*

Heiter

11 °C
Nord 2.6 km/h

Senftenberg Montag, 15 Oktober 2018 von Redaktion

Mehrere Verletzte bei Schlägereien in Senftenberg

Mehrere Verletzte bei Schlägereien in Senftenberg

Bereits am Freitag gegen 20:30 Uhr kam es in der Senftenberger Briesker Straße zu einer Körperverletzung, an der zwei 29- und 31-jährige Einheimische und ein zurzeit unbekannter Ausländer beteiligt waren. Der Schlägerei vorausgegangen war nach ersten Ermittlungen ein verbaler Streit zwischen den Männern und unbekannten Minderjährigen. Die Deutschen wurden im Gesicht verletzt, der Jüngere musste wegen der erlittenen Verletzungen stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden. Am Stadthafen kam es aus bislang unbekannter Ursache am Samstag gegen 20:30 Uhr zu einer Schlägerei zwischen drei 17- bis 18-jährigen Deutschen und einer rund ein Dutzend starken unbekannten Gruppe von Jugendlichen. Die Drei erlitten durch die Schläge Verletzungen im Gesicht. Beim Eintreffen der Polizeibeamten flüchten die Täter in Richtung Elsterdamm und Stadtzentrum.

Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen. Mögliche Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Körperverletzungen geben können, melden sich bitte telefonisch in der Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz in Senftenberg unter 03573 880 oder nutzen das Internet unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben.

Weitere Polizeimeldungen aus Oberspreewald-Lausitz:

A13 bei Großräschen: Kurz vor 07:00 Uhr wurde der Polizei am Montag ein Verkehrsunfall gemeldet, der sich auf Höhe der Raststätte „Freienhufener Eck“ ereignet hatte. Nach einer Unaufmerksamkeit beim Spurwechsel hatte ein PKW VW einen MERCEDES-Transporter gerammt. Die Insassen blieben unverletzt und beide Fahrzeuge konnten trotz geschätzter 3.000 Euro Sachschaden nach der Unfallaufnahme weiterfahren.

Landkreis Oberspreewald-Lausitz: Am Montagmorgen gegen 06:00 Uhr kam es bei Koßwig zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Reh und einem LKW. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Wenige Zeit später krachte es bei Neupetershain zwischen einem Reh und einem PKW FORD. Das Tier flüchtete. Nur Minuten später kollidierten bei Kemmen ein Reh und ein PKW SUZUKI. Auch hier gelang dem verletzten Tier die Flucht. Fast zeitgleich krachte es bei Schwarzheide zwischen einem weiteren Reh und einem IVECO. Der Vierbeiner verendete an der Unfallstelle. Die Schadenshöhe bei allen Verkehrsunfällen beträgt jeweils mehrere hundert Euro.

Senftenberg: Am Montag gegen 09:45 Uhr kam es nach einem missglückten Rangiermanöver in der Krankenhausstraße zu einem Crash zwischen einem PKW FORD und einem SUZUKI. Die Schadenshöhe beträgt rund 1.000 Euro.

Lübbenau: Auf einem Parkplatz in der Bahnhofstraße kollidierten am Montagvormittag ein PKW VW und ein AUDI bei einem fehlerhaften Parkmanöver. Die Schadenshöhe beträgt etwa 1.000 Euro.

 

Das könnte Sie auch interessieren