Landkreis
Brandenburg Freitag, 04 April 2008 von Helmut Fleischhauer

Sicher in die neue Motorradsaison - Auch Motorradfahrer brauchen nach der Winterpause eine Auffrischung

Sicher in die neue Motorradsaison - Auch Motorradfahrer brauchen nach der Winterpause eine Auffrischung

Das schöne Wetter lockt die Motorradfahrer allmählich wieder auf ihre Maschinen. Die Motorradsaison wird bald wieder im vollen Gang sein. Viele Biker, die ihre Maschinen über den Winter abgemeldet haben, müssen sich an das neue Fahrgefühl erst wieder gewöhnen. Ansonsten kann der Freiluftspaß leicht mit bösen Folgen enden. "Nicht nur die Motorräder brauchen nach der Winterpause eine Auffrischung, sondern auch die Fahrer", betonte Innenstaatssekretär Hans-Jürgen Hohnen am Freitag in Potsdam. Der sichere Umgang mit dem Motorrad muss nach der Winterpause wieder gelernt werden.
Aber auch die Autofahrer müssen sich auf die Zunahme von Motorradfahrern im Straßenbild einstellen. Dazu gehört vor allem besondere Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme, vor allem beim Überholen und beim Linksabbiegen. "Bedenken Sie: Motorräder beschleunigen sehr schnell, und sie haben keine Knautschzone", mahnte Hohnen.
Auch die Polizei wird in diesem Jahr wieder bei einer Reihe von Veranstaltungen Tipps zum Frühjahrs-Check von Motorrädern geben sowie das Wissen der Verkehrsteilnehmer um das richtige und sichere Fahrverhalten auffrischen. Folgende Veranstaltungen stehen u.a. auf dem Programm:
05.04.2008, ab 10.00 Uhr, Informationen zum Bikeralltag, Zweiradshop Faderl, Ernst-Thälmann-Straße, Rhinow;
06.04.2008, ab 10.00 Uhr, 3. Senftenberger Bikerausfahrt, Marktplatz, Senftenberg;
12.04.2008, ab 11.00 Uhr, Sicher in die Motorradsaison, Trainingsgelände Fachhochschule der Polizei, Neuhardenberg;
27.04.2008, ab 10.00 Uhr, Und der Sommer kann kommen, Fahrsicherheitszentrum des ADAC Linthe,
31.05.2008, ab 10.00 Uhr, 4. Verkehrssicherheitstag für Biker, Kia-Autohaus, Frankenfelder Chaussee, Luckenwalde,
Bei den 1.661 Motorradunfälle des vergangenen Jahres (2006: 1.830) wurden 912 (979) Personen verletzt. 23 (34) Menschen kamen zu Tode. Mehr als die Hälfte dieser Unfälle wurden von den Motorradfahrern selbst verursacht. Bereits im Februar registrierte die Polizei den ersten getöteten Motorradfahrer des Jahres 2008.Ursachen der Unfälle waren vor allem unangepasste Geschwindigkeit, unzureichender Sicherheitsabstand, Fehler beim Überholen, mangelnde Beherrschung der 'Maschine' und Unterschätzung der Anforderungen im Zusammenspiel zwischen Krad und Pkw auf der Straße.
Verhaltenstipps
Als Motorradfahrer:
* Nicht die Fahrkünste überschätzen, eine Fehleinschätzung kann tödliche Folgen haben.
* Nie der Faszination der Geschwindigkeit und der Kraft der eigenen Maschine erliegen.
* Nie die Sicherheitsreserven, die Motorradfahrer als ungeschützte Verkehrsteilnehmer lebensnotwendig benötigen, aus den Augen verlieren.
* Nie dem Irrtum erliegen, als erfahrener Biker kann mir nichts mehr passieren.
* Nie von anderen Verkehrsteilnehmern provozieren lassen.
* Nie in anderen Verkehrsteilnehmern den Gegner sehen, sondern immer den Partner.
* Vor der ersten Ausfahrt den technischen Zustand der "Maschine" (Beleuchtung, Bremsen, Reifen, Ölstand, Kette, Gültigkeit der Prüfplakette) überprüfen.
* Die erste Fahrt sollte in einem ruhigen Verkehrsbereich stattfinden, um sämtliche Komponenten wie etwa Bremsen nochmals im Fahrbetrieb prüfen zu können.
* Defensiv Fahren.
* Auffällige Schutzkleidung tragen. Sie hilft Verletzungen zu vermeiden und Motorradfahrer für andere Verkehrsteilnehmer besser erkennbar zu machen.
* Vor Ampeln und in Stausituationen nicht zwischen Fahrzeugen durchdrängen.
* Auch zur eigenen Sicherheit das vorgeschriebene Fahrlicht einschalten.
* Immer mit einer Sicherheitsreserve Fahren, hinter eine Kurve oder Kuppe kann Unvorhergesehenes warten.
* Mit langsameren Verkehrsteilnehmern, Tieren auf der Fahrbahn, Fahrbahnunebenheiten, Verunreinigungen oder einem überraschenden Streckenverlauf rechnen.
* Verkehrsvorschriften einhalten, auch andere Verkehrsteilnehmer vertrauen darauf, dass Motorradfahrer nicht zu schnell fahren oder verbotenerweise überholen.
* Insbesondere zu Saisonbeginn Sicherheitstrainings und praktische Übungen nutzen, um in Gefahrensituationen richtig reagieren zu können.
* Bei Mitnahme von Gepäck, nicht den Lenker belasten. Gepäck darf nicht die Bewegungsfreiheit von Fahrer und Sozius einschränken und die Sicht auf Instrumente verdecken.
* Gepäck gut sichern und befestigen, in regelmäßigen Pausen überprüfen.
* Mit Sozius verändert sich die Kurvenlage der Maschine, der Bremsweg wird länger.
* Kinder als Sozius müssen die Fußrasten erreichen und kräftig genug sein, um sich am Fahrer festzuhalten.
Auch hier ist auf komplette Schutzkleidung und spezielle Kinderhelme zu achten.
Bei Gruppenfahrten
* Kein Überholen in der Gruppe:
* Einhalten der erforderlichen Sicherheitsabstände:
* Der Führende rast nicht. Er ist der Ortskundige,
* In der Mitte fahren die "Schwächsten".
* Alle Mitfahrer müssen "dranbleiben" können.
* Keine Rennen im Straßenverkehr.
* Ausreichend Tank- und Erholungspausen einplanen.
Quelle: Ministerium des Innern
Foto © Runghold - wikipedia.org

Das könnte Sie auch interessieren