Doberlug-Kirchhain Mittwoch, 09 Januar 2019 von Redaktion

Nächtliche Evakuierung bei Scheunenbrand in Doberlurg-Kirchhain

Nächtliche Evakuierung bei Scheunenbrand in Doberlurg-Kirchhain

Wegen eines Scheunenbrandes in Doberlug-Kirchhain mussten in der vergangenen Nacht 13 Menschen in der Grimmestraße kurzzeitig evakuiert werden.  Verletzt wurde niemand. Die Scheune, ein angrenzender Carport und ein Auto wurden allerdings zerstört.

Die Polizei teilte dazu mit:

In der Nacht zum Mittwoch wurden die Rettungskräfte gegen 01:10 Uhr über einen Brand in der Grimmestraße informiert. Bei dem Eintreffen der Feuerwehr brannte eine massive Scheune auf dem Grundstück in voller Ausdehnung. Gegen 08:00 Uhr waren die Löscharbeiten der Feuerwehr beendet. Zeitweilig mussten wegen der starken Rauchentwicklung 13 Personen aus den in der Nähe befindlichen Reihenhäusern evakuiert werden. Sie konnten später in ihre Wohnungen zurückkehren. In der Scheune soll sich eine Holzfeueranlage befunden haben. Die Ursache des Brandes ist noch völlig unklar. Brandursachenermittler werden den Brandort nach seinem Erkalten untersuchen. Der entstandene Sachschaden ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Elbe-Elster

Burxdorf: Auto prallt mit Güterzug zusammen

Herzberg: Dienstagnachmittag kam es gegen 16:15 Uhr auf der Friedrich-Engels-Straße zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer eines PKW fuhr beim Ausparken gegen einen anderen PKW, dabei wurde die Hauswand des Einkaufsmarktes beschädigt. Nach dem Unfall verließ er, ohne die Polizei zu rufen, den Ereignisort und nun wird gegen ihn wegen Unfallflucht ermittelt. Der entstandene Sachschaden wurde auf mindestens 1.000 Euro geschätzt.

Herzberg: Am Dienstag krachte es gegen 16:20 Uhr auf der Grochwitzer Straße. Aus Unachtsamkeit stieß ein PKW-Fahrer gegen einen anderen PKW und verursachte einen Schaden von mehreren hundert Euro. Die Fahrzeuginsassen blieben unverletzt.  

Gorden: Mittwochmorgen gegen 08:00 Uhr lief zwischen Gorden und Staupitz ein Reh in einen PKW und flüchtete. Am Fahrzeug blieb ein Sachschaden von zirka 1.000 Euro zurück. Personen kamen nicht zu Schaden.  

Elsterwerda: In der Nacht zum Mittwoch kontrollierte die Polizei gegen 00:30 Uhr einen PKW-Fahrer in der Hauptstraße. Bei der Kontrolle stellen die Beamten Auffälligkeiten bei dem 33-jährigen Fahrzeugführer fest. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf Cannabis. Eine Blutprobe wurde angeordnet und die Weiterfahrt untersagt.  

Finsterwalde: Bei einer Verkehrskontrolle in der Nacht zum Mittwoch stellten Polizisten einen 29-Jährigen mit 1,19 Promille Atemalkohol am Steuer seines PKW in der Sonnewalder Straße fest. Eine Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

red/pm

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote