Lichterfeld-Schacksdorf Dienstag, 01 Januar 2019 von Redaktion

48-Jähriger stirbt bei Fahrradunfall zwischen Lichterfeld und Schacksdorf

48-Jähriger stirbt bei Fahrradunfall zwischen Lichterfeld und Schacksdorf

Am Sonntagabend gegen 21:00 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 48-jähriger Fahrradfahrer seinen Verletzungen noch am Unfallort erlag. Dieser befuhr die Landstraße von Lichterfeld in Richtung Schacksdorf. Ihm näherten sich im Gegenverkehr zwei PKW. Der 29-jährige Fahrer eines TOYOTA leitete einen Überholvorgang ein und erfasste dabei den Radfahrer an der linken vorderen Fahrzeugseite. Der Radfahrer wurde in den Straßengraben geschleudert und tödlich verletzt. Der 29-Jährige erlitt eine Handverletzung, die ambulant behandelt wurde. Auf der Landstraße kam es über mehrere Stunden hin zu einer Vollsperrung. Im Einsatz befanden sich weiterhin die Feuerwehr sowie ein Sachverständiger der DEKRA. Die Ermittlungen dauern an.

In Herzberg musste die Feuerwehr um 0:30 Uhr zu einem Brandeinsatz ausrücken. In der Torgauer Straße brannten mehrere Feuerwerkskörperreste. Die Feuerwehr Herzberg/Elster berichtet davon, dass Feuerwehrkameraden noch während der Löscharbeiten gezielt mit Feuerwerkskörpern beschossen wurden.

Herzberg: Die Beschädigung einer Briefkastenanlage im Wilhelm-Pieck-Ring wurde der Polizei am Neujahrsmorgen gemeldet. Unbekannte hatten dort in der Silvesternacht die Anlage mit acht Briefkästen mittels Böller beschädigt. Dadurch entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

Falkenberg/Elster:  Unbekannte Täter versuchten am Montag gegen 04:40 Uhr einen Zigarettenautomaten in der Bahnhofstraße mittels Pyrotechnik aufzusprengen. Dies misslang. Die Täter konnten unerkannt flüchten. Der Automat ist nicht mehr funktionstüchtig.

Finsterwalde: Am Silvesterabend gegen 17:10 Uhr warf ein Unbekannter einen Böller auf den Balkon eines Geschädigten in der Brandenburger Straße und beschädigte dabei einen Glastisch. Dabei entstand ein Schaden von ca. 150 Euro.

Finsterwalde: Das neue Jahr war gerade mal fünf Minuten alt, da versuchten mehrere unbekannte Personen den ca. 15 Meter hohen Weihnachtsbaum auf dem Markt in Finsterwalde anzubrennen. Der schnelle Einsatz der Feuerwehr konnte schlimmeres verhindern. Der Baum wurde unwesentlich in Mitleidenschaft gezogen. Die Täter konnten nicht mehr festgestellt werden.

 

Das könnte Sie auch interessieren