*

Heiter

25 °C
Nordost 0 km/h

Niederlausitz Donnerstag, 02 August 2018 von Redaktion

Wirtschaftsregion Lausitz startet Ideen- und Projektaufruf „Unternehmen Revier“

Wirtschaftsregion Lausitz startet Ideen- und Projektaufruf „Unternehmen Revier“

Als erstes Revier startet die Lausitz innerhalb des Bundesmodellvorhabens „Unternehmen Revier“ zur Förderung von Maßnahmen zur Strukturanpassung in Braunkohlebergbauregionen mit einem Ideen- und Projektaufruf. Im Zukunftsfeld "Neue Arbeits-, Technologie- und Kompetenzfelder: Wachstumspfade der Lausitz“ werden Ideen Projekte gesucht, die alternative Pfade der regionalen Wertschöpfung eröffnen.

Bis zum 24. August läuft der Ideen- und Projektaufruf der konkrete innovative und modellhafte Ansätze und Projekte in folgenden Bereichen befördern wird:

  • Offensive Elektromobilität
  • Recycling/ Kreislaufwirtschaft mit Fokus auf Erneuerbare Energien
  • Baustoffsektor und Schwimmende Architektur
  • Entwicklung der regionalen Industrie- und Kraftwerksstandorte
  • Zukunft der industriellen Eisenbahnfahrzeugtechnik

Die Wirtschaftsregion Lausitz GmbH ist einer von vier deutschen Regionalpartnern des Bundes, um den Strukturwandel zu gestalten. Das Lausitzer Braunkohlerevier erhält zunächst für die nächsten vier Jahre Mittel aus dem Förderprogramm „Unternehmen Revier“. Hierfür hat die Gesellschaft Ende des Jahres 2017 das Konzept eingereicht, welches durch den Bund bestätigt wurde. Wesentliche Ansätze zur Ausgestaltung des Programmes wurden eingebracht.

„Über eine Auseinandersetzung mit den Chancen – den eigenen spezifischen Kompetenzen und deren Zukunftsfähigkeit – über Beteiligungsprozesse wie Ideenwettbewerbe sollen die endogenen Potenziale stärker für den Strukturwandel genutzt werden.“, so Norman Müller, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH. Durch den systematischen Ansatz und der Einbeziehung einer breiten Akteursbasis wird sichergestellt, dass ein nachhaltiger Prozess befördert wird, um auf die vielschichtigen Herausforderungen der Region proaktiv zu reagieren.

Speziell geht es auch um die Nutzung der durch den langjährigen Braunkohleabbau entstandenen Besonderheiten in der Wirtschaftsregion Lausitz gegenüber anderen regionalen und globalen Standorten und das Ergreifen von damit verbundenen wirtschaftlichen Chancen. Dies führt auch zum Erhalten des wissenschaftlich-technischen Vorlaufs in verschiedenen Bereichen und den damit verbundenen Technologietransfer in regionale Unternehmen. Durch Forschung und Entwicklung sollen neue Dienstleistungen und Kooperationen entlang der Wertschöpfungskette entstehen. Im Besonderen geht es um die Initiative von regionalen Unternehmen neue, zukunftsfähige Geschäftsfelder zu entwickeln und Unternehmensgründungen zur Verdichtung der Wertschöpfungskette zu befördern.

Dies ist ein Vorläufer zum weiteren Engagement des Bundes im Rahmen der Strukturkommission, welche für die nächsten vier Jahre rund 450 Mio. € an Mittel für die Lausitz bereithält.

„Mit der Erarbeitung des Regionalen Investitionskonzeptes (RIK) Lausitz hat die Wirtschaftsregion Lausitz GmbH die Grundlage geschaffen, Maßnahmen zur Strukturanpassung für die nächsten vier Jahre im Lausitzer Braunkohlerevier voranzubringen.“, sagt Norman Müller, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH. „Dafür sind Kompetenzen auszubauen, Alleinstellungsmerkmale herauszukristallisieren und zu nutzen, um erfolgreich und schnell Impulse für den Strukturwandel zu setzen.“

Weitere Informationen zum Projekt sowie Antragsunterlagen stehen auf der Homepage zum Download bereit.

Foto: TeaserFilm

 

Das könnte Sie auch interessieren