Landkreis
Neuzelle Mittwoch, 15 August 2018 von Redaktion

Noch vier Wochen Weltgericht. Museum Himmlisches Theater im Kloster Neuzelle

Noch vier Wochen Weltgericht. Museum Himmlisches Theater im Kloster Neuzelle

Im Museum Himmlisches Theater im Kloster Neuzelle wird seit Mai eine moderne Szene „Weltgericht“ von Matthias Steier und Hans-Georg Wagner gezeigt. Mit der monumentalen Bühnen-Installation soll eine Verbindung zu den historischen Szenen von 1751 gezogen werden. Dem Weltgericht nach Matthäus 25,31-46 steht die Szene Judaskuss aus den historischen Passionsdarstellungen gegenüber.

Noch vier Wochen, bis zum 16. September 2018, kann die Szene von Matthias Steier und Hans-Georg Wagner besichtigt werden. Danach wird sie abgebaut, um Platz zu machen für den Aufbau einer weiteren historischen Szene, die jetzt restauriert wurde. Am 10. Oktober 2018 wird das Museum wiedereröffnet. Gezeigt wird dann neben dem „Judaskuss“ die Szene „Jesus vor Kaiphas“ aus dem Zyklus der Neuzeller Passionsdarstellungen von 1751.

Das Museum Himmlisches Theater im Kloster Neuzelle ist ein einzigartiges Zeugnis europäischer Kunst- und Kultur­geschichte. Die Dramatisierung der Passionsgeschichte im Museum ermöglicht dem Besucher an der längst ver­gangenen „Erlebenswelt“ des Barock teilzuhaben.

Öffnungszeiten

Besucherinformation:  Apr – Okt 10 – 18 Uhr, Nov – März 10 – 16 Uhr

Museen: Kreuzgang und Klostermuseum | Museum Himmlisches Theater Apr – Okt 10 – 18 Uhr,
               Nov – März 10 – 16 Uhr

Kirchen: Stiftskirche St. Marien Mai – Okt 11 – 16 Uhr Nov – Apr *** 11 – 12.15 + 13.15 – 16 Uhr,
              Kirche zum Heiligen Kreuz Mai – Okt 11 – 16 Uhr, Nov – Apr 11 – 15 Uhr
              Keine Besichtigung während der Gottesdienst- und Andachtszeiten.

Klostergarten: Mai – Okt 10 – 20 Uhr, Nov – Apr 10 – 16 Uhr

Adresse

Kloster Neuzelle
Besucherinformation Neuzelle
Stiftsplatz 7
15898 Neuzelle
Telefon 03 36 52 - 61 02
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

pm/red

Foto: Andreas Tauber

Das könnte Sie auch interessieren