Landkreis
Cottbus Dienstag, 06 Oktober 2020 von Redaktion / Presseinfo

Nach neun Fällen am CTK: Cottbus meldet weitere Corona-Infektionen

Nach neun Fällen am CTK: Cottbus meldet weitere Corona-Infektionen

Nach der Beststätigung von neun Corona-Fällen am CTK in Cottbus laufen derzeit die Tests im Umfeld. Daraufhin wurden sechs weitere Personen positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Sie alle befanden sich bereits als Kontaktpersonen in Quarantäne. Auch der FC Energie Cottbus meldete am Wochenende einen Corona-Fall im  Frauenteam. Daraufhin wurde das gesamte Team in Quarantäne geschickt. Oberbürgermeister Holger Kelch hat sich unterdessen bei den Bundeswehrsoldaten für ihren Einsatz gedankt.

 

Die Stadt Cottbus teilte dazu mit:

Die Zahl der in Cottbus/Chóśebuz registrierten und labordiagnostisch bestätigten Covid-19-Infektionen hat sich auf kumuliert 67 erhöht (Stand: 06.10.2020, 10:00 Uhr). Positiv getestet worden sind ein 31-Jähriger, der Symptome zeigt, sowie eine 53-Jährige und vier Schülerinnen der Medizinischen Schule des Carl-ThiemKlinikums im Alter zwischen 17 und 22 Jahren. Die fünf Frauen zeigen derzeit keine Symptome. Alle Betroffenen sind bereits nach Bekanntwerden der positiven Tests vom Wochenende, also bereits bevor sie selbst getestet wurden, als Kontaktpersonen unter Quarantäne gestellt worden.

Insgesamt stehen derzeit in Cottbus/Chóśebuz 116 Personen unter Quarantäne. Da die Kontaktermittlung durch das Gesundheitsamt in mehreren Fällen noch läuft, ist davon auszugehen, dass diese Zahl weiter steigt.

Oberbürgermeister dankt Bundeswehrsoldaten

Oberbürgermeister Holger Kelch hat der Bundeswehr für ihre bisherige Unterstützung in Cottbus/Chóśebuz während der Corona-Pandemie herzlich gedankt. „Sie wurden und werden gebraucht. Wir stoßen in einer Pandemie schnell an unsere Grenzen“, erklärte der OB bei einem Treffen mit dem Kommandeur des Landeskommandos Brandenburg der Bundeswehr, Oberst Olaf Detlefsen, und dem Leiter des Kreisverbindungskommandos Cottbus, Major Martin Heusler, im Rathaus. Eine Soldatin und vier Soldaten unterstützen das Gesundheitsamt u.a. bei der Kontaktermittlung im Falle einer Covid-19-Infektion. Major Heusler arbeitet ehrenamtlich zudem direkt im Verwaltungsstab der Stadt Cottbus/Chóśebuz unter Leitung von Ordnungsdezernat Thomas Bergner mit.

Die Bundeswehr ist derzeit außerdem im Hilfseinsatz, um die an der Afrikanischen Schweinepest verendeten Tiere in der Kernzone in den östlichen Landkreisen aufzuspüren. Teile von Cottbus/Chóśebuz gehören zur Pufferzone des Sperrkreises.
Stadtverwaltung

Corona-Fall im FCE-Frauenteam

Am Samstagnachmittag erreichte den FC Energie die Nachricht einer bestätigten „Covid-19-Infektion“ in seinem Frauenteam. Somit wurde das für Sonntag, 4. Oktober 13:00 Uhr angesetzte Auswärtsspiel bei der SG Burg/Vetschau umgehend abgesagt, alle Spielerinnen und Trainer wurden auf Initiative des FC Energie bis auf weiters nach Hause geschickt. Die Spielerin zeigt aktuell keine Symptome.

Das Gesundheitsamt der Stadt Cottbus hat den Fall registriert und zeichnet nun für alle weiteren Maßnahmen verantwortlich. Die komplette Mannschaft sowie Trainer und Betreuer befinden sich in häuslicher Quarantäne und werden getestet.

Red. / Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren