Lübben (Spreewald) Mittwoch, 13 November 2019 von Handballclub Spreewald

Aufregende Handballwoche liegt hinter der D-Jugend des HC Spreewald

Aufregende Handballwoche liegt hinter der D-Jugend des HC Spreewald

Am 02.11.2019 fuhr die D-Jugend des HC Spreewald zum Auswärtsspiel gegen das Team des Elsterwerdaer SV 94. Die intensive Arbeit während der vergangenen Wochen hat sich ausgezahlt und die in den vorherigen Begegnungen vorhandenen Unsicherheiten wurden minimiert.

Das junge Team des HC Spreewald benötigte aber eine geraume Zeit, um in die Partie zu finden. Erst zum Ende der dritten Spielminute fiel das erste Tor der Begegnung und wirkte fast wie eine Befreiung. Die Laufarbeit im Angriff wurde erhöht und in der Abwehr der Spielaufbau zunehmend gestört.

Am Ende haben alle HCS-Spieler viele Einsatzzeiten bekommen und das Spiel mit 23:6 gewonnen.

Am Sonntag ging es dann zu den Füchsen Berlin. Nicht aber nur als Zuschauer, sondern als Einlaufkinder mit den Füchsen gegen die Rhein-Neckar-Löwen. Das Top-Spiel des Spieltages der Handball Bundesliga Live im Fernsehen in einer ausverkauften Max-Schmeling-Halle. Mehr als 140 Karten wurden an Eltern, Fans, Freunde und Spieler des HC Spreewald verkauft – was die Nervosität der Kinder noch steigerte. So nah kommt man den Athleten und Profis des Berliner Handballsports nur selten. Das Erlebnis war für alle großartig und die Kinder haben die Emotionen, den Kampfgeist und die hitzige Atmosphäre aufgenommen. Die Füchse Berlin haben das Spiel am Ende in einem Herzschlagfinale mit 23:22 gewonnen und die Halle stand Kopf. Nach dem Spiel haben die Kinder noch viele Autogramme Ihrer Idole bekommen und fielen am Abend völlig k.o .ins Bett.

D-Jugend des HC Spreewald

Am 09.11.2019 haben wir selbst wieder ein Punktspiel zu bestreiten gehabt. Es ging nach Bad Liebenwerda, wo die 2. Vertretung auf uns wartete. Von der Tabellenkonstellation wurde ein spannendes Spiel auf Augenhöhe erwartet.

Nach 10 Spielminuten der ersten Halbzeit sah es aber ganz anders aus und wir lagen mit 9:3 hinten. Der HC Spreewald fand nicht in das Spiel und wurde von den großgewachsenen Spielern von Bad Liebenwerda „einfach“ überworfen und im Angriff liefen sich die Spieler zu oft in der Deckung des Gegners fest.

Mit einer Auszeit und der Aufforderung , im Angriff und in der Deckung mehr zu laufen ,kamen wir besser ins Spiel. Tor um Tor wurde aufgeholt und so konnten wir den Rückstand bis zur Pause auf 2 Tore (12:10) verringern.

Die zweite Halbzeit wurde stark begonnen und wir konnten uns vier Minuten vor Spielende einen drei Tore Vorsprung herausspielen. Die Aufholjagt hat aber viel Kraft gekostet und so schlichen sich ein paar unnötige Fehler in den Spielaufbau ein, sodass wir den Vorsprung leider nicht über die Zeit retten konnten und am Ende unglücklich mit 21:20 verloren.

Ein großer Respekt an die gezeigte Leistung aller Spieler und den Kampfgeist des Teams. Ein großer Dank geht auch an die Eltern und Begleiter, die uns zu jeder Zeit positiv angefeuert haben.

Bert Orbanz

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote