Senftenberg Samstag, 19 September 2020 von Redaktion

Wegen Corona: Tag der offenen Tür im Krankenhaus Senftenberg erneut verschoben

Wegen Corona: Tag der offenen Tür im Krankenhaus Senftenberg erneut verschoben
Senftenberg. Medizin zum Anfassen, abwechslungsreiche Vorträge, ein buntes Kinderfest, Trubel in den Krankenhausfluren und hunderte Gäste: So war der Tag der offenen Tür am Standort Lauchhammer des Klinikums Niederlausitz heute vor einem Jahr am 14. September. Mit diesem Konzept sollte er im Juni 2020 auch am Standort Senftenberg stattfinden. Dann kam Corona.
Angesichts der Corona-Pandemie ist ein Tag der offenen Tür im Krankenhaus derzeit Utopie. Deshalb hat das Organisationsteam des Klinikums Niederlausitz im März die für Juni 2020 geplante Veranstaltung schweren Herzens Anfang März abgesagt. Weitergeplant wurde zunächst mit einem Termin im Juni 2021, der nun aus Sicherheitsgründen auf September 2021 verschoben wurde – in der Hoffnung, dass dann ein Impfstoff oder wirksame Medikamente gegen SARS-CoV-2 zur Verfügung stehen. Denn bei dieser größten öffentlichen Veranstaltung der Klinikum Niederlausitz GmbH steht die Sicherheit an erster Stelle.

Fokus liegt auf persönlichem Kontakt

„Wir wünschen uns einen Tag der offenen Tür in unserem Krankenhaus, der vom persönlichen Austausch mit den Besuchern lebt. Mit den aktuell notwendigen Hygienemaßnahmen lässt sich dieses Veranstaltungskonzept nicht realisieren“, bedauert Kristin Dolk, die als Leiterin der Unternehmenskommunikation im Klinikum Niederlausitz die Organisation des Tags der offenen Tür mit einem Projektteam koordiniert, und ergänzt: „Im Gesundheitswesen ist der persönliche Kontakt zwischen Patienten und Ärzten, Pflegekräften, Therapeuten, Sozialmanagern oder Servicekräften nicht zu ersetzen. Ein digitaler Tag der offenen Tür ist deshalb zum jetzigen Zeitpunkt keine Alternative“.

Mit erlebbarer Medizin Unsicherheiten abbauen

2021 will das Klinikum Niederlausitz erstmals die Türen des Standortes in Senftenberg für Besucher öffnen – um Medizin erlebbar zu machen, unterhaltsam über das breite Leistungsspektrum beider Standorte zu informieren und so auch Unsicherheiten zu begegnen, die mit einem Aufenthalt im Krankenhaus verbunden sein können. Die Erfahrungen aus der Corona-Zeit sollen in das Programm ebenso einfließen wie die beliebten Mitmachangebote, die schon 2019 für regen Andrang an den Ständen sorgten, und das bunte Angebot für Kinder und Familien. In die Planungen integriert wird ein Hygienekonzep, falls im September 2021 weiterhin Maßnahmen zum Schutz vor Corona notwendig sein werden. 

Verantwortung wahrnehmen – Hygienemaßnahmen einhalten

Damit die Veranstaltung im Herbst 2021 stattfinden kann, ist nicht nur die Pharmaindustrie gefragt: Mit dem Einhalten von Hygienemaßnahmen kann jeder einen Beitrag zum Abebben der Pandemie leisten. Im Klinikum Niederlausitz gelten strikte Besucherregeln, um Patienten, Mitarbeiter und Angehörige vor dem Virus zu schützen. Jeder Patient kann zwei Besuchspersonen angeben und von einem der beiden einmal pro Tag zwischen 15:00 und 17:00 Uhr für 30 Minuten Besuch empfangen. In Ausnahmefällen – zum Beispiel bei schwerstkranken Patienten auf der Intensivstation – werden diese Regeln auf ärztliche Empfehlung angepasst. In den Krankenhäusern in Senftenberg und Lauchhammer besteht Mundschutzpflicht, beim Betreten müssen die Hände desinfiziert werden und beim Aufenthalt im Haus ist der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Das Betreten mit Erkältungsanzeichen, akutem Geruchs- oder Geschmacksverlust oder Durchfall ist nicht gestattet.

 

Foto: KNL/Steffen Rasche

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren