Cottbus Freitag, 24 April 2020 von Redaktion

Sperrmüllbrand in Cottbus. Waldbodenbrand in Drebkau

Sperrmüllbrand in Cottbus. Waldbodenbrand in Drebkau

Feuerwehr und Polizei wurden in Cottbus Freitagfrüh gegen 03:00 Uhr in die Saarstraße gerufen worden, da dort ein Sperrmüllhaufen in Brand geraten war. Die Feuerwehr löschte den Brand, durch den ein Straßenbaum beschädigt wurde. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen Brandstiftung eingeleitet. Bereits am Donnerstagmittag brannten etwa 2.000 Quadratmeter Wald- und Wiesenboden bei Papproth (Landkreis Spree-Neiße). Die alarmierte Feuerwehr konnte die Flammen schnell löschen, ohne dass es zu einer weiteren Gefährdung kam. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Höchste Waldbrandgefährdung in Brandenburg

Brandenburg ist bundesweit das Land mit der höchsten Waldbrandgefährdung. Auch aktuell ist die Waldbrandgefahr wieder besonders hoch. In einigen Landkreisen ist bereits die höchste Warnstufe 5 erreicht worden. Rauchen, Grillen und offenes Feuer im Wald sowie bis 50 Meter vom Waldrand entfernt sind nicht gestattet. Dies gilt auch an Seeufern in Waldnähe. Das Befahren von Wäldern mit Kraftfahrzeugen ist grundsätzlich verboten. Ist der Wald auf Grund stark erhöhter Waldbrandgefahr gesperrt, dürfen sie ihn nicht betreten. Es besteht Lebensgefahr.

Das Parken in Waldzufahrten ist ebenfalls nicht gestattet. Diese sind für die Feuerwehr und Rettungskräfte freizuhalten. Entdeckte Waldbrände sind umgehend unter dem Notruf der Feuerwehr 112 zu melden.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus und Spree-Neiße

Cottbus: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag verschafften sich bisher unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einem Ärztehaus an der Schweriner Straße, wie der Polizei gegen 05:00 Uhr mitgeteilt wurde. Im Inneren öffneten die Einbrecher mehrere Türen und durchsuchten die Räume nach Wertsachen. Offensichtlich hatten es die Täter auf Bargeld abgesehen. Die Höhe der entstandenen Sachschäden und des Diebesgutes sind derzeit Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Auch ein Schnellrestaurant am Seegraben wurde in der vergangenen Nacht das Ziel von Einbrechern.

Forst: Donnerstagabend wurde der Polizei ein Einbruch am Wasserwerk angezeigt. Demnach hatten sich bisher unbekannte Täter im Laufe der letzten Tage Zutritt zu einem Schuppen verschafft und zwei Fahrräder im Wert von rund 2.000 Euro gestohlen. Polizeibeamte leiteten weiterführende Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls ein. Freitagvormittag meldete ein Anwohner am Wasserwerk einen weiteren Schuppeneinbruch, der vermutlich in der vergangenen Nacht verübt wurde. Auch hierbei waren Fahrräder das Ziel der Einbrecher.

Drebkau: Auf der Gartenstraße ereignete sich am Donnerstag gegen 13:45 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW MERCEDES und einer 42-jährigen Fußgängerin. Die Frau wurde dabei verletzt und durch Rettungskräfte zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstanden Sachschäden von rund 2.000 Euro. 

Guben: Bisher unbekannte Täter beschädigten Donnerstagabend gegen 23:15 Uhr eine Fensterscheibe des Museums Sprucker Mühle an der Mühlenstraße. In das Objekt gelangten die Täter nicht. Im Rahmen umgehend eingeleiteter Ermittlungen wegen eines versuchten Einbruchs sicherten Polizeibeamte erste Spuren. Die Höhe der so entstandenen Sachschäden ist bislang nicht bekannt.  

Polizei- und Feuerwehrmeldungen der Region

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren