Nachbarn Sonntag, 06 Oktober 2019 von Redaktion

Mehrfamilienhaus in Lauta brannte. Feuerwehr rettet sieben Personen

Mehrfamilienhaus in Lauta brannte. Feuerwehr rettet sieben Personen

In den frühen Samstagmorgenstunden eilten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem Kellerbrand in die Mittelstraße. Hier kam es aus bisher ungeklärter Ursache zum Brand von im Keller eingelagerten Gegenständen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung, welche sich über den Hausflur ausbreitete, entschloss sich der Einsatzleiter der Feuerwehr das Haus zu evakuieren. Dazu kam die mitgeführte Drehleiter zum Einsatz. Alle sieben zum Brandausbruch anwesenden Bewohner, darunter ein fünfjähriges Mädchen, wurden mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus verbracht.

Nach erfolgter Lüftung der Wohnbereiche durch die Kameraden der eingesetzten Feuerwehren konnten die Wohnungen wieder freigegeben werden. Der entstandene Sachschaden wird mit mehreren zehntausend Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Brandursachenermittler wird sich im Verlauf des Tages mit dem Brandgeschehen vor Ort vertraut machen.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Bautzen:

Sohland an der Spree: Ein 42-jähriger Skoda Fahrer befuhr B 98 von Sohland an der Spree in Richtung Oppach und erkannte einen großen Ast auf der Fahrbahn liegend. Er näherte sich diesem langsam und umfuhr das Hindernis. Dabei erkannte der Mann eine Person mit Taschenlampe neben seinem Fahrzeug, welche plötzlich Gegenstände in Richtung des Skoda warf. Der Geschädigte vernahm mehrere Einschläge in seinem Pkw. Der Unbekannte flüchtete. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung kam ein Fährtenhund der Polizei zum Einsatz. Trotz intensiver Suchmaßnahmen konnte er nicht gestellt werden.

Der Skoda Fahrer blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Kriminaltechniker sicherte aufgefundene Spuren.

Radeberg: Ein 41-jähriger VW Fahrer wurde einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. In seiner Atemluft wurde Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,04 Promille. Ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet.

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote