Senftenberg Samstag, 05 Januar 2019 von Redaktion

Letzte Chance: Projektideen für Senftenberger Bürgerhaushalt gesucht

Letzte Chance: Projektideen für Senftenberger Bürgerhaushalt gesucht

Noch bis kommenden Mittwoch können die Menschen in Senftenberg ihren Vorschlag einreichen, welches Projekt in ihrer direkten Umgebung angepackt werden soll. Die Stadt sucht Ideen für den Stadtteilfonds. Das Konzept des Bürgerhaushalts wurde für dieses Jahr etwas verändert und angepasst.

Die Stadt teilte dazu mit:

Die Stadt Senftenberg stellt dafür jährlich 30.000 Euro bereit: für gestalterische Zwecke, zur Förderung des sozialen Miteinanders sowie den Erhalt bzw. das Angebot kultureller und bildender Projekte in den Stadt- bzw. Ortsteilen. Die Stadtverordnetenversammlung Senftenberg hat im September 2018 mehrheitlich das neue Konzept zum Senftenberger Bürgerhaushalt beschlossen. Die Änderungen sind ab sofort gültig. Damit wird der Stadtteilfonds für das Jahr 2019 bereits nach den neuen Regelungen durchgeführt.

Erste wichtige Änderung ist der Wegfall der Auftaktveranstaltung. Diese fand in den vergangenen Jahren meist im Oktober oder November statt und markierte den Beginn der Vorschlagsphase. „Nunmehr können Sie Ihre Vorschläge noch bis einschließlich 10. Januar 2019 einreichen. Berechtigt für die Abgabe von Vorschlägen sind nach wie vor Personen ab einem Alter von 14 Jahren“, informiert Bürgermeister Andreas Fredrich. „Wer bereits Ideen für den Stadtteilfonds 2019 hat, kann diese der Stadt auf vier Wegen mitteilen:

- schriftlich (formlos oder mit Vordruck – im Rathaus erhältlich)

- mündlich unter Telefon 03573 701-176/-186

- elektronisch: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

- online über die Website www.senftenberg.de im Bereich Stadtteilfonds“, so das Stadtoberhaupt weiter.

Das neue Konzept beinhaltet nunmehr eine umfassende Aufzählung von Kriterien, die eindeutig festlegen, wann ein Vorschlag zur Abstimmung zugelassen wird. So müssen eingereichte Vorschläge beispielsweise einem konkreten Stadt- oder Ortsteil zugeordnet werden können. Ebenso wurden Gründe aufgenommen, die den Ausschluss eines eingereichten Vorschlages bewirken. Ein Ausschlussgrund ist beispielsweise die Sanierung oder Reparatur von Straßen, Geh- und Radwegen, Gebäuden, Brücken und Ähnlichem. Ein Großteil der Vorschläge zielte in der Vergangenheit darauf ab. Da diese Maßnahmen aber mit den zur Verfügung stehenden Mitteln nicht realisierbar sind, wurde dieser Ausschlussgrund im Konzept aufgenommen.

„Das Konzept für den Senftenberger Bürgerhaushalt können Interessierte auch auf der Website der Stadt Senftenberg nachlesen oder herunterladen. Ich freue mich auf viele Vorschläge, sei es für eine bessere Vereinsausstattung oder der Zuschuss für ein Fest“, sagt Bürgermeister Andreas Fredrich.

red/pm

Bild: Stadt Senftenberg

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote