Lübbenau/Spreewald Mittwoch, 08 Januar 2020 von Redaktion / Presseinfo

LKW auf A13 bei Lübbenau in Brand geraten

LKW auf A13 bei Lübbenau in Brand geraten

Auf der A13 ist heute Morgen ein LKW zwischen Lübbenau und dem Spreewalddreieck in Brand geraten. Verletzt wurde niemand, allerdings musste die Autobahn zeitweise voll gesperrt werden. Es kam zum Stau.

Die Polizei teilte dazu mit:

Nach einem Reifenplatzer geriet am frühen Mittwochmorgen ein Sattelzug auf der BAB 13 zwischen der Anschlussstelle Lübbenau und dem Dreieck Spreewald in Brand. Der Fahrer konnte die Zugmaschine noch abkoppeln, der Anhänger geriet jedoch in Vollbrand. Die Feuerwehr löschte das Fahrzeug. Zur Absicherung der Löscharbeiten und zur Reinigung der Fahrbahn musste die Autobahn voll gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen und einem Stau.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz

A 15: Im Spreewalddreieck stießen am Dienstag gegen 12:30 Uhr ein PKW SKODA und ein LKW zusammen. Der Autofahrer hatte sich vermutlich beim Einfädeln auf der Überfahrt von BAB 15 auf die BAB 13 verschätzt und den LKW seitlich berührt. Schadensbilanz – rund 2.500 Euro.

Senftenberg: Nach einem Fehler beim Rückwärtsfahren kollidierten am frühen Dienstagnachmittag ein VW-Transporter und ein PKW SKODA in der Schulstraße. An den weiter fahrtüchtigen Fahrzeugen musste ein Schaden von rund 2.500 Euro bilanziert werden. Mit etwa 2.000 Euro Schaden endete am Mittwoch kurz nach 07:00 Uhr ein Zusammenstoß in der August-Bebel-Straße. Beide PKW OPEL blieben auch nach diesem Vorfahrtunfall fahrbereit.

Großräschen: In der Nacht zum Mittwoch drangen Unbekannte gewaltsam in gewerbliche Einrichtungen in der Calauer, Barziger und Wilhelm-Pieck-Straße ein. Die Räume und Behältnisse wurden durchsucht. Erkenntnisse zum erlangten Stehlgut liegen derzeit nicht vor. An den Tatorten sicherten Kriminaltechniker Spuren des Eindringens.

Lauchhammer: In der Bockwitzer Straße kollidierten kurz nach 07:00 Uhr am Mittwoch ein PKW VW und ein NISSAN bei einem Vorfahrtunfall. Es entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Vetschau: Einbrecher drangen in der Nacht zum Mittwoch gewaltsam in zwei Werkstätten in Missen ein. Nach ersten Erkenntnissen wurden diverse Werkzeuge und Geräte gestohlen. Die konkrete Schadenshöhe ist nicht bekannt. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.

Calau: Bei Gollnitz und Mlode kollidierten am Dienstagnachmittag bzw. Mittwochmorgen ein PKW FORD und ein SEAT mit Rehen. Die Tiere verendeten, die Blechschäden wurden mit jeweils rund 1.500 Euro angegeben. 

red/Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren