Bad Liebenwerda Mittwoch, 06 Mai 2020 von Redaktion

Gartenhaus in Bad Liebenwerda geht in Flammen auf

Gartenhaus in Bad Liebenwerda geht in Flammen auf

Feuerwehr und Polizei wurde am frühen Mittwochmorgen in Bad Liebenwerda (Landkreis Elbe-Elster) alarmiert, da ein Brandausbruch in der Bürgermeister-Rose-Straße kurz vor 00:30 Uhr gemeldet worden war. Ein Gartenhaus in der Größe von 4x4 Metern, in dem Möbel und Gartengeräte gelagert waren, stand vollständig in Flammen. Gegen 01:00 Uhr war das Feuer gelöscht, ehe es auf andere Gebäude übergreifen konnte, Personen kamen nicht zu Schaden. Die vorläufige Bilanz der Sachschäden wurde mit etwa 5.000 Euro angegeben. Ersten Aussagen zufolge könnte ein Defekt an einem Akku-Gartengerät die Brandursache gewesen sein. Weitere Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei.

Weitere Polizeimeldungen aus Elbe-Elster

Bad Liebenwerda-Thalberg: Der Polizei wurde am Dienstagnachmittag ein Einbruch in der Schulstraße angezeigt. In den Mittagsstunden waren Unbekannte in das Gebäude der ehemaligen Schule eingedrungen und hatten im Gebäudeinneren eine Spur der Verwüstung in allen drei Etagen verursacht. Es waren Türen und Fenster zerstört und Feuerlöscher in den Räumen ausgeleert worden. Inwieweit auch etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Darüber hinaus hatten die Täter einen auf dem Grundstück stehenden CHEVROLET-Van erheblich beschädigt. Einer ersten Übersicht zufolge entstand der Stadtverwaltung ein Schaden von rund 10.000 Euro. Im Rahmen erster Ermittlungen kamen Kriminaltechniker des Tatortdienstes zum Einsatz.

Herzberg: Ein ehemaliger Handwerks- und Gewerbebetrieb Am Anger war in den vergangenen Tagen das Ziel von Einbrechern, wie der Polizei am Dienstagnachmittag angezeigt wurde. Mehrere Türen waren aufgebrochen und im Anschluss in den durchsuchten Räumen Feuerlöscher ausgeleert worden. Informationen zur möglichen Diebesbeute aus dem Gebäude liegen bislang nicht vor, lediglich der Diebstahl einer Fahrzeugbatterie aus einem PKW steht fest. Inzwischen hat die Kriminalpolizei weitere Ermittlungen übernommen.

Finsterwalde: Eine Unaufmerksamkeit beim Ausparken vor einem Supermarkt in der Sonnewalder Straße war am Dienstag die Ursache eines Verkehrsunfalls gegen 17:00 Uhr. Bei der Kollision eines PKW FORD mit einem OPEL wurde niemand verletzt, während sich die geschätzten Sachschäden auf etwa 3.500 Euro summierten.

Hohenbucko: Auf der Schulstraße war am Mittwochmorgen ein SCANIA-LKW in Brand geraten, wie der Polizei gegen 04:45 Uhr gemeldet wurde. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hatte der Fahrer bereits begonnen, das Feuer im Motorraum selbst zu löschen. Kurz nach 05:00 Uhr konnte der Einsatz beendet werden, ohne dass Personen zu Schaden kamen. Nach bisherigen Informationen war ein Defekt des Turboladers im Motor der Zugmaschine als Brandursache wahrscheinlich. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

Bad Liebenwerda-Dobra: An der Fassade eines Gewerbebetriebes Am Haidchensberg hinterließen offenbar Fans eines sächsischen Fußballclubs am vergangenen Wochenende ihre kostspieligen Spuren, wie der Polizei Mittwochvormittag angezeigt wurde. Ein mit Farbrollen aufgetragenes schwarzes Graffiti in der Größe von 6x2 Metern war festgestellt worden, dessen Beseitigung mit mindestens 1.000 Euro zu Buche schlägt. Entsprechende Ermittlungen wurden eingeleitet.

Polizei- und Feuerwehrmeldungen der Region

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren