Forst (Lausitz) Montag, 04 Februar 2019 von Redaktion

Gerichtsverfahren gegen Forster Schulleiter verzögert sich

Gerichtsverfahren gegen Forster Schulleiter verzögert sich

Der Verhandlungsstart im Gerichtsverfahren gegen den 43-jährigen Schulleiter der Archemedis Grundschule in Forst verzögert sich. Wie das Amtsgericht Cottbus heute mitteilte, entfallen die Hauptverhandlungstermine am 25.02. sowie am 12.03.2019. Das Gericht hat die Termine abgesagt, weil die bisherigen Verteidiger des Angeklagten das Mandat niedergelegt haben.

Das Gericht teilte dazu weiter mit:

Es hat sich eine neue Verteidigerin gemeldet. Diese kann mindestens einen der Termine nicht wahrnehmen und hat zudem weitere Beweisanträge angekündigt. Sobald neue Verhandlungstermine festgesetzt werden, erfolgt eine weitere Mitteilung. Die bisher erfolgten Anmeldungen werden auf die neuen Termine dann vorsorglich übertragen.

Der Angeklagte muss sich wegen Körperverletzung in 20 Fällen verantworten. Neue Verhandlungstermine stehen noch nicht fest.

red/pm

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote