Herzberg Freitag, 27 November 2020 von Redaktion / Presseinfo

Spendensammler in Herzberg unerlaubt unterwegs. Polizei bittet um Vorsicht

Spendensammler in Herzberg unerlaubt unterwegs. Polizei bittet um Vorsicht

In Herzberg waren gestern mehrere Personen unberechtigt vor Verbrauchermärkten als Spendensammler unterwegs. Sie versuchten mithilfe einer Mitleidsmasche Spenden zu Gunsten von Behinderten oder Taubstummen zu erlangen. In diesem Zusammenhang gibt die Polizei nochmals folgende wichtige Hinweise: Spendensammlungen sind erlaubnispflichtig. Deshalb verlangen Sie immer den Nachweis der Genehmigungsbehörde mit der entsprechenden Sammelliste. Prüfen Sie genau, wem Sie Ihr Geld übergeben. Da Betrüger die Spendenbereitschaft ausnutzen wollen, schauen Sie genau, wer sie um eine Spende bittet. Lassen Sie sich niemals zu Fragen zu Ihrer finanziellen Situation und zu Ihren Kontodaten ein. EC-Karten sind praktisch Bargeld und sollten auch so behandelt werden. Ein gesundes Misstrauen hilft weiter!

Weitere Polizeimeldungen aus Elbe-Elster: 

Finsterwalde: Unbekannte Einbrecher drangen am Donnerstag gewaltsam in ein Einfamilienhaus in der Semmelweisstraße ein und durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten. Nach ersten Erkenntnissen wurden Bargeld und Schmuck entwendet. Kriminaltechniker kamen am Tatort zur Spurensicherung zum Einsatz.

Doberlug-Kirchhain: In der Südstraße kontrollierten Polizeibeamte am Donnerstagmittag einen 36-jährigen Autofahrer aus Georgien. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Mann zur Festnahme ausgeschrieben und nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Des Weiteren reagierte ein Drogentest positiv auf Kokain und Opiate. Im Anschluss erfolgte in einem Krankenhaus eine beweissichernde Blutprobe. Anschließend wurde er festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt überstellt. 

Elsterwerda: Durch das aufmerksame Verkaufspersonal eines Fachmarktes an der Lauchhammerstraße wurden am späten Donnerstagvormittag zwei 22 und 24 Jahre alte Ladendiebe gestellt, nachdem sie gerade Diebesgut in ihren Rucksack verstauen wollten. Polizeibeamte fanden wenig später bei ihnen weitere, offensichtlich in weiteren Geschäften des Einkaufscenters gestohlene Gegenstände, für die die beiden keine Eigentumsnachweise erbringen konnten. Die Waren, unter anderem Werkzeuge und Unterhaltungselektronik, wurden sichergestellt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen gegen die beiden Diebe aus der Region übernommen.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region

Weiterlesen

Bild: pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote