Niederlausitz Donnerstag, 23 April 2020 von Redaktion

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen 17.04. - 23.04.2020

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen 17.04. - 23.04.2020

 

19:16 Uhr, 21.04.2020 | Aktuell 78 Covid-19-Erkrankte in Dahme-Spreewald genesen

Der Verwaltungsstab des Landkreises Dahme-Spreewald hat sich am heutigen Dienstag zu weiteren Schritten in der Corona-Krise verständigt. Dabei informierte Gesundheitsamt zur tagesaktuellen Ausbreitung der Atemwegserkrankung Covid-19. In Dahme-Spreewald sind mittlerweile 78 nachgewiesene Covid-19-Erkrankte genesen – zwei mehr als am Vortag. Vom Labor bestätigt wurden unverändert 161 positive Fälle der Corona-Infektion im Kreisgebiet: in Königs Wusterhausen (44), Zeuthen (20), Lübben (18), Schönefeld (13), Mittenwalde (11), Amt Schenkenländchen (10), Wildau (8), Gemeinde Heidesee (7), Amt Unterspreewald (5), Gemeinde Bestensee (5), Amt Lieberose/Oberspreewald (4), Gemeinde Schulzendorf (4), Stadt Luckau (4), Gemeinde Märkische Heide (4), Eichwalde (3), und Gemeinde Heideblick (1). Nach wie vor sind vier Todesfälle zu beklagen. Lediglich eine Person befindet sich noch immer in stationärer Behandlung, die übrigen in häuslicher Isolation. Es sind 185 Quarantänen verhängt worden und 211 als Verdachtsfall eingestufte Personen warten auf ein Testergebnis.

Zur gesamten Meldung -> Weiterlesen

 

18:31 Uhr, 21.04.2020 | Informationen zum ÖPNV im Landkreis Spree-Neiße

Mit Beginn der schrittweisen Öffnung der Schulen ab der kommenden Woche wird der ÖPNV im Landkreis Spree-Neiße ab Montag, dem 27. April 2020, wieder nach dem regulären Fahrplan für Schulzeiten verkehren.
Nähere Informationen zu den Fahrplänen erhalten Sie unter www.vbb.de .

 

18:30 Uhr, 21.04.2020 | Termine im Rathaus Eisenhüttenstadt ab 27. April 2020 wieder möglich

Die Stadtverwaltung Eisenhüttenstadt bietet wieder Termine für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt an. Möglich sein wird dies ab Montag, 27. April 2020. Damit wird das Rathaus im eingeschränkten Besucherverkehr wieder zugänglich sein. Wer ein dringendes, unaufschiebbares Anliegen hat, der kann sich zwecks Terminvereinbarung an die Servicetelefonnummer wenden: (03364) 566-120. Die Besucherinnen und Besucher werden am Tag ihres vereinbarten Termins vom Empfang im Rathaus an zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der jeweiligen Fachbereiche weitervermittelt. Diese Regelung gilt bis auf weiteres. Diese Maßnahme geschieht als Vorsorge für die Bevölkerung sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses, zudem aufgrund der Regelungen des Landes Brandenburg sowie der Allgemeinverfügungen des Landkreises Oder-Spree.

 

18:20 Uhr, 21.04.2020 | Cottbuser Tierpark, Spreeauenpark und Bibliothek öffnen wieder

Die neuen Bestimmungen zur Eindämmung des Coronavirus in Brandenburg erlauben es verschiedenen Einrichtungen wieder für den Publikumsverkehr zu öffnen. In Cottbus haben die Stadt- und Regionalbibliothek, der Tierpark, der Spreeauenpark und Cottbus-Service angekündigt in den kommenden Tagen unter besonderen Voraussetzungen wieder für Besucher da zu sein. 

Zur gesamten Meldung -> Weiterlesen

 

18:01 Uhr, 21.04.2020 | Agrargenossenschaft Grochwitz bedankt sich mit Orchideen bei Ärzten und Pflegekräften in Herzberg/Elster.

Pflegedienstleiterin Jana Kupke (m.) und die Mitarbeiterinnen des ambulanten Pflegedienstes des DRK-Kreisverbands Lausitz in Herzberg freuten sich über die besonderen Blumengrüße der Agrargenossenschaft und der Stadt Herzberg. (Foto: DRK-KV Lausitz).

„Wo Blumen blühen, lächelt die Welt“ - mit diesem Sprichwort des Philosophen Ralph Waldo Emerson und 900 Orchideen bedankte sich die Agrargenossenschaft Grochwitz gemeinsam mit der Stadt Herzberg/Elster bei Ärzten und Pflegekräften für ihren Einsatz in dieser außergewöhnlichen Zeit. So freuten sich unter anderem auch die Mitarbeiterinnen des ambulanten Pflegedienstes des DRK-Kreisverbands Lausitz in Herzberg über diese besonderen Blumengrüße. „Wir waren sehr angetan von dieser schönen Geste in dieser schwierigen Zeit“, sagt die Pflegedienstleiterin Jana Kupke. „Es ist für uns selbstverständlich, auch in diesen Tagen für unsere Patienten da zu sein“, betont sie und bedankt sich gleichzeitig bei den Initiatoren für die Blumengrüße.

Bild: Pflegedienstleiterin Jana Kupke (m.) und die Mitarbeiterinnen des ambulanten Pflegedienstes des DRK-Kreisverbands Lausitz in Herzberg freuten sich über die besonderen Blumengrüße der Agrargenossenschaft und der Stadt Herzberg. (Foto: DRK-KV Lausitz).

 

17:47 Uhr, 21.04.2020 | Cottbus: Erster Todesfall im CTK // Aktuelle Regelungen // Sparkasse übergibt 20.000 Schutzmasken [Video]

Zwar ist die Corona-Lage in der Stadt Cottbus weiterhin stabil, allerdings meldete das Carl-Thiem-Klinikum auf der heutigen Pressekonferenz den ersten Todesfall im Zusammenahng mit dem Coronavirus. Demzufolge ist ein 65-jähriger Mann nach Vorerkrankung auf der Intensivstation gestorben. Der Mann wurde vor ca. 20 Tagen aus dem Elbe-Elster-Kreis in das Cottbuser Klinikum gebracht und war seitdem in stationärer Behandlung. Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen in Cottbus liegt weiter bei 39 (kumulativ), das CTK rechnet damit, dass bereits heute zwei von drei Patienten aus dem Krankenhaus wieder entlassen werden können.

Große Unterstützung gab es heute zudem von der Sparkasse Spree-Neiße, die insgesamt 20.000 Schutzmasken an die Stadt übergab. Die Ausrüstung soll an die entsprechenden Einrichtungen verteilt werden.  Außerdem informierte Tierparkdirektor Dr. Jens Kämmerling über die Regelungen zum Parkeintritt ab morgen. Ebenfalls können ab morgen die Geschäfte (begrenzt auf 800m²) unter Auflagen wieder öffnen, laut Verordnung auch in Centern. Verwirrt zeigte sich die Stadt über die Mittelung aus dem Sportministerium, dass individueller Sport in Vereinen wieder möglich sein soll. Der Cottbuser Leiter des Verwaltungsstabes, Thomas Bergner, sieht in der neuen Rechtsverordnung aktuell keine Grundlage dafür. 

Mehr aktuelle Infos aus der Stadt gibt es in der ganzen Pressekonferenz  zum Nachschauen -> hier entlang.

  

15:22 Uhr, 21.04.2020 | Aktuelle Fallzahlen aus Elbe-Elster

Der Koordinierungsstab Corona der Kreisverwaltung Elbe-Elster meldet am 21. April 2020 nachfolgende statistische Angaben zu den Corona-Infektionen im Landkreis:

Positiv Getestete: 73

Genesene: 55

Verstorbene: zwei Personen

Die Angaben entsprechen dem aktuellen Stand am 21. April, 14.30 Uhr.

 

15:08 Uhr, 21.04.2020 | Senftenberger Stadtfest "Peter-und-Paul-Markt" abgesagt // Weitere Veränderungen im Veranstaltungsplan

Einige etablierte Veranstaltungen der Stadt Senftenberg können in diesem Frühjahr und Sommer aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Abgesagt wird der diesjährige Peter-und-Paul-Markt am letzten Juni-Wochenende. Auch die bei Grundschülerinnen und Grundschülern beliebte Ferienveranstaltung Agenda-Diplom muss ausfallen. Dies vor allem deshalb, weil aufgrund der aktuellen Situation die notwendigen Vorbereitungen, Zusammenkünfte und Abstimmungen nicht möglich sind. Zudem ist derzeit nicht absehbar, ab wann die 1. bis 4. Klassen der Grundschulen wieder in den Schulbetrieb integriert werden können. Nicht abgesagt, sondern um ein Jahr verschoben, ist die 600-Jahrfeier des Ortsteils Hosena. Diese wird nunmehr für den Juni 2021 geplant. Ebenfalls verschoben wird das für den 5. Juni geplante Kinderfest. Hier soll im September 2020 nachgefeiert werden. Ob das Hafenfest - ursprünglich geplant für Mitte August 2020 - abgesagt wird, liegt in der Entscheidung des Veranstalters ARGE Hafenfest.

 

13:19 Uhr, 21.04.2020 | Gesundheitsministerin: „Wir stehen erst am Anfang der Corona-Pandemie“ // Bürger-Telefon zu Corona

„Wir stehen erst am Anfang der Corona-Pandemie. Es gibt noch keinen Grund für eine Entwarnung“, betonte Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher heute in Potsdam. Sie appelliert nochmal eindringlich an alle Brandenburgerinnen und Brandenburger: „Bitte halten Sie sich weiter streng und diszipliniert an die geltenden Abstands- und Hygieneregeln zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus. Das bedeutet besonders: Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten, soziale Kontakte weiter strikt einschränken und immer wieder sehr gründlich die Hände waschen. In öffentlichen Räumen, in denen der Mindestabstand nicht immer gewährleistet werden kann, zum Beispiel beim Einkaufen im Supermarkt oder in Bus und Bahn, empfehlen wir das Tragen von Alltagsmasken.“

Die Landesregierung hat erste Lockerungen der Corona-Beschränkungen beschlossen. So dürfen in Brandenburg vom morgigen Mittwoch (22.04.) an u.a. auch Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern öffnen, unter strikter Beachtung der erforderlichen Hygienestandards, der Steuerung des Zutritts und der Vermeidung von Warteschlangen. Kfz-Händler, Fahrradhändler und Buchhändler dürfen unabhängig von der Größe der Verkaufsfläche ab morgen öffnen. Ministerin Nonnemacher weiter: „Wir alle sehnen uns nach Normalität. Und in einer demokratischen Gesellschaft sind Diskussionen über Grundrechtseingriffe immer legitim. Solche massiven Einschränkungen des öffentlichen und privaten Lebens, wie sie jetzt aus Infektionsschutzgründen notwendig sind, müssen gerade bei längerer Dauer gut begründet und verhältnismäßig sein.

In den zurückliegenden fünf Wochen ist es uns allen gemeinsam gelungen, durch Solidarität und Disziplin das Infektionsgeschehen zu bremsen. Dass die Zahl der bestätigten Neuinfektionen jetzt kaum noch steigt, ist nur ein erster, kleiner Erfolg. Das Erreichte darf jetzt nicht leichtfertig verspielt werden. Wir sind uns dem Risiko bewusst, dass mit zu frühen und zu weitreichenden Lockerungen das Infektionsgeschehen schnell wieder rapide ansteigen kann. Solange es keinen wirksamen Impfstoff gegen SARS-CoV-2 gibt, sind wir auf die gesellschaftliche Akzeptanz der notwendigen Maßnahmen angewiesen. Die ersten Lockerungen sind ein Vertrauenskredit an die Brandenburgerinnen und Brandenburger. Niemand kann die Ausbreitung von Infektionskrankheiten berechnen oder vorhersagen. Deshalb müssen wir uns noch länger auf die Einschränkungen einrichten und lernen, mit der Corona-Pandemie zu leben. Wenden Sie die Maßnahmen weiter streng an, damit unser Gesundheitssystem nicht überfordert wird. Wir dürfen nicht vergessen: Leichtfertiges Verhalten gefährdet das Leben von alten Menschen und Vorerkrankten. Mit dem richtigen Verhalten schützen wir unsere Liebsten, Freunde und Bekannte.“

Das Bürgertelefon zum Coronavirus ist unter der zentralen Rufnummer 0331 866-5050 montags bis freitags von 9.00 bis 19.00 Uhr erreichbar. Gleichzeitig können Bürgerinnen und Bürger ihre Fragen und Anliegen auch über die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an die Landesregierung senden. Antworten auf häufig gestellte Fragen gibt es auf der Internetseite www.corona.brandenburg.de. Wichtiger Hinweis: Das Bürgertelefon kann keine medizinische und rechtliche Beratung zum Coronavirus bieten.

 

12:14 Uhr, 21.04.2020 | Elbe-Elster: ÖPNV mit Schulfahrplan ab 27.04. // Einzelne Ausnahmen

In Folge der aktuellen Festlegungen des Landes Brandenburg zur teilweisen Öffnung Schulbetriebs für bestimmte Klassen treten auch im Fahrplan des Linienbusverkehrs im Landkreis Elbe-Elster nochmals Änderungen in Kraft.
Ab 27.04.2020 wird auf den Buslinien der VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH der Fahrplan an Schultagen angeboten. Das bedeutet, alle Fahrten, die in den Fahrplantabellen und Haltestellenaushängen mit einem „F“ gekennzeichnet sind, verkehren nicht. Fahrten mit Kennzeichnung „S“ sowie Fahrten ohne einschränkende Kennzeichnung werden durchgeführt. Die Buslinie 571 bleibt bis auf Weiteres eingestellt.
Folgende Fahrten, die vorrangig der Schülerbeförderung zu Grundschulstandorten dienen, verkehren im Zeitraum 27.-30.04.2020 noch nicht:
- Linie 558 Fahrt 202 7:42 Uhr ab Dollenchen Dorfplatz nach Finsterwalde Bahnhof - Linie 598 Fahrt 103 6:29 ab Finsterwalde Bahnhof nach Crinitz Schule - Linie 598 Fahrt 204 7:18 Uhr ab Crinitz Schule nach Sonnewalde Schule - Linie 599 Fahrt 104 7:13 Uhr Finsterwalde Bahnhof nach Dollenchen Dorfplatz
Ab 04.05.2020 verkehren auch die vier vorgenannten Fahrten uneingeschränkt.
In den Online-Auskunftssystemen wie der VBB-Auskunft vbb.de/fahrinfo oder der VBB-App „Bus&Bahn“ wird der aktualisierte Fahrplan voraussichtlich am Abend des 23.04.2020 verfügbar sein. Die Mobilitätszentrale Elbe-Elster / Oberspreewald-Lausitz berät die Fahrgäste unter Telefon 03531/6500-10 vom Montag bis Freitag 5:30 Uhr - 18:30 Uhr (außer Wochenfeiertage).
Aktuell werden die Linienbusse nur von wenigen Fahrgästen genutzt. Wir bitten unsere Fahrgäste, auch in den Linienbussen auf die Abstandregelungen zu achten, die Möglichkeit dazu ist zurzeit gegeben.
Über weitere Entwicklungen werden wir unsere Fahrgäste regelmäßig auf unserer Internetseite www.vmee.de sowie unseren Social-Media-Kanälen via Facebook, Instagram und Twitter auf dem Laufenden halten

 

11:18 Uhr, 21.04.2020 | Kreisfeuerwehrverband Spree-Neiße sagt Veranstaltungen ab

In einer Online-Videokonferenz hat sich der Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes Spree-Neiße e.V. dazu entschlossen, Veranstaltungen in diesem Jahr abzusagen. Das 23. Kreisjugendlager der Jugendfeuerwehren des Landkreises Spree-Neiße in der Großgemeinde Kolkwitz (29.05.2020 bis 01.06.2020) wird nicht stattfinden genauso wie die Kreismeisterschaften in den Pokaldisziplinen der Jugendfeuerwehren in der amtsangehörigen Gemeinde Felixsee OT Friedrichshain (06.06.2020)

Hintergrund ist die aktuelle Situation der Corona-Pandemie, die eine zuverlässige Planung nahezu unmöglich macht. Im Falle der Kreismeisterschaft kommt noch dazu, dass die Landesmeisterschaft in diesen Disziplinen bereits abgesagt wurde und eine Qualifizierung im Rahmen einer Kreisveranstaltung für eine nichtexistente Landesmeisterschaft nicht notwendig ist.

 

11:10 Uhr, 21.04.2020 | Ausnahmeregelung: Energie Cottbus nimmt Trainingsbetrieb in Kleingruppen auf

Der FC Energie Cottbus hat am Dienstagmorgen den Trainingsbetrieb der ersten Mannschaft in kleinen Gruppen wieder aufgenommen. Damit sind Spieler und Trainer nach über 40 Tagen ohne gemeinsame Trainingseinheit erstmals wieder in Cottbus zusammen und auf dem Rasen aktiv. Möglich macht das mit konkreten Auflagen versehene und streng reglementierte Training in Kleingruppen eine Ausnahmegenehmigung der Stadt Cottbus, deren Genehmigung nach Beantragung seitens des FC Energie am zurückliegenden Samstag den Verein erreichte.

Zur gesamten Meldung -> Weiterlesen

 

10:46 Uhr, 21.04.2020 | Insgesamt 2.457 bestätigte COVID-19-Fälle in Brandenburg statistisch erfasst

 

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten Fälle an COVID-19 innerhalb der letzten 24 Stunden um 61 erhöht. So sind laut Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) insgesamt 2.457 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 21.04.2020, 09:30 Uhr). Aktuell sind 235 Personen in stationärer Behandlung, davon werden 29 intensivmedizinisch beatmet.

In Brandenburg gelten laut LAVG-Berechnungen circa 1.380 Menschen (+100 im Vergleich zum Vortag) als genesen von der Coronavirus-Krankheit-2019. Bei der Berechnung dieser Zahl wird davon ausgegangen, dass alle ambulanten COVID-19-Fälle in häuslicher Quarantäne, die 14 Tage nach der Meldung des positiven Befundes symptomfrei sind, als genesen gelten. Für die Gesundung eines Infizierten gibt es in Deutschland keine gesetzliche Meldepflicht.

Landkreis / kreisfreie Stadt

Neue bestätigte Fälle im
24-h-Vergleich

Zahl bestätigter Fälle

ambulant + stationär
kumulativ ab 10. Kalenderwoche

Stand: 21.04., 09:30 Uhr

Inzidenz

Bestätigte Fälle je 100.000 Einwohner

Sterbefälle

Wohnortprinzip

Barnim

+16

301

164,7

11

Brandenburg a. d. Havel

0

49

67,9

0

Cottbus

0

39

38,9

0

Dahme-Spreewald

+2

161

95,2

4

Elbe-Elster

+1

72

70,1

2

Frankfurt (Oder)

0

23

39,7

0

Havelland

+1

143

88,3

5

Märkisch-Oderland

+2

158

81,3

2

Oberhavel

+18

195

92,3

5

Oberspreewald-Lausitz

0

40

36,2

2

Oder-Spree

0

105

58,8

1

Ostprignitz-Ruppin

0

43

43,4

0

Potsdam

+5

535

300,4

35

Potsdam-Mittelmark

+12

375

174,7

21

Prignitz

0

23

30,1

0

Spree-Neiße

0

53

46,3

0

Teltow-Fläming

+4

110

65,4

5

Uckermark

0

32

26,8

1

Brandenburg gesamt

+61

2.457

97,8

94

 

 


Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote