Elbe Elster Dienstag, 02 Februar 2016 von Redaktion

Der Pflegestützpunkt Herzberg – mehr als „nur“ Beratung

Der Pflegestützpunkt Herzberg – mehr als „nur“ Beratung

Seit knapp sechs Jahren ist der Pflegestützpunkt des Landkreises in zahlreichen Fällen die erste Anlaufstelle für ratsuchende Bürger. 
 

Hier finden Pflegebedürftige, von Pflegebedürftigkeit bedrohte Menschen, Behinderte, Angehörige und professionelle wie auch ehrenamtliche Helfer sowie alle Interessierten sachkundige Ansprechpartner. Der Service ist dabei umfassend, kostenlos und unabhängig. Ratsuchende haben die Möglichkeit, die Hilfe der Mitarbeiter in den Räumen der Kreisverwaltung in der Ludwig-Jahn-Straße 2 in Herzberg in Anspruch zu nehmen. Aber auch Menschen die weniger mobil sind, können durch Hausbesuche vom Angebot des Pflegestützpunktes profitieren. Zudem wird mit den Außensprechtagen in den Rathäusern der Städte Bad Liebenwerda, Elsterwerda, Doberlug-Kirchhain und Finsterwalde eine wohnortnahe Beratung gewährleistet.

Nach wie vor konzentrieren sich die Pflegeberaterinnen Christel Drayling und Katrin Richter vor allem auf Fragen rund um die Pflege. Dies beginnt bei der Beantragung einer Pflegestufe und geht über die Beratung zu Pflegehilfsmitteln bis hin zur Kontaktaufnahme zu entlastenden Diensten oder Pflegeeinrichtungen. Aber auch für so manch andere Belange haben die Mitarbeiter des Pflegestützpunktes stets ein offenes Ohr.

Eine personelle Veränderung besteht seit Oktober 2015 im Bereich der Sozialberatung. Hier vertritt Antje Breitenstein die Sozialberaterin Elisabeth David und hilft u.a. bei der Vermittlung und Beantragung von Sozialleistungen und bei Fragen im Schwerbehindertenrecht. Die von Barbara Lehmann betreute „Koordinierungsstelle neue Wohnformen“ wird ebenfalls sehr gut angenommen. Schwerpunkte der Arbeit bilden u.a. die Beratung bezüglich alternativer Wohnformen, Informationen rund um den Entstehungsprozess neuer Wohnprojekte sowie das Erfassen und Vermitteln von Angeboten neuer Wohnformen in der Region. Zudem kooperiert der Pflegestützpunkt mit der von Anne-Kathrin Schemmel betreuten kommunalen Beratungsstelle „Besser Leben im Alter“. Sie steht mit dem Angebot der Beratungsstelle noch bis Ende Februar zur Verfügung. Ab März 2016 werden die technischen Hilfsmittel anschaulich in das Angebot des Pflegestützpunktes integriert.

Ebenfalls im Pflegestützpunkt erhältlich, ist der broschierte „Wegweiser rund um Gesundheit, Pflege und Soziales im Landkreis Elbe-Elster“. Hier finden Sie regionale Anbieter, nach Themenbereichen geordnet. Wer sich zudem über aktuelle Angebote informieren möchte, kann diese der Homepage (www.lkee-barrierefrei.de/pflegestuetzpunkt) entnehmen.

Gerade im vergangenen Jahr hat sich gezeigt, dass die Arbeit des Pflegestützpunktes weit über die Beratungstätigkeit hinausgeht. Im Rahmen des Projekts „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ konnten landkreisweit Aktivitäten verzeichnet werden, die es Pflegebedürftigen und vor allem an Demenz Erkrankten ermöglichten, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Darüber hinaus gab es Veranstaltungen, die Informationen über passgenaue Hilfen bei Demenz und Pflegebedürftigkeit bereithielten und auf das umfangreiche Angebot des Pflegestützpunktes hinwiesen. Derzeit begleitet der Pflegestützpunkt eine Umfrage zur „Wohnsituation der Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Elbe-Elster“. Diese richtet sich vorrangig an die Altersgruppe 55+. Die Fragebögen wurden bereits in den verschiedenen Regionen des Landkreises ausgegeben. Interessierte Bürger/Innen, welche der Altersgruppe entsprechen und gerne an der Umfrage teilnehmen möchten, können sich an den Pflegestützpunkt wenden (Fr. Breitenstein 03535/46-2665).

An dieser Stelle möchten wir uns für die rege Teilnahme an der Befragung bedanken. Wir freuen uns, wenn auch die Fragebögen, die sich noch im Umlauf befinden, bis spätestens 31. März 2016 ausgefüllt an uns zurückgesendet werden. Über die Ergebnisse werden wir zu gegebener Zeit in-formieren.

 

Wir sind für Sie da:

Pflegestützpunkt Herzberg, im Gebäude der Kreisverwaltung Ludwig-Jahn-Str. 2 oder barrierefreier Eingang Mauerstraße

Dienstag 09.00 – 12.00 und 14.00 – 17.00 Uhr

Donnerstag 09.00 – 13.00 Uhr


Doberlug-Kirchhain im Rathaus

Jeden 1. Dienstag im Monat 14.00 – 17.00 Uhr


Elsterwerda im Rathaus

Jeden 2. und 4. Dienstag im Monat 14.00 – 17.00 Uhr


Bad Liebenwerda im Rathaus

Jeden 3. Dienstag im Monat 14.00 – 17.00 Uhr

Finsterwalde im Rathaus

Jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat 14.00 – 17.00 Uhr

 

Sie erreichen uns unter:

Tel. Pflegeberatung 03535/247875 und 0152/08952258

Tel. Sozialberatung 03535/46-2665

Tel. Koordinierungsstelle neue Wohnformen 03535/46-2667

Tel. Kommunale Beratungsstelle „Technische Hilfsmittel im Alter“ 03535/46-2648

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web: www.lkee-barrierefrei.de/pflegestuetzpunkt

 

 

 

Quelle: Landkreis Elbe-Elster

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote