Schlepzig Montag, 04 Mai 2020 von Redaktion

500m² Wiesenbrand nahe Campingplatz und Radfernweg bei Schlepzig

500m² Wiesenbrand nahe Campingplatz und Radfernweg bei Schlepzig

Feuerwehr und Polizei wurden am Sonntag um 16:45 Uhr in Schlepzig-Unterspreewald (Landkreis Dahme-Spreewald) informiert, da nahe dem Campingplatz am Petkamsberg ein Brand ausgebrochen war. Es standen etwa 500 Quadratmeter Wiese in der Nähe des Radwanderweges in Flammen, konnten aber umgehend gelöscht werden, ohne dass es zu weiteren Gefährdungen kam. Informationen zur Sachschadenshöhe liegen bislang nicht vor. Da der Verdacht einer Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden Ermittlungen der Kriminalpolizei eingeleitet.

Weitere Polizeimeldungen aus Dahme-Spreewald

Schönefeld, Zeuthen: Polizeibeamte stoppten am Sonntag zur Mittagszeit einen OPEL-Kleinwagen im Ortsteil Waßmannsdorf, dessen Fahrer offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel unterwegs gewesen war. Drogenvortests bei dem 34-Jährigen reagierten positiv auf Cannabis und Amphetamin. Darüber hinaus hatte er Cliptütchen mit beiden Drogen bei sich, die beschlagnahmt wurden. Damit nicht genug, besteht außerdem der Verdacht, dass der Mann nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins ist. Nur wenig später geriet in der Hans-Grade-Allee von Schönefeld ein CITROEN-Transporter in eine Polizeikontrolle. Hier wies der Drogentest bei dem 36-jährigen Fahrer positive Reaktionen auf Kokain aus. Auf der Altglienicker Chaussee in Schönefeld war es gegen 22:30 Uhr der 22-jährige Fahrer eines RENAULT-Transporters, der positiv auf Cannabis getestet wurde. Zur gleichen Zeit wurde in Zeuthen auf der Seestraße ein PKW SEAT zur Verkehrskontrolle gestoppt. Bei dem 31-jährigen Fahrer aus Polen schlug der Drogentest wie im vorherigen Fall ebenfalls positiv auf Cannabis an. Die entsprechenden Verfahren wurden eingeleitet, Blutproben zur Beweissicherung bei allen Fahrern veranlasst und die Weiterfahrt untersagt.

Königs Wusterhausen-Senzig: Der Polizei wurde Sonntagnachmittag angezeigt, dass Diebe ihr Unwesen in einem Jachthafen am Grünen Weg getrieben hatten. Bei einem Sportmotorboot waren die Persenning geöffnet und Halterungen gelöst worden, um daraus ein elektronisches Navigationssystem im geschätzten Wert von 5.000 Euro zu entwenden. Inzwischen hat die Kriminalpolizei Ermittlungen dazu aufgenommen.

Mittenwalde: Auf einer Kreuzung der Berliner Chaussee ereignete sich am Sonntag ein Verkehrsunfall, zu dem Rettungskräfte und Polizei kurz vor 16:00 Uhr gerufen wurden. Nach der Missachtung der Vorfahrtsregelung waren ein FORD-Kleinwagen und ein PKW SKODA zusammengestoßen. Die beiden Fahrer im Alter von 50 und 77 Jahren hatten dabei leichte Verletzungen erlitten, die im Krankenhaus medizinisch zu versorgen waren. Mit schweren Verletzungen mussten die beiden Beifahrerinnen im Alter von 8 und 58 Jahren stationär in naheliegende Kliniken aufgenommen werden. Bei einem Gesamtschaden von etwa 15.000 Euro waren beide Autos nicht mehr fahrbereit. Die Vollsperrung der Kreuzung zur Absicherung des Rettungseinsatzes wurde gegen 17:00 Uhr wieder aufgehoben.

Schönefeld: Der Polizei wurde am Montagmorgen ein Einbruch angezeigt, von dem eine Firma im Friedhofsweg von Großziethen betroffen war. Offenbar hatten sich in der vergangenen Nacht Unbekannte gewaltsam Zugang zu den Geschäftsräumen verschafft. Gestohlen wurde einer ersten Übersicht zufolge nichts, aber mehrere Räume durchwühlt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Polizei- und Feuerwehrmeldungen der Region

Weiterlesen

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren