Landkreis
Burg (Spreewald) Montag, 14 Juni 2021 von Redaktion / Presseinfo

Nach Baumsturz: Vorübergehende Brücke in Burg errichtet

Nach Baumsturz: Vorübergehende Brücke in Burg errichtet

In der Waldschlösschenstraße in Burg wurde am Wochenende vorübergehend eine neue Brücke errichtet. Etwa 30 Ehrenamtliche des Technischen Hilfeswerkes waren dafür im Einsatz. Anfang des Monats war laut dem Amt Burg eine Pappel auf die Brücke gestürzt. Das brachte erhebliche Schäden mit sich, weshalb die Brücke für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden musste. 

Das Amt Burg teilte dazu mit: 

Schreck am vergangenen Sonntagabend: Eine mächtige Pappel stürzte auf die Brücke über das Stille Fließ in der Waldschlösschenstraße in Burg (Spreewald). Nach einem Einsatz der Feuerwehr Burg-Kauper, bei dem die Pappel entfernt wurde, hat man massive Schäden am Überbau der Brücke festgestellt. Da die Standsicherheit der Brücke nicht mehr gegeben ist, musste sie für den Fahrzeugverkehr sofort gesperrt werden. Den dahinterliegenden Anwohnern wurde unter Aufsicht gestattet, ihre Autos herüberzufahren. Um ihnen die Zufahrt zu ihren Grundstücken schnellstmöglichst wieder zu gewähren, konnte innerhalb von zwei Tagen im Rahmen eines Amtshilfeersuchens das Technische Hilfswerk gewonnen werden, um eine Behelfsbrücke zu errichten.

30 Einsatzkräfte im Einsatz 

Ab Samstag, den 12. Juni, haben Kameradinnen und Kameraden des THW Landesverbandes Berlin - Brandenburg - Sachsen-Anhalt eine Bailey-Brücke, eine aus vormontierten Einzelbauteilen zusammensetzbare Behelfsbrücke, errichtet.

Das THW arbeitete ehrenamtlich und die Übernachtung in der Burger Jugendherberge sowie die Versorgung wurden dankenswerter Weise von Burger Unternehmen gesponsert. Der Neubau der Brücke war bereits geplant und war nun noch dringender geworden. Ein erster Fördermittelantrag ist abgelehnt worden.

20210614 pappel foto privat

Red. / Presseinfo 

Bild: Amt Burg / Blaulichtreporter Cottbus 

Das könnte Sie auch interessieren