Niederlausitz Sonntag, 13 Juni 2010 von Andreas Brettin

Lausitzer Seenland

Lausitzer Seenland

In einem "Überlandboot" an der Bundesstraße 96 bei Kleinkoschen gibt Vattenfall Auskunft über den zukünftigen 30m breiten Kanal zwischen Geierswalder- und Senftenberger See. Quasie eine schiffbare Verbindung von Brandenburg nach Sachsen über eine Schleuse, welche einen Höhenunterschied der Seen bis zu 3m ausgleicht. Der Kanal unterquert an dieser Stelle nicht nur die B96, sondern auch die Schwarze Elster in 58 und 90m langen Schiffstunneln. Dazu muß die Schwarze Elster noch in einem ca. 800m langen Abschnitt umverlegt werden. Später sollen hier am Schleusenwärterhaus noch ein Rastplatz mit Ausflugslokal entstehen.

Um die ehemaligen Bergbauflächen für den Tourismus fit zu machen sind schon mehrere Kanäle gebaut worden um den Sedlitzer-, den Partwitzer- und den Geierswalder See schiffbar miteinander zu verbinden. Voll zur Wirkung kommen der Barbara-, Rosendorfer-, und Sornoer Kanal aber erst in einigen Jahren, wenn die Seen ihren Wasserstand erreicht haben.

Beobachten kann man diesen Vorgang vom "Rostigen Nagel", dem einzigartigen Aussichtsturm am Sornoer Kanal.

Die Plattform des Turms erreicht man über 9x18 Treppenstufen, nach 162 Stufen also, wird man in knapp 30m Höhe mit einer herrlichen Aussicht belohnt.

Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren