Landkreis
Cottbus Montag, 12 Juli 2021 von Redaktion / Presseinfo

Staatstheater Cottbus in Sommerpause. Ticketverkauf startet Ende August

Staatstheater Cottbus in Sommerpause. Ticketverkauf startet Ende August

Rund 4.000 Zuschauer feierten mit dem Staatstheater Cottbus das OpenAir-Finale der Saison 2020/21, in der Theaterfreunde und auch die Künstler die allermeiste auf Vorstellungen verzichten mussten. Das Theater ist jetzt offiziell in der Sommerpause. Der Ticketverkauf für die neue Saison 2021/22 startet am 28. August. Eröffnet wird die neue Spielzeit mit zwei großen Theaterwochenenden aller Sparten in den verschiedenen Spielstätten. 

 

Die Staatstheater Cottbus teilte dazu mit:

Mit einer Vorstellung der humoristischen Musikrevue „Der Tenor ist tot“ endete am Staatstheater Cottbus gestern (Donnerstag, 8. Juli 2021) das diesjährige „Sommertheater im Kasernenhof“. Es war die einzige der insgesamt 23 Vorstellungen, bei welcher der Wettergott nicht hundertprozentig mitspielte. Das trübte die Laune der Besucher*innen keineswegs und am Ende der Vorstellung gab es zum Schlussapplaus und einem Gruß von Intendant Stephan Märki am Abendhimmel einen Regenbogen als Krönung.

Etwa 4.000 Besucher*innen sahen vom 11. Juni bis 8. Juli 2021 die fünf verschiedenen Open Air-Programme. Mit einer Vorstellung dankten die Künstler*innen den Mitgliedern des Theaterfördervereins für ihre Unterstützung. An drei Abenden öffneten sich zudem die Türen des Großen Hauses und knapp 500 Zuschauer*innen erlebten das 8. Philharmonische Konzert und die Premieren der Operette „Die lustige Witwe“ und des Balletts „Shakespeares Sonette“.

Kartenvorverkauf startet am 28. August

Am Samstag, 28. August 2021, startet um 11.00 Uhr der Kartenvorverkauf für die gesamte neue Theatersaison, online und im Besucherservice im Großen Haus. Begleitend dazu gibt es dort ein buntes Rahmenprogramm.

Heute in der Lausitz! Unser täglicher Newsüberblick

Alle aktuellen Meldungen, Videos und Postings haben wir in einer Übersicht zusammengefasst. 

->> Weiterlesen

Red. / Presseinfo

Bild: Staatstheater Cottbus

Das könnte Sie auch interessieren