Landkreis
Niederlausitz Montag, 14 Dezember 2020 von Redaktion

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen 07.12. - 13.12.2020

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen 07.12. - 13.12.2020

 

19:20 Uhr, 12.12.2020 | Landkreis Bautzen: Weiteres Corona-Personal nötig // Massentest Räckelwitz ausgewertet // 7-Tage-Inzidenz bei 591,7

Im Landkreis Bautzen sind am Sonnabend, 12. Dezember 2020 insgesamt 340 Coronavirus-Neuinfektionen festgestellt worden. Fünf Patienten im Alter zwischen 57 und 93 Jahren sind verstorben. Damit steigt die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion seit Beginn der Pandemie auf 138. Weitere 284 Patienten gelten als genesen. 2.781 Personen sind aktuell infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 591,66 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. 6.428 Infizierte und Kontaktpersonen ersten Grades befinden sich derzeit in Quarantäne.

In den Kliniken im Landkreis Bautzen werden derzeit nach Meldung der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen 210 Corona-Patienten behandelt, 33 davon auf einer Intensivstation.

Neue Corona-Schutz-Verordnung

Mit der neuen Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates gelten ab Montag, 14. Dezember, die folgenden Regeln im Landkreis Bautzen.

  • Alkoholverbot in der Öffentlichkeit (wie aktuell)
  • Maskenpflicht in der Öffentlichkeit, wo sich Menschen begegnen (wie aktuell)
  • Geschäftsschließungen mit wenigen Ausnahmen
  • Kitas und Schulen schließen, eine Notbetreuung wird angeboten für wenige Berufsgruppen (Arbeitgeber-Formular kann bis 15. Dezember nachgereicht werden)
  • Ausgangsbeschränkungen
  • Ausgangssperre zwischen 22 und 6 Uhr, wenige Ausnahmen u.a. Besuch Lebenspartner und Silvester
  • Einkaufen nur noch im 15-km-Radius um die Wohnadresse bzw. den Arbeitsplatz oder falls das nicht ausreicht bis zur nächstgelegenen Einkaufsstelle
  • Geschäfte und Läden müssen Einlass durch Personal regeln
  • keine berufsbezogenen Bildungsangebote mit Ausnahme von Prüfungen
  • keine Fahrschulen
  • Versammlungen im Landkreis Bautzen mit max. 10 Personen
  • Lockerungen für Weihnachten weiterhin geplant
  • Besuche (max. 5 Personen aus 2 Hausständen, ohne Kinder bis 14 Jahren) sind weiterhin ohne örtliche Begrenzung möglich
  • Spielplätze bleiben geöffnet

Corona-Personal

Aufgrund der weiterhin hohen Fallzahlen wird im Landratsamt Bautzen weiteres Personal in den Corona-Dienst versetzt. Insgesamt arbeiten derzeit mehr als 300 Personen an der Bekämpfung der Corona-Pandemie, darunter auch zahlreiche Soldaten, Angestellte des Freistaates, Studenten und Mitarbeiter anderen Fachämter sowie Eigenbetriebe des Landratsamtes. Landrat Michael Harig hat auch alle Städte und Gemeinden gebeten, verfügbares Personal zur Verfügung zu stellen.

Es sind umfangreiche Personalaufstockungen notwendig, weil zunehmend Personal im Corona-Team durch eigene Erkrankungen oder Quarantänen ausfällt. Deshalb kommt es derzeit zu teils erheblichen zeitlichen Verzögerungen bei der Befundübermittlung an die Bürger. Das Gesundheitsamt weist darauf hin, dass sich alle Menschen aufgrund der Allgemeinverfügung des Landkreises in dem Moment in Quarantäne befinden, ab dem sie von ihrem positiven Test Kenntnis erlangen (Hausarzt, Corona-Warn-App, Labor) und nicht erst ab dem Anruf des Gesundheitsamtes.

Die Bundeswehr ist derzeit mit 91 Soldaten im Landkreis Bautzen im Corona-Einsatz. Dies betrifft vor allem die Hilfe in betroffenen Einrichtungen, aber auch die Unterstützung des Gesundheitsamtes.

Auswertung Massentest Räckelwitz

Bei den zum Massentest in Räckelwitz getesteten Personen mit positivem Schnelltest-Ergebnis sind die Ergebnisse durch einen PCR-Test bestätigt worden. Insgesamt sieben der getesteten 321 Personen wiesen beim Schnelltest ein positives Ergebnis auf und wurden noch vor Ort durch PCR-Tests überprüft und zählen damit als laborbestätigte Befunde. Es gab damit keine falsch-positiven Schnelltest-Ergebnisse. Da auch die Möglichkeit von falsch-negativen Tests besteht, wurde in Räckelwitz bei einer Person mit Symptomen trotz negativem Schnelltest eine PCR-Überprüfung vorgenommen. Diese fiel ebenfalls negativ aus und bestätigte damit ebenfalls das Ergebnis des Schnelltests.

 

 

19:02 Uhr, 12.12.2020 | Landkreis Görlitz: 7-Tage-Inzidenz bei 654 // Mehr als 200 Corona-Patienten in Behandlung, 26 intensiv

 Aktuell 

Neu zum Vortag

Aktuell infizierte Personen 4011 + 346*
davon stationär in Behandlung im Landkreis Görlitz 227 0

*346 neue Infektionen, 123 genesene Personen und 15 weitere Todesfälle im Zeitraum vom 15. November bis 10. Dezember 2020


7-Tage-Inzidenz

Tag 7

Tag 6

Tag 5

Tag 4

Tag 3

Tag 2

Tag 1

GESAMT

je 100T EW

06.12. 07.12. 08.12. 09.12. 10.12. 11.12. 12.12.    
87 16 246 324 346 288 346 1.653 654,07

* Einwohnerzahl 252.725 zum 31.12.2019Aktuell wurden im Landkreis Görlitz 346 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zum Vortag festgestellt. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich um 342 Erwachsene und vier Kinder. Weitere 123 Personen sind genesen.Derzeit sind 4.011 Personen infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 654,07 je 100.000 Einwohner. 227 Menschen werden derzeit stationär in den Kliniken des Landkreises Görlitz behandelt, 26 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung.Darüber hinaus wurden dem Gesundheitsamt 10 Todesfälle im Zeitraum vom 1. bis 10. Dezember sowie fünf weitere Todesfälle vom 15. bis 29. November 2020 bekannt. Bei den insgesamt 15 Todesfällen handelt es sich um einen 64-jährigen Mann aus Bad Muskau, einen 80-jährigen Mann aus Bernstadt, einen 91-jährigen Mann aus Ebersbach-Neugersdorf, drei Frauen (81, 83, 87 Jahre) und drei Männer (81, 82, 84 Jahre) aus Görlitz, eine 81-jährige Frau aus Löbau, eine 90-jährige Frau aus Ostritz, eine 82-jährige Frau aus Oybin, eine 82-jährige Frau aus Rothenburg sowie zwei Frauen im Alter von 84 und 94 Jahren aus Weißwasser.  Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle im Landkreis Görlitz auf 243.Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich nachweislich 7.616 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. 3.362 Personen sind zum heutigen Zeitpunkt genesen.

Neue Corona-Schutz-Verordnung gilt ab Montag

Ab 14. Dezember 2020 gelten in Sachsen verschärfte Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie.

Zeitgleich mit dem Inkrafttreten der neuen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung tritt damit die Allgemeinverfügung des Landkreises Görlitz am Montag, 14.12.2020 außer Kraft. Es gelten dann wieder ausschließlich die für ganz Sachsen geltenden Regelungen der Verordnung.

Vorab ist bereits Ziffer II Nr. 9, die Hygieneregelungen der Kirchen betreffend, aufgehoben. Diese regeln damit ab sofort wieder eigenverantwortlich die infektionsschutzgerechte Gestaltung der Gottesdienste.


Entwicklung der Infektionsfälle im Landkreis Görlitz ab März 2020

Stadt/GemeindeGemeldete Coronafälle
(davon neue) / aktive / gestorben

davon geheilt

Bad Muskau 138 (+4) 101 † 5 (+1) 32 (+3)
Beiersdorf 53 27 † 1 25
Bernstadt 158 (+4) 77 † 4 (+1) 77
Bertsdorf-Hörnitz 73 (+1) 29 † 1 43
Boxberg 172 (+6) 57 † 18 97
Dürrhennersdorf 18 (+2) 15   3
Ebersbach-Neugersdorf 260 (+8) 126 † 16 (+1) 113 (+15)
Gablenz 33 15   18 (+1)
Görlitz 1594 (+69) 716 † 58 (+6) 820 (+67)
Groß Düben  41 25   16
Großschönau  124 (+7) 38 † 2 84
Großschweidnitz  25 11   14
Hähnichen  30 (+3) 20 † 1 9
Hainewalde  38 (+4) 28 † 1 9
Herrnhut 207 (+9) 142   65
Hohendubrau  32 (+3) 19   13 (+1)
Horka  53 (+4) 30 † 2 21
Jonsdorf  59 (+6) 47 † 3 9
Kodersdorf 62 33   29 (+1)
Königshain  28 (+4) 10 † 1 17 (+1)
Kottmar 140 (+7) 82 † 8 50
Krauschwitz  116 55 † 5 56
Kreba-Neudorf  39 (+1) 24   15
Lawalde

 39 (+1)

17 † 1 21
Leutersdorf  68 (+6) 41 † 2 25
Löbau 432 (+28) 196 † 11 (+1) 225 (+2)
Markersdorf 106 (+7) 62   44 (+2)
Mittelherwigsdorf 171 (+6) 116 † 3 52
Mücka 35 (+2) 24 † 1 10
Neißeaue 47 (+5) 24 † 2 21
Neusalza-Spremberg

130 (+6)

49 † 6 75
Niesky 370 (+14) 170 † 21 179 (+11)
Oybin 37 26 † 2 (+1)
Oderwitz 136 (+10) 76 † 3 57
Olbersdorf 165 (+10) 123 † 2 40
Oppach 79 (+1) 56 † 3 20 (+1)
Ostritz  83 (+7) 57 † 2 (+1) 24
Quitzdorf am See  35 (+1) 23   12 (+1)
Reichenbach  102 (+3) 50 † 3 49 (+2)
Rietschen  72 (+7) 40   32 (+1)
Rosenbach  57 (+6) 24   33 (+2)
Rothenburg 201 (+5) 68 † 7 (+1) 126 (+14)
Schleife  59 (+1) 35   24 (+4)
Schönau-Berzdorf 37 16 † 2  19
Schönbach 19 (+1) 6 † 1 12 (+1)
Schöpstal 81 (+2) 42 † 2 37
Seifhennersdorf 114 (+27) 89   25
Trebendorf 14 8   6 (+1)
Vierkirchen 32 (+2) 9   23
Waldhufen 79 (+6) 52 † 2 25
Weißkeißel 36 (+1) 25  † 1  10
Weißwasser 438 (+11) 275 † 9 (+2) 154 (+1)
Zittau 849 (+28) 485 † 31 333 (+1)
Gesamtzahl der Infektionen
/ aktive Fälle / Todesfälle

7616 (+346) / 4011 / (†) 243 (+15)

3362 (+123)

 

 

18:41 Uhr, 12.12.2020 | 7-Tage-Inzidenz in Oder-Spree auf unter 300 gesunken

Im Landkreis Oder-Spree sind derzeit 753 Menschen nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert. Im Laufe des gestrigen Tages wurden 44 neue Fälle vom Gesundheitsamt erfasst. Die 7-Tage-Inzidenz, die Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner, ist laut der Daten des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) unter die 300er-Marke gesunken und liegt bei 272,4.

Kumuliert wurden seit Beginn des Pandemiegeschehens 2198 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Bisher gelten 1407 Infizierte als geheilt. Aber es sind im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen auch 38 Bewohner des Landkreises verstorben. Zur Reduzierung von Infektionsrisiken hat das Gesundheitsamt für 2307 Personen Quarantäne angeordnet.

 

18:18 Uhr, 12.12.2020 | Aktuelle Fallzahlen aus Dahme-Spreewald

Aktuelle Fallzahlen LDS
bestätigte Infektionen 1778
Veränderung zum Vortag +35
Todesfälle 20
genesen 1479
aktuell infizierte Personen 279
davon in stationärer Behandlung 48
davon in häuslicher Isolation 231
7-Tage-Inzidenz 151,1

Bürgertelefon

 

17:59 Uhr, 12.12.2020 | Oberspreewald-Lausitz: 7-Tage-Inzidenz bei 560

Landkreis OSL
Neufälle im 24h-Vergleich +115
bestätigte Fälle 2.265
aktuelle Fälle 1.082
davon stationär im Klinikum Niederlausitz in Behandlung

37

(Stand 11.12.)

Genesene 1.126
Sterbefälle 57
in Quarantäne

1.915

(Stand 11.12.)

7-Tage-Inzidenz 560,48

 

13:40 Uhr, 12.12.2020 | Spree-Neiße springt auf Inzidenzwert 451. Spremberg Hotspot mit über 600

Der Landkreis Spree-Neiße hat am 12.12.2020 den bisher höchsten Anstieg an Coronavirus-Fällen gemeldet. 151 neue Infektionen wurden registriert, insgesamt gibt es im Landkreis derzeit fas 2.000 Erkrankte und damit etwa ein Fünftel der Erkrankten in ganz Brandenburg. Der Inzidenzwert stieg auf über 400 an. Allein in Spremberg wurden 55 neue Fälle gemeldet, die Stadt ist mit einem stadbezogenen Inzidenzwert von 600 der Hotspot in Spree-Neiße. Bürgermeisterin Christine Herntier wendete sich erneut mit einem dringenden Appell an die Einwohnder der Stadt, in einer gestrigen Pressekonferenz umriss sie die Lage, ebenso wie die Geschäftsführerin des Spremberger Krankenhauses, Kathrin Möbius, die auf die Personalsituation und Behandlungen im Krankenhaus eingeht.

Zur ganzen Meldung mit zwei Videointerviews ->> Weiterlesen

 

13:10 Uhr, 12.12.2020 | Erstmals über 1.000 neue Coronavirus-Fälle in Brandenburg. Fast 10.000 Erkrankte

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden erstmals vierstellig erhöht, 1.019 neue Fälle wurden gemeldet. So sind laut Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) insgesamt 28.302 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 12.12.2020, 11:00 Uhr). In Brandenburg gelten laut LAVG-Berechnungen 18.177 Menschen als genesen von der Coronavirus-Krankheit-2019 (+272 im Vergleich zum Vortag). So liegt die Zahl der aktuell Erkrankten bei 9.566 (+730).

Die landesweite Übersicht ->> Weiterlesen

 

12:44 Uhr, 12.12.2020 | Cottbuser Corona-Inzidenz übersteigt 300 – Ausgangsbeschränkungen in Kraft

In der Stadt Cottbus treten am Sonnabend, 12.12.2020, nächtliche Ausgangsbeschränkungen in Kraft. Das geht aus der Allgemeinverfügung der Stadt hervor, die am gleichen Tag wirksam geworden ist. Die Verfügung legt fest, dass ab einer 7-Tage-Inzidenz ab 300 (300 Neuinfektionen binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner) die eigenen Wohnungen bzw. eigenen Wohngrundstücke zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nur noch aus triftigem Grund verlassen werden dürfen.  Cottbus hat heute 72 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, die Inzidenz liegt bei 310.

Welche Ausnahmen gelten und weitere Zahlen aus der Stadt im ganzen Artikel ->> Weiterlesen


Das könnte Sie auch interessieren