Landkreis
Lübben (Spreewald) Montag, 12 Juli 2021 von Redaktion / Presseinfo

Kostenfreie Fahrradcodierung morgen in Lübben

Kostenfreie Fahrradcodierung morgen in Lübben

In Lübben gibt es morgen die Chance, sein Fahrrad oder andere Wertgegenstände kostenfrei codieren zu lassen. Die Polizei startet eine Aktion in der Bahnhofstraße von 10 bis 17 Uhr.

Die Polizei teilte dazu mit:

Am Dienstag, 13.07.2021, codieren die Mitarbeiter der Prävention der Polizeiinspektion Dahme Spreewald kostenlos Fahrräder.
Die Codierung findet in der Bahnhofstraße 31 in Lübben von 10:00 bis 17:00 Uhr statt. Die Fahrräder werden mit einer personengebundenen Buchstaben- und Zahlenkombination versehen.

Die Codierung kann aber auch für andere Wertgegenstände verwendet werden. Mit dem Code-Generator vom ADFC-Fachausschuss Technik kann jeder in wenigen Schritten den für ihn geltenden Code ermitteln. Die Fahrradcodierung soll in erster Linie eine Vorbeugungsmaßnahme gegen den Fahrraddiebstahl sein. Der Code wird gut sichtbar am Fahrrad angebracht und soll potentielle Fahrraddiebe abschrecken, da der Weiterverkauf eines gestohlenen Fahrrades durch eine Codierung wesentlich erschwert wird. Fundämter und Polizeidienststellen sind in der Lage, den Code zu lesen. Aufgefundene Fahrräder können dem Eigentümer schnell zugeordnet und übergeben werden. Der Code lässt sich nicht entfernen, ohne auffällige Spuren zu hinterlassen! Interessierte Bürger benötigen den Personalausweis sowie einen Eigentumsnachweis, Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren darüber hinaus eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten.

Die Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Schönefeld: Nach einem Fehler beim Einparken kollidierten am Sonntagmittag ein PKW DACIA und ein MERCEDES im Melli-Beese-Ring. Es blieb bei einem Blechschaden von rund 1.000 Euro.

Schönefeld: In der Hans-Grade-Allee waren ein PKW SEAT und ein Kleinkraftrad am Sonntagabend gegen 21:15 Uhr an einem Auffahrunfall beteiligt. Die Sozia des Rollers verletzte sich und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrzeuge blieben mit einem Schaden von rund 1.000 Euro fahrbereit.

Wildau: Am Sonntagnachmittag wurde der Polizei angezeigt, dass Diebe ihr Unwesen am Sellenzugsee getrieben hatten. Ersten Ermittlungen zufolge hatten sie versucht, von einem Motor-Katamaran die beiden MERCURRY-Außenbordmotoren zu stehlen, wurden aber offensichtlich während der Tat gestört. Entwendet wurden Benzinkanister, so dass der bislang absehbare Schaden bei einigen hundert Euro liegt.

A 10 bei Niederlehme: Am Sonntagvormittag wurde die Polizei kurz vor 08:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf den Berliner Ring gerufen. Zwischen dem Dreieck Spreeau und Niederlehme war ein PKW HONDA nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich überschlagen. Das Fahrzeug kam auf dem Dach liegend zum Stillstand und alle drei Insassen konnten sich selbst aus dem Wrack befreien. Sowohl der 21-jährige Fahrer als auch seine beiden Mitfahrer im Alter von 20 und 26 Jahren hatten schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen erlitten, so dass sie stationär in umliegenden Krankenhäusern aufgenommen wurden. Da der Drogenvortest beim Fahrer positiv auf Cannabis reagiert hatte, wurde zur Beweissicherung gleichzeitig die Blutprobe veranlasst. Bei rund 4.000 Euro Sachschaden war das Auto anschließend ein Fall für den Abschleppdienst.

Mittenwalde: Rund 1.000 Euro Sachschaden waren am Sonntag gegen 13:30 Uhr das Resultat einer Unaufmerksamkeit beim Rückwärtsfahren in der Yorckstraße. Bei der Kollision eines PKW VW mit einem SEAT wurde niemand verletzt.

A 13 bei Freiwalde: Am Sonntagabend wurde die Polizei kurz vor 19:00 Uhr über einen Verkehrsunfall zwischen Staakow und Freiwalde in Fahrtrichtung Dresden informiert. Bei einem PKW VW war während der Fahrt ein Reifen geplatzt, so dass das Auto ins Schleudern kam. Der Golf prallte gegen die Mittelschutzplanke und war mit etwa 10.000 Euro Sachschaden durch einen Abschleppdienst zu bergen. Die Autoinsassen blieben unverletzt. Durch die zeitweilige Sperrung zur Absicherung der Unfallstelle kam es bis 20:30 Uhr zu Verkehrsbehinderungen.

Märkische Heide: Feuerwehr und Polizei wurden am Sonntagabend kurz nach 20:00 Uhr zum Campingplatz am See zwischen Hohenbrück und Neu Schadow gerufen, da dort ein PKW BMW in Flammen stand. Ersten Aussagen zufolge war der Brand bereits während der Fahrt nach einem technischen Defekt ausgebrochen. Sowohl die Fahrerin wie auch die Beifahrerin wurden mit Schocksymptomen im Rettungswagen versorgt. Zur Höhe des Sachschadens liegen keine Informationen vor.

A 10 bei Schönefeld: Am Montagmorgen wurde der Polizei kurz vor 07:00 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen Rangsdorf und dem Schönefelder Kreuz gemeldet. Bei Starkregen war ein PKW KIA ins Schleudern gekommen und gegen die Mittelschutzplanke sowie einen MERCEDES-LKW geprallt. Der 21-jährige Beifahrer hatte im PKW Verletzungen erlitten, die einer medizinischen Versorgung im Krankenhaus bedurften. Bei rund 10.000 Euro Sachschaden musste das Auto durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Bis 08:30 Uhr sorgte die zeitweilige Sperrung von Fahrspuren für Verkehrsbehinderungen und einen Stau im morgendlichen Berufsverkehr.

Red. / Presseinfo

Heute in der Lausitz! Unser täglicher Newsüberblick

Alle aktuellen Meldungen, Videos und Postings haben wir in einer Übersicht zusammengefasst. 

->> Weiterlesen

 

Das könnte Sie auch interessieren