Cottbus Dienstag, 07 Juli 2020 von Redaktion

Mord in Cottbus: Polizei sucht Zeugen und Auto

Mord in Cottbus: Polizei sucht Zeugen und Auto

Am Sonntag, den 01. März 2020 wurde der 31-jährige Cottbuser Martin M. gegen 20:30 Uhr in der Cottbuser Innenstadt Opfer eines Tötungsverbrechens. Martin M. befand sich auf einem Spaziergang mit seinem Hund. Sein Weg führte ihn am „Teehäuschen“ gegenüber der Stadthalle entlang. Im angrenzenden Puschkinpark traf er dann auf seine späteren Mörder. Die Polizei geht von mindestens zwei Tätern aus.

Zeugen vom Teehäuschen und blauer Kleinwagen gesucht

Nach den bisher geführten Ermittlungen und der Auswertung verschiedener Videoaufzeichnungen befanden sich zum fraglichen Zeitpunkt mehrere Personen am Teehäuschen. Diese müssen die Tat bemerkt haben.

Weiterhin wurde ein auffällig blauer Kleinwagen beschrieben, der sich unmittelbar nach der Tat vom Puschkinpark in Richtung Sandower Brücke entfernte. 

Die Polizei fragt:

Wer hielt sich am 01. März 2020 gegen 20:30 Uhr am Teehäuschen auf und hat Wahrnehmungen zum Tatgeschehen gemacht?

Wer hat am 01. März 2020 nach 20:30 Uhr einen blauen Kleinwagen aus Richtung Puschkinpark wegfahren gesehen und kann Angaben zum Fahrzeug, zu den Insassen und zur Fahrtrichtung machen?  

Wer kann sachdienliche Hinweise zur Tat geben?

Hinweise nimmt die Mordkommission Cottbus unter der Telefonnummer: 0355/ 288 904 36 entgegen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.polizei.brandenburg.de

Milieutat vermutet

Innenminister Michael Stübgen (CDU) bestätigte auf einer Pressekonferenz in Cottbus im März, dass es sich um eine Milieutat beziehungsweise Bandentat handelt und Racheakte nicht ausgeschlossen sind. Der Verfassungsschutz wurde mit eingeschalten

-> Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren