Niederlausitz Freitag, 27 Januar 2012 von Helmut Fleischhauer

„Das Gold vom Möhrenacker“ - Rätselhafte Geschichten zwischen Schwarzer Elster und Lausitzer Grenzwall

„Das Gold vom Möhrenacker“ - Rätselhafte Geschichten zwischen Schwarzer Elster und Lausitzer Grenzwall

Die westliche Niederlausitz – das Land zwischen Lausitzer Grenzwall und Schwarzer Elster besitzt eine Vielzahl geschichtlicher Geheimnisse. Seien es rätselhafte archäologische Funde, unbekannte historische Geschehnisse, unglaubliche Geschichten, nicht deutbare Bauwerke, Kuriositäten oder fantastische Überlieferungen – diese Region ist noch längst nicht erforscht.
Das vorliegende Buch will einen Beitrag zur Unterstützung der heimatkundlichen Arbeit, zur Erläuterung des Bodendenkmalschutzes in populärwissenschaftlicher Art leisten. Wissenschaftliche Erkenntnisse und Ergebnisse sind oft für den Bürger nicht ohne weiteres verständlich. Um ehrenamtliche, freiwillige Mitarbeiter zu gewinnen, müssen Interesse geweckt und Verständnis entwickelt werden.
Die Autoren berichten in 24 Fällen über derartige Rätsel und Geheimnisse der Region. Es geht um uralte Funde, um Wallanlagen im Gelände, um Reste von frühen Burgen, um wüste Dorfstätten, um Flurnamen, um falsche Münzen sowie um Kuriositäten in kleinen Dörfern und auch um die Würdigung eines vergessenen aber verdienstvollen Freizeitarchäologen.
Das Buch ist ab sofort in allen Buchhandlungen diversen Internetplattformen und im REGIA Verlag: www.regia-verlag.de käuflich zu erwerben.
„Das Gold vom Möhrenacker“
Dr. Gert Wille, Hans-Dieter Lehmann, Harry Widmer, Manfred Schmidt, Gernot Richter
REGIA Verlag 2012
ISBN: 978-3-86929-107-9
Preis: 10,00 €

Das könnte Sie auch interessieren