Landkreis
Niederlausitz Dienstag, 19 Mai 2015 von Benjamin Andriske

Lausitz will sich als Vorteilsregion für Investoren vorstellen

Lausitz will sich als Vorteilsregion für Investoren vorstellen

Vom 11. bis 13. Juni 2015 findet an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg in Ostdeutschland der Kongress „Gemeinsame Wege aus dem Fachkräftemangel“ statt. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmen, für die der Fachkräftemangel ein Problem ist. Der Kongress soll Lösungen aufzeigen. Eine der Lösungen wäre, die Vorteilsregion Lausitz als Zweitstandort zu nutzen und damit den Stammsitz zu stärken. Deshalb stellen sich im Rahmen des Kongresses auch die Wirtschaftsstandorte Cottbus und Spremberg mit ihren Vorteilen vor: Fachkräfte, Flächen, Förderung und Forschung an der Schnittstelle zu Osteuropa.

Der Kongress richtet sich an alle potenziellen Investoren aus dem In- und Ausland, besonders aber an jene aus der Schweiz. Nach der Masseneinwanderungsinitiative im vergangenen Jahr ist der Fachkräftemangel in der Schweiz besonders signifikant. Zudem hat der „Frankenschock“ Anfang des Jahres viele Schweizer Unternehmen zusätzlich verunsichert.

BTU Cottbus-Senftenberg; Foto: Johannes KoziolDer Kongress  beginnt mit einem Auftakt-Referat von Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin, Staatsminister a.D., zum „Akademisierungswahn“ und setzt sich mit einer praxisorientierten Fachkonferenz mit schweizerischen und deutschen Experten fort. Unter anderem sprechen Hans Hess, Präsident von Swissmem, Bruno Sauter, Generaldirektor Amt für Wirtschaft Zürich und Hendrik Fischer, Staatssekretär des Wirtschaftsministeriums von Brandenburg sowie Vertreter des Gesamtmetall-Arbeitgeberverbandes Deutschlands.  Desweiteren sind Tischgespräche mit deutschen  und in Brandenburg bereits erfolgreichen ausländischen Unternehmen sowie mit Vertretern von Brandenburger und Schweizer Wirtschaftsinstitutionen geplant.

Besichtigt werden der Industrie Schwarze Pumpe sowie der „TIP“-Cottbus, der größten Technologie- und Industriepark Brandenburgs sowie die in unmittelbarer Nähe liegende Brandenburgische Technische Universität (BTU). Begleitend sind Gespräche mit Wirtschaftsförderern geplant.

Unternehmen haben die Möglichkeit, das gesamte Programm zu buchen oder auch nur einzelne Bausteine auszuwählen. Die Teilnahme am Kongress gratis, lediglich die An-und Abreisekosten müssen vom Teilnehmer getragen werden. Weitere Informationen und Anmeldung unter
www.vorteil-fachkraefte-kongress.ch. Anmeldeschluß: 26. Mai 2015

Das könnte Sie auch interessieren