*

Heiter

25 °C
Nordost 0 km/h

Cottbus Donnerstag, 19 Juli 2018 von Redaktion

Polizei zu mehreren Auseinandersetzungen in Cottbus ausgerückt

Polizei zu mehreren Auseinandersetzungen in Cottbus ausgerückt

Gleich zu mehreren Auseinandersetzungen musste die Polizei gestern und heute in Cottbus ausrücken. Unter anderem wurde dabei auch ein Polizist verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, hielten sich nachmittags mehrere offenbar ausländische Gruppen am Sachsendorfer Zelt auf. Als zwei Jugendliche auf Fahrrädern vorbeifuhren, sprühte einer der Radfahrer Pfefferspray auf einen bislang Unbekannten. Nachdem eine Person ihm das Reizgas entreißen konnte, flüchteten die beiden auf dem Rad. Die Polizei konnte kurz darauf zwei tschetschenische Tatverdächtige im Alter von 14 und 15 Jahren aufgreifen.

Gegen Mitternacht gerieten auf dem Stadthallenvorplatz ein 25-jähriger Afghane und ein 31-jähriger Deutscher in eine körperliche Auseinandersetzung. Dabei soll der 25-Jährige dem 31-Jährigen gegen die Brust und in Richtung Kopf gestoßen und geschlagen haben. Laut Polizei blieb der Mann augenscheinlich unverletzt.

Rund eine halbe Stunde später kam es zu einem Einsatz in der Klosterstraße, wo sich ein lauter Streit in einer Wohnung abgespielt haben sollen. Dabei wurden offenbar auch Gegenstände herumgeworfen. Als es zudem zu einer körperlichen Auseinandersetzung in der Wohnung kam, wollten die Beamten einen 20-jährigen Tatverdächtigen in Gewahrsam nehmen. Dieser wehrte sich so stark, dass dabei ein Polizist verletzt wurde. Die Kripo ermittelt.

Ein betrunkener Störenfried hielt die Polizei am frühen Donnerstagmorgen auf Trapp. Der 42-Jährige belästigte gegen 05:40 Uhr eine Mitarbeiterin eines Geschäfts in der Karl-Liebknecht-Straße. Daraufhin erhielt er einen Platzverweis. Gegen 08:00 belästigte er dann Kunden eines Geschäfts in der Berliner Straße. Die Polizei nahm den Mann in Gewahrsam.

red/pm

 

Das könnte Sie auch interessieren