Neupetershain Freitag, 18 Oktober 2019 von Redaktion / Presseinfo

27-Jähriger bei Motorradsturz in Neupetershain schwer verletzt

27-Jähriger bei Motorradsturz in Neupetershain schwer verletzt

Bei einem Sturz vom Motorrad in Neupetershain ist ein 27-Jähriger schwer verletzt worden. Der Mann war in der Bahnhofstraße unter Drogeneinfluss, ohne Fahrerlaubnis und offenbar zu schnell unterwegs. Dabei verlor er die Kontrolle und stürzte. Mehrere Ermittlungen laufen.

Vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit war ein Motorradfahrer am Donnerstag gegen 12:30 Uhr auf der Bahnhofstraße unterwegs und verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug. Bei dem folgenden Sturz wurde der 27-jährige Mann verletzt und mit einem Rettungshubschrauber zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Mann unter dem Einfluss von Drogen stand und nicht im Besitz der notwendigen Fahrerlaubnis ist. Weiterhin gehörten die angebrachten Kennzeichen nicht an die YAMAHA. Zur Sicherung von Beweisen wurde eine Blutprobe veranlasst. Ermittlungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauchs, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel wurden eingeleitet.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Hörlitz: Freitagfrüh wollten Polizeibeamte gegen 02:30 Uhr einen PKW RENAULT in Hörlitz für eine Verkehrskontrolle stoppen, der mit gefälschten Kennzeichen unterwegs. Der Fahrer missachtete jedoch die Anhaltesignale und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit weiter. Zum Teil versuchte der Mann, auf unbefestigten Straßen am Tagebaurand einer Kontrolle zu entgehen. Auf der Spremberger Straße bei Neuptershain verlor der polizeilich bereits bekannte 32-Jährige die Kontrolle über sein beschädigtes Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Er konnte wenig später gestellt werden. Da er offensichtlich unter dem Einfluss von Kokain stand, wurde eine Blutprobe veranlasst und Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und des Fahrens unter berauschenden Mitteln eingeleitet. Weiterhin ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Kennzeichenmissbrauchs.

Buchwäldchen: Feuerwehr und Polizei wurden Donnerstagmittag zum Klinkerwerk gerufen, da Mitarbeiter an einem Bagger in der dortigen Tongrube Feuer festgestellt hatten. Das Arbeitsgerät wurde dabei vollständig zerstört. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist ein technischer Defekt als Brandursache wahrscheinlich. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit unbekannt.

Allmosen: Mit einer Wildschweinrotte kollidierte am Donnerstag gegen 13:30 Uhr ein PKW FIAT auf der Bundesstraße 169 bei Allmosen. Der 65 Jahre alte Fahrer wurde dabei leicht verletzt und durch Rettungskräfte zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Das Fahrzeug wurde mit Schäden von geschätzten 6.000 Euro durch einen Abschlepper geborgen. Ein Tier verendete an der Unfallstelle.

Lübbenau: Der Fahrer eines PKW OPEL übersah am Donnerstag gegen 13:45 Uhr an der Kreuzung Luckauer Straße/ Chausseestraße ein Fahrradfahrerin. Bei dem folgenden Zusammenstoß kam die 76 Jahre alte Radlerin zu Fall und wurde dabei offensichtlich leicht verletzt. Zur medizinischen Versorgung wurde sie durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Die Sachschäden blieben gering.

Lauchhammer: Rund 5.000 Euro Sachschaden und ein abgeschlepptes Auto sind das Ergebnis eines Auffahrunfalls am Donnerstag gegen 14:15 Uhr am Kreisverkehr der Weinbergstraße. Zwei PKW TOYOTA waren hier zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand. Gegen 16:00 Uhr stießen auf einem Parkplatz an der Finsterwalder Straße ein PKW MERCEDES und ein VW zusammen. Auch hier blieb es bei Sachschäden von etwa 2.000 Euro.

Senftenberg: Mitarbeiter eines Elektronikfachgeschäftes an der Schulstraße stellten am Donnerstag gegen 15:00 Uhr einen Ladendieb. Der polizeilich bereits bekannte 19 Jahre alte Mann hatte Waren im Gesamtwert von etwa 200 Euro in seinen Rucksack gesteckt und wollte das Geschäft, ohne zu zahlen, verlassen. Nun kommt eine Anzeige wegen Diebstahls hinzu.

Vetschau, Raddusch: Im Tagesverlauf des Donnerstags wurde am Bahnhofsvorplatz in Vetschau ein SIMSON-Moped gestohlen. Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach der roten S53 führten bisher nicht zum Auffinden. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde weiterhin von einer Baustelle auf der Radduscher Bahnhofstraße ein Minibagger der Marke NEUSON entwendet, wie die Polizei Freitagmorgen erfuhr. Auch hier wurden umgehend  Fahndungsmaßnahmen nach dem gelben Fahrzeug vom Typ 1730 eingeleitet. Ebenfalls aus Vetschau wurde Freitagvormittag der Diebstahl eines Rasenmähertraktors angezeigt. Diebe hatten das Gartengerät aus einer Garage an der Pestalozzistraße gestohlen und dabei erheblichen Sachschaden verursacht.

Lindenau: Der Fahrer eines PKW VW verlor am Freitag gegen 11:00 Uhr auf der L63 am Abzweig nach Schraden aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Der 25-jährige Mann wurde dabei verletzt und durch Rettungskräfte zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Abschleppdienst barg den GOLF mit einem Totalschaden.

red/Presseinfo

Bild: Marco Zaremba_pixelio.de

Das könnte Sie auch interessieren