Cottbus Samstag, 07 Dezember 2019 von Redaktion

Tabellenführung! Altglienicke chancenlos beim 0:3 gegen Energie Cottbus

Viel wurde vor dem Spitzenduell in der Regionalliga Nordost über die Partie VSG Altglienicke gegen Energie Cottbus gesprochen, im Spiel selbst lies der FCE keine Zweifel aufkommen, wer an die Tabellenspitze will. Rangelov und zweimal Brügmann machten die Partie kurz vor und nach der Pause klar und schieben ihren Club auf Platz 1! Die VSG hatte in den 90 Minuten nur eine hochkarätige Möglichkeit und blieb sonst chancenlos.

Angriff auf die Tabellenspitze, das war das erklärte Ziel von Trainer Pele Wollitz in der Pressekonferenz vor dem Spiel. Trotz dünner Personallage sollte die Partie gegen den bisherigen Tabellenführer Altglienicke gewonnen werden. Niclas Erlbeck kehrte in die Startelf zurück, gerade rechtzeitig, denn Berkan Taz und Orhan Yildirin fallen aus, Niklas Geisler musste auf die Außenbahn.

Energie ging das Spiel konzentriert an und erarbeitete sich die ersten Möglichkeiten durch Broschinski. Ein Chancenfeuerwerk wurde es aber nicht, Brügmann hatte in der 30. Minute aus einem Meter vor dem Tor die größte Möglichkeit, aber er bekam weder Druck noch Präzision in die Kugel. Die VSG Altglienicke kam mit fortschreitendem Spielverlauf immer besser ins Spiel, aber ohne sich gefährliche Situationen erarbeiten zu können. Kurz vor der Pause, konnten die Lausitzer dann doch noch jubeln, Förster verliert den Ball gegen Brügmann, der sieht Rangelov und spitzelt ihm den Ball zu und der Routinier macht das richtig cool und flach über den Innenpfosten ins lange Eck. Nur zwei Minuten später, in der 45. Minute, sind die Hausherren völlig offen, was Moritz Broschinski mit einer Vorlage für Felix Brügmann stark ausnutzt. Der Stürmer lässt Twardzik im Tor alt aussehen und netzt zum 2:0 für Energie ein!

Kurz danach ist Pause, die etwa 1.000 mitgereisten Cottbuser Anhänger unter den 1.314 Zuschauern feierten bereits auf den Rängen, Altglienicke war nach dem Doppelschlag geschockt. Dennoch wurde nicht gewechselt, neue Akzente kamen aber nach Wiederanpfiff nicht, sondern der nächste Nackenschlag mit einer schnellen Kombination über Borgmann, der auf Brügmann auflegt und dann via Lupfer das 3:0 in der 48. Minute besorgt! Die Hausherren bissen sich weiter die Zähne aus, Kombinationsfußball zeigte nur der neue Tabellenführer. In der 73. Minute kann Tugay Uzan mal ganz kurz für höheren Pulsschlag sorgen, er geht auf Moser zu, legt den Ball im Fünfer aber noch quer, anstatt es einfach selbst zu machen, ein Cottbuser Fuß ist dazwischen und rettete die Situation. Es sollte die einzig wirklich gefährliche Situation für die Hausherren sein, die sie sich im Spiel erarbeiteten, der Sieg geht völlig in Ordnung und war sehr überzeugend.

Zu Recht erobert das Team nun die Tabellenspitze, hat zwei Punkte Vorsprung vor Lok Leipzig, Altglienicke rutscht auf den dritten Rang ab. Auch nach geschossenen Toren ziehen die Lausitzer mit der VSG gleich und bieten nun den zweitbesten Sturm der Liga. Den besten hat nach wie vor Hertha BSC II, die kommende Woche zum Jahresabschluss ins Stadion der Freundschaft kommen, mit der Nachwuchsmannschaft der Berliner haben die Cottbuser noch eine Rechnung aus der Hinrunde offen, mit 2:5 unterlagen sie damals deutlich.

FCE-Spieler und Trainer feiern die Tabellenführung nach dem Sieg gegen die VSG Altglienicke

Pele Wollitz nach dem Spiel: „Heute haben wir wie ein würdiger Spitzenreiter gespielt und der Sieg war auch in der Höhe verdient. Wir hatten das Spiel jederzeit unter Kontrolle. Ich habe in der Halbzeit gesagt, heute können wir uns belohnen und das hat die Mannschaft auch gemacht. Wir haben unsere Stärken hervorragend eingesetzt und genutzt, auch taktisch haben wir eine gute Leistung gezeigt. Wenn wir diese Leistung weiter zeigen können, dann wird es schwer den FCE vom ersten Platz wieder zu verdrängen. Der Korken meiner Rotweinflasche ist schon halb raus, ich hoffe das er nach dem Spiel gegen Hertha II ganz raus ist und ich das genießen kann.“

Am 15.12.2019 findet der fcenergieTV Wintertalk in Cottbus statt, bei dem Trainer Pele Wollitz, Niclas Erlbeck, Toni Stahl und weitere vor Ort sein werden, um über das Jahr 2019 zu sprechen und Fanfragen zu beantworten. Eintrittskarten gibt es nur über Abos beim ClubTV FCEnergietv über www.steadyhq.com/fcenerigetv. Die Spielzusammenfassung mit allen Höhepunkten folgt am Sonntag.

Foto: FC Energie Cottbus

Das könnte Sie auch interessieren