Landkreis Inzidenz
Cottbus Freitag, 07 Mai 2021 von Redaktion / Presseinfo

Minderjähriger Autofahrer stark alkoholisiert in Cottbus unterwegs 

Minderjähriger Autofahrer stark alkoholisiert in Cottbus unterwegs 

Ein 17-jähriger Autofahrer war in der Nacht zum Freitag mit 2,08 Promille Alkohol im Blut in Cottbus unterwegs. Laut Angaben der Polizei trafen ihn die Beamten im Bereich Fichtestraße/Flughafengelände an. Zuvor hatten sich Anwohner bereits über laute Fahrzeuggeräusche und quietschende Reifen beschwert. 

DIe Polizei teilte dazu weiter mit: 

Cottbus: In der Nacht zum Freitag wurde die Polizei wegen einer Ruhestörung in den Bereich Fichtestraße/Flughafengelände gerufen. Sie trafen dort auf einen 17-Jährigen unmittelbar neben einem PKW. Anwohner hatten sich zuvor über laute Fahrzeuggeräusche und quietschende Reifen beschwert. Der Jugendliche hatte die Autoschlüssel des VW bei sich und stand unter erheblichem Alkoholeinfluss. Der fällige Atemalkoholtest ergab 2,08 Promille, so dass der Minderjährige zunächst in die Polizeiinspektion gebracht wurde. Später wurde eine beweissichernde Blutprobe realisiert. Der KFZ-Halter erhielt die Autoschlüssel zurück. Dabei gab ein Zeuge an, dass der Jugendliche tatsächlich mit dem Auto gefahren war. Er wurde seinen Erziehungsberechtigen übergeben. Die Kriminalpolizei ermittelt nun unter anderem wegen des Fahrens ohne Führerschein, des unbefugten Benutzens eines PKW und der Trunkenheit im Verkehr. Zudem wurde ein entsprechender Bericht wegen des Verstoßes gegen die Eindämmungsverordnung erstellt.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus / Spree-Neiße: 

Cottbus: Ein PKW VW und ein DACIA waren kurz nach 13:00 Uhr am Donnerstag im Bereich der Franz-Mehring-Straße/Kreuzung Ostrower Damm an einem Vorfahrtunfall beteiligt. Ein verletzter Autofahrer musste zur weiteren Behandlung ins CTK gebracht werden. Beide PKW waren anschließend mit einem Schaden von rund 5.000 Euro nicht mehr fahrtüchtig.

Cottbus: Nach einem Fehler beim Parken kollidierten am frühen Donnerstagabend ein FIAT-Transporter und ein PKW OPEL in der Ewald-Müller-Straße. Es blieb bei einem Blechschaden von rund 2.000 Euro.

Cottbus: In der Nordparkstraße/Ecke Heidering stießen am Donnerstag gegen 17:45 Uhr ein PKW SKODA und ein Fahrradfahrer zusammen. Der 82-jährige Radler stürzte und verletzte sich, so dass er zur Behandlung ins CTK gebracht wurde. An den Fahrzeugen entstanden mehrere hundert Euro Schaden.

Cottbus: Kurz nach Mitternacht rückten Feuerwehr und Polizei am Freitag in die Klosterstraße aus. Rauchmelder hatten angeschlagen, weil ein Mieter eines Mehrfamilienhauses sein Essen auf dem Herd vergessen hatte. Offensichtlich war der 52-Jährige vor dem Fernseher eingeschlafen. Er wurde nicht verletzt und konnte in seiner Wohnung bleiben.

Limberg: Der Polizei wurde am Donnerstag der Diebstahl eines PKW AUDI von einem Grundstück in Limberg angezeigt. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des grauen A4.

Burg: In der Vetschauer Straße kollidierten am frühen Donnerstagnachmittag ein PKW SKODA und ein FIAT bei einem Vorfahrtunfall. Es blieb bei einem Blechschaden von rund 1.500 Euro.                

Burg: Am Hafen stieß ein PKW AUDI kurz vor 18:00 Uhr am Donnerstag gegen eine Straßenlaterne. Der Fahrer flüchtete mit dem Auto unerlaubt vom Unfallort. Dort blieb allerdings ein Kennzeichen des Fahrzeugs zurück. Die Laterne wurde stark beschädigt und lag zum Teil auf der Fahrbahn. Die alarmierte Feuerwehr sicherte die Gefahrenstelle zunächst ab. Nach ersten Erkenntnissen war der derzeit nicht bekannte Autofahrer mit dem PKW von der Straße abgekommen, so dass es zu dieser Kollision kam. Der Gesamtschaden wurde mit rund 5.000 Euro angegeben. An der Halteranschrift wurde niemand angetroffen. Die weiteren Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei.

Forst: Zwei Verletzte waren das Resultat eines Vorfahrtunfalls am Donnerstag kurz nach Mittag. In der Virchowstraße/Ecke Magnusstraße stießen ein MERCEDES-Transporter und ein PKW KIA zusammen. Transporterfahrer und Autofahrerin mussten zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Gesamtschaden musste mit etwa 30.000 Euro beziffert werden.

Spremberg: Auf einer Tagebaustraße bei Spremberg stießen am Donnerstagnachmittag gegen 14:40 Uhr ein PKW DACIA und ein FORD mit Anhänger zusammen. Ein Autofahrer musste zur Behandlung seiner erlittenen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrzeuge waren mit einem geschätzten Schaden von mindestens 20.000 Euro nicht mehr fahrbereit.

Groß Oßnig: Weil Autofahrer den Abstand auf der B 97 bei Groß Oßnig nicht entsprechend beachteten, kollidierten am Donnerstag gegen 16:20 Uhr ein LKW und ein PKW MERCEDES. Es blieb bei einem Blechschaden von über 2.000 Euro.

Schwarze Pumpe: In Schwarze Pumpe stieß ein PKW FORD am frühen Freitagmorgen nach einem Fehler beim Rückwärtsfahren gegen einen Baucontainer. So entstand ein Schaden von rund 3.000 Euro.

Cottbus, Peitz, Graustein: An der Anschlussstelle Cottbus-West kollidierten am Donnerstag gegen 17:00 Uhr ein PKW SKODA sowie am frühen Freitagmorgen ein MITSUBISHI bei Peitz mit Wildschweinen. Gegen 05:15 Uhr stieß ein VW-Transporter bei Graustein mit einem Reh zusammen. Bei diesen Wildunfällen entstanden Schäden von rund 3.000, 2.000 und 1.000 Euro.

A15, Eichower Fließ: Aus bisher noch ungeklärter Ursache kam ein 41-Jähriger mit seinem PKW am Donnerstagnachmittag von der Fahrspur auf der BAB 15 in Höhe Eichower Fließ ab und fuhr gegen die Mittelleitplanke. Der Mann wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Dass Fahrzeug musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.  

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren