Landkreis
Cottbus Sonntag, 04 April 2021 von Redaktion

Sorbische Ostersingen-Tradition in Sielow wiederbelebt

So recht mag sich niemand der älteren Einwohner Sielows daran erinnern, weshalb Mitte der 50er Jahre des vorigen Jahrtausends die sorbische Tradition des Ostersingens „eingeschlafen“ ist. Dies zu ändern, hatten sich zwei junge Frauen des heutigen Cottbuser Stadtteils im Herbst des Vorjahres vorgenommen. Schnell verbreitete sich die Idee der „Wiederaufführung“, so dass Christin und Simone schnell sicher waren, dass bis Ostern des Jahres 2021 ein kleiner Chor gebildet werden könne. Wichtig dabei, dass die Sängerinnen zumindest grundhafte Kenntnisse der sorbischen Sprache besitzen, denn viele Traditionslieder rund um das Osterfest kommen sorbisch daher.

Kontakte zu früheren Sängerinnen halfen

Zu den Vorbereitungen des Ostersingens gehörten schon bald die Recherchen zu der typischen Kleidung der Sängerinnen. Da es eine Reihe unterschiedlicher Ergebnisse zu diesem Thema gab, waren viele Kontakte mit den früheren Ostersängerinnen zu knüpfen. Schlussendlich war man sich sicher, dass eine weiße Haube und schwarze Jäckchen zu tragen sind, um „stilecht“ daherzukommen.

Einstudiert wurden in den Wochen vor Ostern fünf Lieder aus dem Kirchengesangbuch, natürlich angeführt vom traditionellen „Der Herr ist erstanden“. Hierfür übersetzte Carolin Harp den Text zusätzlich in die sorbische Sprache. Geübt wurde in der Passionszeit wöchentlich, so dass am Ende fünf deutsche Lieder und drei in sorbischer Sprache zur Verfügung standen.

20210404 sorbisches Ostersingen in Cottbus Sielow

Acht Frauen beleben Tradition

Den „Oster-Frühaufstehern“ angeschlossen hat sich auch Sielows Pfarrerin Katharina Köhler, die sich zuvor bei den Behörden nach den aktuell geltenden Corona-Regeln erkundigt hatte: „Während Gesänge in der Kirche ja noch immer verboten sind, soll singen im Freien auf der Straße ab 5.00 Uhr morgens möglich sein, wenn genügend Abstand zwischen den Sängerinnen eingehalten wird. Außerdem habe ich ja bei unserer letzten Probe an alle Mädels Schnelltest-Sets ausgegeben, die sie heute Morgen daheim vor dem Weg zur Kirche genutzt haben“.

So setzten sich am Ostermorgen bei frostigen Temperaturen noch vor der aufgehenden Sonne an Sielows Kirche acht Frauen mit ihren Liedzetteln und Gesangbüchern in Bewegung, um auf einer großen Runde durchs Dorf singend die Auferstehung Christi zu verkünden … .

Foto: Georg Zielonkowski

Das könnte Sie auch interessieren