Lübben (Spreewald) Sonntag, 22 September 2019 von Redaktion

Brand bei Spreewerk in Lübben

Brand bei Spreewerk in Lübben

Freitagabend kam es beim Munitionsentsorgungsunternehmen Spreewerk in Lübben (Landkreis Dahme-Spreewald) zu einem Brand. Aus Lithium-Ionen-Akkus wurden Metalle zurückgewonnen. Beim Erhitzungsprozess der Akkus kam es zu einem Brand an einer Dachunterkonstruktion aus Holz. Munition befand sich nicht auf dem Gelände der Firma. Das Feuer wurde durch die dortigen Mitarbeiter gelöscht. Die Feuerwehr kühlte lediglich die erhitzten Maschinen und das Dach. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlung zur Brandursache aufgenommen.

Weitere Polizeimeldungen aus Dahme-Spreewald:

Schulzendorf: Am Freitagnachmittag befuhr nach bisherigen Erkenntnissen ein 77 jähriger mit seinem Krankenfahrstuhl die Weimarer Straße in Schulzendorf. Als dieser nach links abbiegen wollte, erfasste ihn ein unbekanntes Fahrzeug, welches im Begriff war den Krankenfahrstuhlfahrer zu überholen bzw. an diesem vorbeizufahren aufgrund zu geringen Seitenabstands. Der Fahrer fiel mit seinem Krankenfahrstuhl auf die Straße, während der bislang unbekannte Fahrzeugführer vom Unfallort flüchtete. Zeugen fanden den verletzten Mann hilflos auf der Straße liegend vor, verständigten Rettungskräfte und informierten die Polizei. Der Verletzte wurde sodann in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert.

Teupitz: In der Nacht zu Samstag versuchten Unbekannte in einen Supermarkt in Teupitz einzudringen. Sie schleuderten Steine gegen die Scheiben im Eingangsbereich des Marktes. Die Scheiben hielten dem Angriff stand. Vermutlich wurden die Täter durch die, durch den Vorfall aktivierte Alarmanlage vertrieben. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Versuchs des Diebstahls im besonders schweren Fall.

Königs Wusterhausen OT Niederlehme: Unbekannte Täter drangen in der Nacht zu Samstag widerrechtlich auf das Gelände eines Lackierbetriebes ein und öffneten gewaltsam einen Container, in welchem Schrott gelagert wurde. Sie entwendeten Schrott im Wert von 400 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wildau: Am Samstag, kurz vor 12:00 Uhr wollte die 59jährige Fahrerin eines PKW Mercedes in Wildau die Kreuzung B179 – Chausseestraße/Anschlussstelle Wildau in Richtung Waltersdorf queren. Dabei missachtete sie nach bisherigen Erkenntnissen jedoch das Rotlicht der Ampel. In diesem Moment befuhr bereits der 52jährige Fahrer eines PKW BMW den Kreuzungsbereich. Beide Fahrzeuge kollidierten. Die zwei Beteiligten wurden leichtverletzt in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der Sachschaden wurde auf 30.000 Euro geschätzt.

Lübben: In der Sonntagnacht, kontrollierten Polizeibeamte kurz nach 02:00 Uhr in Lübben, in der Hartmannsdorfer Straße einen 30jährigen Fahrradfahrer, welcher durch seine auffällige Fahrweise das Augenmerk der Beamten auf sich zog. Im Zuge der Kontrolle nahmen die Baeamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes wahr. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,98 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durch einen approbierten Arzt entnommen, die Weiterfahrt untersagt. Daher schob der sodann sein Fahrrad nach Hause. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde eingeleitet. Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote