhof wurde die Gasleitung beschädigt. Auch der Zugverkehr musste kurzzeitig unterbrochen werden. 

Die Polizei teilte weiter dazu mit: 

Zeuthen: Feuerwehr und Polizei wurden am Montag kurz vor 17:00 Uhr alarmiert, da bei Bauarbeiten am S-Bahnhof in der Goethestraße eine Havarie gemeldet worden war. Eine Gasleitung war beschädigt worden, so dass eine weiträumige Sperrung zur Gefahrenabwehr angeordnet werden musste. Zudem wurde der Zugverkehr für 15 Minuten unterbrochen, um weitere Gefährdungen auszuschließen. Nach erfolgter Notreparatur konnten die Straßensperrungen gegen 18:00 Uhr wieder aufgehoben werden. In der Folge waren die Gasanschlüsse mehrerer Wohnungen bis etwa 21:00 Uhr ohne Gasversorgung.

Weitere Polizeimeldungen aus Dahme-Spreewald: 

Siehe auch: Schwerverletzter nach Unfall auf B320 bei Lieberose (hier klicken)

Lübben: Angestellte eines Discounters in der Postbautenstraße riefen am Montag kurz nach 13:00 Uhr die Polizei, da dort eine bereits polizeibekannte 32-Jährige dabei erwischt worden war, als sie Waren im Wert von mehr als 70 Euro entwenden wollte. Die entsprechenden Verfahren wegen des Ladendiebstahls wurden eingeleitet, die Ware an den Markt zurückgegeben und Hausverbot erteilt.

Groß Leine, Lübben: Kurz vor Mitternacht führten Polizeibeamte am Montag in Groß Leine eine LKW-Kontrolle durch. Bei dem 22-jährigen Fahrer aus Polen schlug der Drogenvortest positiv auf Amphetamine an, was eine beweissichernde Blutprobe im Krankenhaus zur Folge hatte. Zudem wurde im Rahmen der Datenabfrage beim deutsch-polnischen Zoll- und Polizeizentrum in Swiecko bekannt, dass der Mann seit 2018 nicht mehr im Besitz eines Führerscheins ist. Am Dienstagmorgen war es kurz nach 02:00 Uhr ein 21-jähriger AUDI-Fahrer aus Polen, der in Lübben in eine Verkehrskontrolle im Ernst-von-Houwald-Damm geriet. Auch bei ihm zeigte der Drogenvortest positive Reaktionen auf Amphetamine an, so dass er die Beamten zur Blutentnahme begleiten musste. In beiden Fällen wurden die entsprechenden Verfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Eichwalde: Ein Sachschaden von etwa 2.500 Euro war am Montag das Resultat eines Verkehrsunfalls, der der Polizei gegen 13:30 Uhr gemeldet wurde. Beim Rangieren war ein PKW OPEL auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Bahnhofstraße gegen einen stehenden IVECO gestoßen. Personen kamen dabei nicht zu Schaden und beide Autos blieben fahrbereit.

Zeesen: Auf der Nordstraße stoppten Polizeibeamte am Montag kurz vor 14:00 Uhr einen HONDA-Kleinwagen, dessen Fahrerin nicht im Besitz eines Führerscheins war. Dazu kam, dass der Drogenvortest bei der 38-Jährigen positiv auf Amphetamine reagierte und der Atemalkoholtest mit 1,06 Promille anschlug. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurde die Blutprobe im Krankenhaus veranlasst. Die entsprechenden Verfahren wurden eingeleitet und der Frau die Weiterfahrt untersagt.

Bestensee: Die Missachtung der Vorfahrt an der Einmündung der Schiller- zur Reiterstraße war am Montag die Ursache eines Verkehrsunfalls, über den die Polizei kurz nach 16:00 Uhr informiert wurde. Bei dem Zusammenstoß eines MERCEDES-Kleinbusses mit einem PKW OPEL wurde niemand verletzt und beide Autos blieben trotz eines Gesamtsachschadens von rund 6.000 Euro fahrtüchtig.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote