Großräschen Sonntag, 03 Januar 2021 von Redaktion / Presseinfo

Frau bei Beziehungsstreit in Großräschen durch Messer verletzt

Frau bei Beziehungsstreit in Großräschen durch Messer verletzt

In Großräschen ist ein Beziehungsstreit eskaliert. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein 33-Jähriger seine 38-jährige Lebenspartnerin mit einem Messer verletzt.

Die Polizei teilte dazu mit:

Am 03.01.2021, gegen 00:05 Uhr, kam es zwischen einem in Lebensgemeinschaft lebenden Paar, zunächst zu einem verbalen Streit. Dieser eskalierte und infolge dessen verletzte der 33-jährige Lebenspartner seine 38- jährige Lebenspartnerin mit einem Gurtmesser im Rückenbereich, Schnittverletzungen. Die 38-jährige wurde durch einen RTW zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. Gegen den 33-jährigen Beschuldigten wurde eine 10 tägige Wohnungsverweisung nach dem Gewaltschutzgesetz ausgesprochen. Weiterhin wurde gegen den Beschuldigten ein Strafverfahren eingeleitet.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Senftenberg: Ein 21-jähriger befuhr mit seinem PKW am frühen Abend des 02.01.2021 die B 169/B96 aus Richtung Cottbus kommend. In der Kurve der Abfahrt nach Senftenberg, kam er zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Beim Gegenlenken kam dann der PKW nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte im Anschluss mit der Schutzplanke. Es entstand Sachschaden von 9000,00 € und der PKW war nicht mehr fahrbereit. Der 21-jährige stand zum Unfallzeitpunkt unter dem Einfluss von Medikamenten. Es wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein wurde sichergestellt. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Der PKW wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. 

Großräschen: In der Nacht des 01.01.2021 brannte in Großräschen in der Käthe- KollwitzStraße ein ca. 9 qm großer Gartenverschlag, in welchem Holz gelagert war. Die FFW Großräschen war mit einem Löschfahrzeug vor Ort und konnte den Brand löschen. Als Ursache wird Brandstiftung angenommen. Die Kriminaltechnik übernimmt die Spurensicherung. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Die Schadenshöhe ist z.Z. nicht bekannt. Weitere Bearbeitung durch die Kriminalpolizei. 

Schwarzheide: In der Zeit vom 30.12.2020 bis zum 02.01.2021, drangen unbekannte Täter durch den Keller in das Gebäude einer Physiotherapie ein. Aus diesem Gebäude wurden 3 Säcke Streusalz entwendet. Der Schaden wird auf ca. 300,00 € beziffert. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Lübbenau: Am 02.01.2021, in der Mittagszeit, wurde ein 57-jähriger PKW Fahrer in Lübbenau einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle unterzogen. Es konnte dabei festgestellt werden, dass der PKW Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet sowie der Fahrzeugschlüssel zur Gefahrenabwehr sichergestellt. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Red. / Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren