Cottbus Dienstag, 21 Juli 2020 von Redaktion

Cottbus: Angestellter verfolgt Ladendieb. Polizei stellt drei Personen

Cottbus: Angestellter verfolgt Ladendieb. Polizei stellt drei Personen

Zwei Ladendiebe trieben am Montagmittag ihr Unwesen in einem großen Kaufhaus in der Stadtmitte. Ein Mitarbeiter dieser Einrichtung beobachtete sie, als sie diverse Waren einsteckten. Die Kosmetika hatten einen Wert von rund 500 Euro. Auf ihr Handeln angesprochen flüchteten sie. Im Bereich der Roßstraße konnte der Angestellte einen bereits intensiv der Polizei bekannten 22-Jährigen stellen und bis zum Eintreffen der Beamten festhalten. Im Zuge sich anschließender Fahndungsmaßnahmen stellten Polizeibeamte in der Görlitzer Straße einen einschlägig bekannten 35-Jährigen, der durch die Cottbuser Staatsanwaltschaft zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war und der betäubungsmittelverdächtige Substanzen bei sich hatte. Die Drogen wurden sichergestellt. In der Vetschauer Straße wurde ein ebenfalls nicht unbekannter 16-Jähriger kontrolliert. Bei ihm stellten die Beamten ein Einhandmesser fest und sicher. Ermittlungen zu den Zusammenhängen mit den handelnden Personen des Ladendiebstahls und zu den Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz führt nun die Kriminalpolizei.   

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus

Cottbus: In Sandow ereignete sich am Montagnachmittag ein Vorfahrtunfall. Gegen 16:00 Uhr stießen in der Dissenchener/ Ecke Peitzer Straße ein PKW VW und ein AUDI zusammen. Verletzte gab es offensichtlich nicht. Ein nicht mehr fahrbereites Fahrzeug wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden belief sich auf rund 6.000 Euro. Gleich drei Fahrzeuge waren am Dienstagvormittag nach 10:00 Uhr an einem Auffahrunfall im Bereich der Priorstraße/Madlower Hauptstraße beteiligt. Eine Beifahrerin verletzte sich bei dem Zusammenstoß und musste zur Behandlung ins CTK gebracht werden. Trotz eines Schadens von rund 13.000 Euro blieben die Autos fahrbereit.

Cottbus: In der Stadtpromenade war am Montag gegen 19:00 Uhr ein stark alkoholisierter Radfahrer unterwegs. Mit 2,74 Promille konnte der 28-jährige bereits polizeilich bekannte Cottbuser scheinbar nicht mehr auf das Rechtsfahrgebot achten, so dass er einen Fußgänger traf. Er selbst stürzte und musste zur Behandlung seiner Verletzungen ins CTK gebracht werden musste.

Cottbus: In der Töpferstraße kollidierten am Montag gegen 19:15 Uhr ein PKW FORD und ein MAZDA. An den weiter fahrbereiten Autos musste ein Blechschaden von rund 1.500 Euro bilanziert werden. Mit rund 7.000 Euro fiel der Schaden eines Verkehrsunfalls am Dienstagvormittag deutlich höher aus. Gegen 09:30 Uhr waren in der Bahnhofstraße ein HONDA und ein SKODA zusammengestoßen. Verletzte gab es nicht. 45 Minuten später gerieten in der Uhlandstraße ein VW und ein KIA aneinander. Schaden hier – rund 3.500 Euro.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Foto: privat

Das könnte Sie auch interessieren