Landkreis
Herzberg Dienstag, 01 Dezember 2020 von Redaktion / Presseinfo

Mehrere Einbrüche in Herzberg. Spürhund stellt Täter

Mehrere Einbrüche in Herzberg. Spürhund stellt Täter

In Herzberg wurde heute Morgen mehrfach eingebrochen. Bei einer Bäckereifiliale am Markt stand am frühen Morgen die Eingangstür offen. Die Automatiktür wurde offensichtlich gewaltsam geöffnet, so dass ein Sachschaden von rund 250 Euro zu beklagen war. Aus den Geschäftsräumen wurde allerdings nichts entwendet. Ein Fährtenspürhund steuerte nach kurzer Zeit auf zwei junge Männer in der Nähe der Sparkasse zu und hatte sie vermeldet. Gegen die beiden Jugendlichen im Alter von 15 und 18 Jahren ermittelt nun die Kriminalpolizei. Im weiteren Verlauf des Morgens wurden zwei Einbruchsversuche angezeigt, die ebenfalls in der vergangenen Nacht verübt wurden. Bei einem Imbissladen in der Leipziger Straße war mit einem Stein eine Scheibe eingeschlagen und das Toilettenhaus hinter dem Rathaus war aufgebrochen. In allen drei Fällen konnten umfangreiche Spuren und Beweismittel gesichert werden, die Ermittlungen dauern an.

Weitere Polizeimeldungen aus Elbe-Elster: 

Landkreis Elbe-Elster: Gleich drei Anzeigen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort gingen am Montag bei der Polizei innerhalb einer Stunde zur Mittagszeit ein. In Massen war nahe der Tankstelle in der Ludwig-Erhard-Straße ein unbekanntes Fahrzeug mit einem PKW BMW kollidiert und der Verursacher danach geflüchtet. Nur wenige Minuten später wurde angezeigt, dass vor der Rettungswache in der Elsterstraße von Elsterwerda bei einem OPEL-Kleinwagen ein Außenspiegel abgefahren worden war und vom Verursacher fehlte jede Spur. Kurz nach 12:00 Uhr war ein unbekannter LKW in der S-Kurve zwischen Möglenz und Neubruxdorf einem IVECO-Bus zu nahegekommen, der ohne Fahrgäste unterwegs war und beim Ausweichen gegen die Schutzplanke prallte. Verletzt wurde in allen drei Fällen niemand, während die Sachschäden zwischen 200 und 2.000 Euro lagen. Kurz vor 14:30 Uhr wurde die Polizei zum Parkplatz des Elstercenters in Elsterwerda gerufen, da dort eine weitere Unfallflucht aufzunehmen war. Nach der Kollision eines PKW BMW mit einem FIAT hatte die Verursacherin zu Fuß den Unfallort verlassen. Obwohl der Sachschaden mit einigen hundert Euro gering ausfiel, wurden Ermittlungen eingeleitet, die zur Identifizierung der Frau führten. In Herzberg war in der Berliner Straße ein unbekannter PKW mit einem Hund zusammengestoßen, wie der Polizei gegen 22:30 Uhr gemeldet wurde. Während das Tier nicht überlebte, setzte der Autofahrer seine Tour fort, ohne den Unfall aufnehmen zu lassen. Kurz nach 07:00 Uhr am Dienstagmorgen wurde eine Unfallflucht auf der Bundesstraße 96 zwischen Finsterwalde und Massen angezeigt. Ein unbekannter Kleinwagen hatte nahe der Bahnbrücke einem PKW VW die Vorfahrt genommen und dessen Fahrer war nach der Kollision geflüchtet. Die Schäden am gerammten Passat wurden auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Nur eine Stunde später wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall nach Bad Liebenwerda gerufen. In der Torgauer Straße war einige Stunden zuvor ein OPEL-Kleinwagen gegen einen Straßenbaum gestoßen, blieb aber bei rund 2.000 Euro fahrbereit. Vom Fahrer fehlte indes jede Spur. In allen Fällen wurden Ermittlungsverfahren wegen der Unfallfluchten, verbunden mit Fahndungsmaßnahmen nach den Verursachern, eingeleitet.

Bad Liebenwerda: An der Ecke des Baumschulenweges zur Riesaer Straße ereignete sich am Montag ein Verkehrsunfall, über den die Polizei kurz vor 14:00 Uhr informiert wurde. Nach der Missachtung der Vorfahrt war ein PKW MITSUBISHI mit einem Fahrrad fahrenden Jungen zusammengestoßen. Entgegen erster Vermutungen blieb der Elfjährige unverletzt, die Sachschäden wurden mit mehr als 1.000 Euro angegeben.

Landkreis Elbe-Elster: Der Polizei wurde am Montagnachmittag eine Sachbeschädigung in der Straße des 3. Oktober in Elsterwerda angezeigt. Die Fensterscheibe einer Praxis war nach Gewalteinwirkung geborsten, ein Eindringen in das Gebäude fand indes nicht statt. Die bislang absehbaren Sachschäden wurden auf mindestens 1.000 Euro geschätzt. Im Verlauf des Abends wurde eine Anzeige wegen illegaler Plakatierung in der Bürgermeister-Wilde-Straße erstattet. Dort war auf dem Schaufenster eines Parteibüros ein Aufkleber in der Größe von 21- mal sieben Zentimetern angeklebt worden. Im Rahmen der Ermittlungen wurden Beweismittel gesichert. Nur kurze Zeit später meldete ein Anwohner der gleichen Straße, dass bei einem PKW VW der Lack beider Türen mit einem unbekannten Gegenstand zerkratzt worden war. Der Sachschaden wurde mit mehreren hundert Euro angegeben. Am Dienstagmorgen wurde kurz vor 06:00 Uhr eine Sachbeschädigung an einem PKW AUDI in der Marienstraße von Finsterwalde angezeigt. Bei dem Auto waren Front- und Heckscheibe eingeschlagen worden, was einen Sachschaden im vierstelligen Eurobereich bedeutet.

Finsterwalde: In der Sonnewalder Straße war es am Montag zu einem Auffahrunfall gekommen, der der Polizei gegen 16:00 Uhr gemeldet wurde. Bei dem Zusammenstoß eines PKW SKODA mit einem VW blieben die Insassen unverletzt und beide Autos bei einem geschätzten Sachschaden von etwa 4.000 Euro fahrbereit.

Würdenhain-Röderland: Die Fischreusen im Elsterwehr nahe der Würdenhainer Dorfstraße waren das Ziel von Dieben, wie der Polizei am Montagnachmittag angezeigt wurde. In der vorangegangenen Nacht waren die Reusen vor der Fischtreppe zerschnitten und Teile davon entwendet worden. Der so dem Institut für Binnenfischerei verursachte Schaden liegt bei mindestens 1.000 Euro.

Doberlug-Kirchhain: Im Rahmen ihrer nächtlichen Streifenfahrt kontrollierten Polizeibeamte am frühen Dienstagmorgen einen PKW VW auf der Finsterwalder Chaussee im Ortsteil Hennersdorf. Dabei wurde während eines Drogenvortests gegen 03:45 Uhr eine positive Reaktion auf Amphetamine bei dem 28-jährigen Fahrer festgestellt. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurde die Blutprobe veranlasst.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren