Cottbus Donnerstag, 09 April 2020 von Redaktion / Presseinfo

Cottbus Corona: 23 Personen genesen, CTK weiterhin vorbereitet

Auf ihrer täglichen Pressekonferenz hat die Stadt Cottbus am heutigen Donnerstag über die aktuelle Corona-Lage informiert. Demnach ist die Zahl der Infizierten auf 35 gestiegen (kumulativ). Allerdings handelt es sich bei dem neuesten Fall um einen 70-jährigen Mann, der derzeit nicht in Cottbus lebt, hier aber seinen Hauptwohnsitz hat. 23 Infizierte gelten mittlerweile wieder als genesen. Im CTK werden aktuell noch drei Corona-Patienten behandelt, ein Patient konnte wieder in die häusliche Quarantäne wechseln. Das Klinikum nutzte die Gelegenheit zudem, um sich bei allen Unterstützern der letzten Tage für die große Solidarität zu bedanken. Die Cottbuser Parkeisenbahn informierte über ein aktuelles Projekt, bei dem Interessierte durch einen digitalen Ticketkauf eine virtuelle Parkbahnfahrt erleben und diese später auch tatsächlich einlösen können.

Mehr Infos zur aktuellen Lage in der Stadt und im CTK sowie zum Projekt der Cottbuser Parkeisenbahn gibt es in der ganzen Pressekonferenz zum Nachschauen im Titelvideo.

Die Stadt Cottbus teilte dazu mit:

Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Corona-Fälle ist für Cottbus/Chóśebuz auf kumuliert 35 gestiegen (Stand: 09.04.2020, 12:00 Uhr). Registriert für die Cottbuser Statistik ist demnach ein Mann im Alter von 70 Jahren, der mit Hauptwohnsitz in der Stadt gemeldet ist, sich jedoch schon mehrere Wochen außerhalb von Cottbus/Chóśebuz in medizinischen Einrichtungen aufgehalten hat. Er ist in einem Krankenhaus positiv getestet worden, nachdem er aus einer Rehabilitationseinrichtung in die Klinik verlegt worden war.  Im Carl-Thiem-Klinikum werden aktuell 3 Patienten wegen einer Covid 19Infektion behandelt, davon einer auf der Intensivstation. Ein Patient konnte in die häusliche Quarantäne entlassen werden. Als genesen eingestuft sind 23 Personen. Insgesamt 63 befinden sich in häuslicher Quarantäne (alle Angaben: Stand 09.04.2020, 12:00 Uhr).

333 Kinder in der Notbetreuung

Per 09.04.2020 sind insgesamt 321 Kinder in der Notbetreuung in Kita oder Hort. Die entsprechende Quote für diesen Bereich liegt damit bei 4,55 Prozent. In der Kindertagespflege sind per 09.04.2020 elf Kinder in der Notbetreuung. Die Quote liegt hier bei 5,34 Prozent. Von 48 Kindertagespflegestellen sind 7 geöffnet.

Stab bittet Cottbuserinnen und Cottbuser weiter um Geduld und Disziplin

Die in Cottbus/Chóśebuz noch moderaten Zahlen an labordiagnostisch bestätigten Covid 19-Infektionen sind Ergebnis der weitgehend eingehaltenen Regelungen und Einschränkungen aus der Eindämmungsverordnung. Zu dieser Zwischenbilanz kommt der Verwaltungsstab nach einem Gedankenaustausch mit dem Virologen Prof. Jacob Spallek von der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg.

Thomas Bergner, Leiter des Verwaltungsstabes: „Das ist letztlich vor allem ein Ergebnis der Geduld und der Disziplin der Cottbuserinnen und Cottbuser.  Beides benötigen wir über die Osterfeiertage und darüber hinaus. Für Lockerungen gibt es noch keinen Anlass, denn das Virus ist aggressiv, es bleibt gefährlich, es ist da.“

Dr. Götz Brodermann, Geschäftsführer des Carl-Thiem-Klinikums: „Dass die Zahlen so sind, wie sie sind, liegt auch daran, dass die zuständigen Behörden und wir im CTK sehr zeitig und sehr konsequent die empfohlenen Regelungen umgesetzt haben. Sollte eine Welle an Infektionen kommen, sind wir vorbereitet.“ So könne das CTK die Zahl der Beatmungsplätze auch über die Osterfeiertage von jetzt 12 auf 51 erhöhen und in Betrieb nehmen. Diese Kapazitäten werden weiter vorgehalten.

 

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen

Hier gehts zum laufend aktualisierten Artikel

Red. / Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren