Landkreis
Cottbus Sonntag, 07 Juni 2020 von Redaktion / Presseinfo

27-Jähriger durch Stiche in Cottbus schwer verletzt

27-Jähriger durch Stiche in Cottbus schwer verletzt

In Cottbus-Sachsendorf wurde ein 27-Jähriger bei einer Auseinandersetzung Samstagnacht durch Stiche schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Mann zuvor vermutlich von drei arabischstämmigen Personen angepöbelt. Daraus soll sich eine Auseinandersetzung entwickelt haben. Die drei Personen flüchteten anschließend. Die detailierten Hintergründe sind unklar.

Die Polizei teilte dazu mit:

Samstagnacht befand sich der 27jährige Geschädigte auf dem Heimweg von einer Gartenparty in Cottbus/ Sachsendorf, als ihn vermutlich arabischstämmige Personen (2x männlich, 1x weiblich) unvermittelt anpöbelten. Aus der zunächst verbalen Auseinandersetzung heraus, stach eine der beiden männlichen Personen in die Außenseiten der Oberarme und in den Bauch des Geschädigten. Die weibliche Person versuchte dabei wohl die Parteien zu trennen. Die bislang unbekannten Tatverdächtigen entfernten sich in unbekannte Richtung. Anwohner wurden durch den Lärm auf das Geschehen aufmerksam, fanden den Geschädigten und leisteten ihm erste Hilfe. Anschließend informierten diese die Polizei und Rettungskräfte. Zum derzeitigen Zeitpunkt erlitt der Geschädigte 5 Stichverletzungen im Bereich des Oberkörpers. Von lebensbedrohlichen Verletzungen wird derzeit nicht ausgegangen

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus

Cottbus, Groß Gaglow: Freitagabend wurde die Polizei zu einer Kleingartenanlage in Groß Gaglow gerufen, da eine offensichtlich erheblich alkoholisierte Person Pyrotechnik verschießen würde. Vor Ort wurde ein 59-jähriger Mann angetroffen. Auf der Terrasse seiner Gartenlaube konnten diverse Hülsen aufgefunden werden. Bei der anschließenden Inaugenscheinnahme seiner Laube wurden eine Schreckschusswaffe und ein augenscheinlich selbst gebastelter Aufsatz für das Verschießen von Pyrotechnik aufgefunden und durch die Polizei zur Gefahrenabwehr sichergestellt. Da der Mann erheblich alkoholisiert schien, wurde er wiederholt belehrt. Trotz dessen stieg er sodann auf sein Fahrrad und fuhr davon. Nachdem er gestoppt werden konnte, erreichte er einen Atemalkoholwert von 1,6 Promille. Es folgten Blutentnahme und die Einleitung eines Strafverfahrens wegen Trunkenheit im Verkehr.

Cottbus: Samstagmorgen wurde durch den Mitarbeiter eines Wachschutzunternehmens während der Kontrolle um 02:50 Uhr ein Einbruch in den Tierpark Cottbus festgestellt. Bislang unbekannte Täter hebelten dabei das Zugangstor zum Wirtschaftshof des Tierparks auf und verschafften sich darüber Zutritt zu selbigem. Auf dem Gelände des Wirtschaftshofes wurden dann zwei weitere Tore, welche zu separaten Bereichen des Geländes führen, aufgehebelt. An den Wirtschaftsgebäuden selbst konnten keinerlei Aufbruchspuren festgestellt werden. Ob etwas gestohlen wurde ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Cottbus, Sachsendorf: Sonntagmorgen kam es in Cottbus zu zwei aufeinanderfolgenden Trunkenheitsfahrten in Cottbus/ Sachsendorf. Hierbei wurde zuerst ein 56-jähriger Pkw-Fahrer auf dem Gelände der Jet-Tankstelle einer Kontrolle unterzogen, nachdem er Fahrauffälligkeiten aufgewiesen hatte. Bei dem freiwillig durchgeführten Atemalkoholtest erreichte er einen Wert von 1,50 ‰. Danach wurde ein 59-jähriger Pkw-Fahrer in der Hagenwerdaer Straße gestoppt, da dieser wesentlich langsamer fuhr als erlaubt. Durch diesen wurde ein Atemalkoholwert von 1,48 ‰ erreicht. Gegen beide Personen wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet und deren Führerscheine sichergestellt.

Polizei- und Feuerwehrmeldungen der Region

Weiterlesen

Red./Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren