Landkreis
Finsterwalde Dienstag, 04 August 2020 von Redaktion / Presseinfo

Mit über vier Promille Widerstand gegen Polizisten in Finsterwalde geleistet

Mit über vier Promille Widerstand gegen Polizisten in Finsterwalde geleistet

In Finsterwalde leistete gestern Abend ein völlig betrunkener 35-Jähriger erheblichen Widerstand gegen die Polizei. Der Mann hatte einen Atemalkoholwert von über vier Promille und weigerte sich, die gekündigte Wohnung in der Schacksdorfer Straße zu verlassen. Laut Polizei waren er und ein Kumpel zuvor in die ehemalige Wohnung gewaltsam eingedrungen.

Die Polizei teilte dazu mit:

Am Montag gegen 19:00 Uhr wurden Polizeibeamte zum widerholten Mal in die Schacksdorfer Straße gerufen. Dort waren ein ehemaliger Mieter und ein Kumpel gewaltsam in die gekündigte Wohnung eingedrungen und kamen der Aufforderung des Vermieters nicht nach, diese zu verlassen. Einen erteilten Platzverweis ignorierte der 35-Jährige, er beleidigte die Polizisten und ging mit geballten Fäusten auf die Beamten zu. Nur durch den Einsatz von polizeilichen Hilfsmitteln konnte der Angriff abgewehrt werden. Der Beschuldigte stand zum Tatzeitpunkt mit einem Wert von 4,04 Promille erheblich unter Alkoholeinfluss. Auf Grund der hohen Alkoholisierung und einer Verletzung wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Ermittlungen der Kriminalpolizei wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte laufen.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Elbe-Elster

Zürchel: Auf der Bundesstraße 96 zwischen Zürchel und Dollenchen kam am Montag gegen 14:00 Uhr ein 77-jähriger Autofahrer in einem Kurvenbereich mit einem PKW VW nach rechts von der Fahrbahn ab. Er sowie seine 78 Jahre alte Ehefrau wurden durch Rettungskräfte vorsorglich zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

Wiederau: Am Montagnachmittag gegen 16:00 Uhr ereignete sich zwischen Wiederau und Langennaundorf ein Verkehrsunfall, bei dem ein PKW MERCEDES auf ein anderes Fahrzeug auffuhr und so einen Schaden von rund 3.500 Euro verursachte

Bad Liebenwerda, Elsterwerda: Im Kreuzungsbereich der Bahnhofstraße/Nordring in Bad Liebenwerda kam es am Montag gegen 16:15 Uhr zu einem Vorfahrtunfall zwischen einem PKW SKODA und einem TOYOTA. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem 59-jährigen Fahrer des SKODA Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab einen Wert von 0,42 Promille. Daraufhin wurde in einem Krankenhaus eine beweissichernde Blutprobe veranlasst und der Führerschein des Mannes sichergestellt. Beide Autos blieben bei einem Schaden von rund 2.000 Euro weiterhin fahrbereit. Im Feldmarkeck in Elsterwerda kollidierten am Dienstag gegen 06:00 Uhr ein PKW TOYOTA und ein CITROEN bei einem Vorfahrtunfall. Verletzt wurde niemand. Die Höhe der Blechschäden wurde auf rund 6.000 Euro geschätzt

Brenitz: Nach einer Unaufmerksamkeit bei einem Abbiegevorgang kamen sich am Montagnachmittag ein PKW AUDI und ein DACIA in der Ortslage von Brenitz zu nahe. Der durch die Kollision entstandene Sachschaden wurde auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Red./Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren