Landkreis
Tschernitz Montag, 03 Mai 2021 von Redaktion / Presseinfo

Ermittlungen nach Einbruch in Tschernitzer Firma

Ermittlungen nach Einbruch in Tschernitzer Firma

Seit Freitag laufen die Ermittlungen zu einem Einbruch in eine Tschernitzer Firma. Laut Angaben der Polizei hatten sich Unbekannte gewaltsam Zutritt in eine Halle verschafft und mehrere Schweißgeräte und Maschinen geklaut. 

Die Polizei teilte weiter dazu mit: 

Tschernitz: Seit Freitag laufen die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu einem Einbruch in eine Firma in Tschernitz. Unbekannte hatten sich unberechtigt und gewaltsam Zutritt zum Gelände verschafft, waren in eine Halle eingedrungen und stahlen daraus mehrere Schweißgeräte und weitere Maschinen. Eine erste Schätzung des Schadens wurde mit mehreren tausend Euro angegeben. Kriminaltechniker sicherten vor Ort zahlreiche Spuren.   

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus / Spree-Neiße: 

Cottbus: Der Polizei wurde am frühen Sonntagmorgen ein Einbruch in eine gewerbliche Einrichtung in der Sielower Landstraße gemeldet. Unbekannte hatten Tore zu dem Gelände gewaltsam geöffnet, eine große Scheibe beschädigt und so einen Schaden von mehreren tausend Euro verursacht. Nach der Spurensicherung hat die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernommen.

Cottbus: Am Sonntag wurden der Polizei der Diebstahl eines Motorrades aus der Elisabeth-Wolf- und eines PKW-Anhängers aus der Peitzer Straße angezeigt. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden der HONDA und des Hängers.

Cottbus: Die Polizei stellte am Sonntagabend zwei Verkehrsteilnehmer unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss fest. Gegen 21:30 Uhr kontrollierten die Beamten in der Hans-Beimler-Straße einen PKW MERCEDES. Die 81-jährige Autofahrerin war mit 1,02 Promille unterwegs. Nach der entsprechenden Ordnungswidrigkeitenanzeige wurde ihr die Weiterfahrt untersagt. Am Lug war es ein 37 Jahre alter Fahrer eines RENAULT, bei dem ein Drogentest positiv auf Amphetamine reagierte. Eine beweissichernde Blutprobe wurde umgehend realisiert. Zudem besitzt er nur einen moldawischen Führerschein, so dass die Kriminalpolizei wegen der Verkehrsstraftaten ermittelt.

Cottbus: Am Sonntagnachmittag stießen gegen 16:00 Uhr ein VW-Kleinwagen und ein PKW BMW bei einem Vorfahrtunfall im Schmellwitzer Weg zusammen. Die 83-jährige VW-Fahrerin verletzte sich und musste zur Behandlung in das CTK gebracht werden. Bei einem geschätzten Gesamtschaden in Höhe von rund 13.000 Euro waren die nicht mehr fahrtüchtigen Autos reif für Abschleppunternehmen.

Guben: Ein VW-Kleinwagen und ein PKW NISSAN waren am Sonntag gegen 18:40 Uhr im Bereich der Kaltenborner/Otto-Nuschke-Straße an einem Vorrangunfall beteiligt. Die 24 bzw. 64 Jahre alten Autofahrer verletzten sich leicht, konnten jedoch nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus verlassen. An den Autos mussten offensichtlich wirtschaftliche Totalschäden bilanziert werden. Sie wurden abgeschleppt.

Welzow: Im Bereich einer Baustelle in der Eintrachtallee haben Unbekannte am zurückliegenden Wochenende aus den Tanks eines LKW und eines Baggers mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff unberechtigt abgezapft und gestohlen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Welzow: Wenige Minuten nach Mitternacht kollidierte ein PKW VW am frühen Montagmorgen in der Spremberger Straße mit einem Reh. Der Schaden am weiter fahrtüchtigen Auto wurde mit rund 2.500 Euro angegeben.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren