Guben Donnerstag, 12 März 2020 von Redaktion

Gubener Sportzentrum wird für 2,5 Millionen Euro saniert

Gubener Sportzentrum wird für 2,5 Millionen Euro saniert

Die Neugestaltung der Sportanlage Kaltenborner Straße in Guben wird mit Bundesmitteln in Höhe von 2,5 Millionen Euro gefördert. Dies hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages am gestrigen Mittwochnachmittag beschlossen, Durch die Modernisierung der Anlage bis Ende 2022 soll ein leistungsfähiges Sportzentrum zur regionalen und überregionalen aber auch grenzübergreifenden Nutzung in der Doppelstadt Guben/Gubin entwickelt werden.

Es sollen laut Förderantrag ein Natur- und ein Kunstrasen-Großspielfeld sowie ein Aufwärmfeld, eine Freiluftsporthalle und ein Beachvolleyballfeld sowie eine Fahrradcrossstrecke und Calisthenicsanlage entstehen.

„Bereits jetzt ist die Sportanlage Kaltenborner Straße eine zentrale Anlaufstelle für Schulen sowie regionale und überregionale Sportvereine. Zur Weiterentwicklung hat die Stadt Guben bereits im Jahre 2018 einen Antrag auf Förderung des Bauvorhabend beim Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen 2018“ eingereicht“, sagt der Bundestagsabgeordnete Ulrich Freese zur Förderung.

„Als Mitglied des Haushaltsausschusses habe ich - in enger Abstimmung mit Bürgermeister Fred Mahro – hier in Berlin intensiv dafür geworben, dass sich der Bund an diesem wichtigen Projekt in der Europastadt Guben beteiligt“, so Freese, der sich nun auf „eine zentrale Spielstätte für den Leistungs- und Vereinsballsport sowie auf einen Ort für vielfältige Freizeitsportaktivitäten der Gubenerinnen und Gubener“ freuen darf. Die Baumaßnahmen sollen nach derzeitigem Plan im Januar 2022 starten und im Oktober 2022 abgeschlossen sein.

Foto: Stadt Guben

Das könnte Sie auch interessieren