Nachbarn Dienstag, 22 Oktober 2019 von Redaktion

Panzergranate in Waldgebiet bei Boxberg gefunden

Panzergranate in Waldgebiet bei Boxberg gefunden

Ein Jäger hat am Montagmittag in einem Waldgebiet von Boxberg (Landkreis Görlitz, Sachsen) eine Panzergranate gefunden. Beamte des Polizeireviers Weißwasser kamen vor Ort und überprüften den Gegenstand. Es handelte sich um einen Blindgänger, welchen der Kampfmittelbeseitigungsdienst schließlich übernahm.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Görlitz:

Görlitz: Auf der Zittauer Straße in Görlitz gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Die Einhaltung dieses Tempolimits hat eine Streife des Görlitzer Reviers am Montagnachmittag anderthalb Stunden lang kontrolliert. Rund 40 Fahrzeuge fuhren durch die Lichtschranke. Davon überschritten acht Fahrer die zugelassene Höchstgeschwindigkeit. Der negative Spitzenreiter wurde mit 72 km/h geblitzt. Ihn erwarten ein Bußgeld von 80 Euro sowie ein Punkt in Flensburg.

Görlitz: Drei Jugendliche haben sich am Montagnachmittag im Kreuzkirchenpark an der Arndtstraße in Görlitz aufgehalten. Schließlich hörten Anwohner ein Mitglied der Gruppe laut verfassungswidrige Parolen rufen und verständigten die Polizei. Die Beamten trafen die zwei 15 und den 14 Jahre alten Jungen kurz darauf an. Den Rufenden nahmen die Polizisten zu Anzeigenaufnahme mit zum Revier. Dort durften seine Eltern ihn später abholen.

Görlitz: Zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw ist es am Dienstagmorgen auf der B 6 an der Einmündung zur Wiesbadener Straße gekommen. Ein 46-Jähriger befuhr mit seinem Nissan die Bundesstraße in Richtung Markersdorf und beabsichtigte nach links abzubiegen. Dort traf er jedoch mit einem entgegenkommenden Renault Megane eines 56-Jährigen zusammen. Durch die frontale Kollision verletzten sich die beiden Fahrzeugführer schwer. Rettungskräfte brachten sie zur Behandlung in ein Krankenhaus. An den Autos entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst wird sich mit den Ursachen des Zusammenstoßes befassen.

Görlitz, OT Klingewalde: Ein belgischer Lkw-Fahrer hat sich am Dienstagmorgen in Klingewalde festgefahren. Er verließ sich offenbar auf sein Navigationssystem, welches sein mit Klebstoff beladenes Gespann auf die Straße Marienaue führte. In einer Rechtskurve geriet jedoch sein Auflieger in den Straßengraben und es ging nichts mehr.

Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 1.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Polizei zog einen Gutachter sowie den Lkw Kontrolltrupp hinzu, welche sich um die Bergung des Brummis kümmerten.

Herrnhut, OT Rennersdorf: Ein berauschter 31-Jähriger hat am Montagmorgen einen Verkehrsunfall in Rennersdorf verursacht. Der Deutsche befuhr die Hauptstraße in Richtung Berthelsdorf, als er vermutlich aufgrund seines alkoholisierten Zustands die Kontrolle über seinen Hyundai verlor. In einer Rechtkurve geriet er nach links von der Fahrbahn und krachte frontal gegen einen Transporter. Dieser parkte dort, weil die 36-jährige Fahrerin dabei war ihn zu entladen.

Der Verursacher zog sich bei dem Crash Verletzungen zu. Auch die 36-Jährige, welche sich während des Aufpralls gerade in ihr Fahrzeug beugte, verletzte sich. Rettungskräfte brachten beide zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Ein Atemalkoholtest bei dem Unfallfahrer zeigte einen Wert von umgerechnet 0,9 Promille an. Auch ein Drogentest schlug positiv auf Crystal an. Die Beamten zogen den Führerschein direkt vor Ort ein und ordneten eine Blutentnahme an. Den 31-Jährigen erwarten Anzeigen wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall sowie wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. 

Zittau: Die 39-jährige Verkäuferin eines Geschäfts am Markt in Zittau hat am Montagnachmittag bemerkt, dass sich ein vermeintlicher Kunde mehrere Kleidungsstücke überzog, offensichtlich um sie zu entwenden. Sie rief einen Kollegen um Hilfe. Als der 48-Jährige eintraf, ergriff der Langfinger die Flucht. Es kam zu einer Rangelei zwischen den beiden Männern. Dabei biss der Täter dem Verkäufer in den Oberschenkel und verletzte diesen dadurch.

Anschließend suchte der Dieb samt einer nicht bezahlten Jeans und Boxershorts das Weite. Ein T-Shirt und ein Base Cap konnte der 48-Jährige noch „retten“. Es entstand ein finanzieller Schaden von rund 100 Euro für das Geschäft. Die Kriminalpolizei wird sich mit diesem räuberischen Ladendiebstahl befassen.

Weißwasser/O.L.: Die Besitzerin eines Fahrrades hat am Montagnachmittag den Diebstahl ihres Drahtesels im Polizeirevier Weißwasser angezeigt. Unbekannte stahlen das Damen-Trekkingbike von Giant am vergangenen Freitag vor einem Hauseingang an der Schweigstraße. Das silber/blaue Zweirad hatte einen Wert von rund 400 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote