Ruhland Donnerstag, 05 März 2020 von Redaktion / Presseinfo

Tausende Euro Schaden nach Stallbrand in Ruhland

Tausende Euro Schaden nach Stallbrand in Ruhland

In Ruhland hat gestern Nachmittag der Dachboden eines Stallgebäudes in der Langen Straße gebrannt. Verletzt wurde niemand, allerdings entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.

Die Polizei teilte dazu mit:

Aus bislang unbekannter Ursache kam es am Mittwochnachmittag auf dem Dachboden eines Stallgebäudes in der Langen Straße zu einem Brand. Die Feuerwehr löschte die Flammen, konnte aber nicht verhindern, dass die Dacheindeckung sowie der Dachstuhl erheblich beschädigt wurden. Die Höhe des Schadens beträgt mehrere tausend Euro. Personen kamen nicht zu Schaden. Am Donnerstag werden Brandursachenermittler der Kriminalpolizei zum Einsatz kommen.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Schwarzheide:  Auf einem Verbrauchermarktparkplatz in der Schipkauer Straße kam es am Mittwoch gegen 15:15 Uhr zu einer Kollision zwischen einem MERCEDES-Transporter und einem PKW VW. Verletzt wurde dabei niemand. Die Höhe des Sachschadens wurde auf etwa 3.000 Euro geschätzt.

Lübbenau: Ein 49-Jähriger wurde am Mittwoch gegen 23:00 Uhr durch Polizeibeamte im Stadtgebiet von Lübbenau kontrolliert. Bei ihm fanden die Beamten eine Schreckschusspistole ohne entsprechendes PTB- Zulassungszeichen und ein Einhandmesser. Die Gegenstände wurden sichergestellt und Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Klettwitz: In der Senftenberger Straße ereignete sich am Donnerstagmorgen gegen 06:00 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW FORD und ein TOYOTA. Letzterer musste im Anschluss abgeschleppt werden. Des Weiteren wurde durch eines der Fahrzeuge ein Verkehrsschild beschädigt. Die Höhe des Blechschadens beträgt etwa 6.000 Euro.

Vetschau, Lieske: Zwischen Vetschau und Eichow kollidierten am Mittwoch gegen 19:00 Uhr ein PKW und ein Reh. Ein Waschbär sowie ein PKW OPEL stießen in den Morgenstunden des Donnerstages bei Lieske zusammen. Um die verendeten Tiere kümmerten sich im Anschluss die zuständigen Jagdpächter. Die Schadenshöhen betragen mehrere hundert Euro.

Red./Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren