Lübben (Spreewald) Mittwoch, 08 Mai 2019 von Redaktion

Museum Schloss Lübben zeigt „Tracht und Mode“

Museum Schloss Lübben zeigt „Tracht und Mode“

Zahlreiche Künstler ließen sich im Vorfeld des Deutschen Trachtenfestes, das vom 17. bis 19. Mai in Lübben stattfindet, zur Auseinandersetzung mit dem Thema Tracht anregen. Für die neue Sonderausstellung im Museum Schloss Lübben, die am Freitag um 15 Uhr eröffnet wird, haben sich drei Künstler gegenseitig inspiriert: die Lübbenauer Modedesignerin Sarah Gwiszcz, der Radduscher Fotograf Peter Becker und die Lübbener Künstlerin Malgorzata Suwalski.

 

Unter dem Titel „Tracht und Mode“ zeigen sie, wie Tracht Mode beeinflusst. Sarah Gwiszcz hat aus einem einstigen Studienprojekt „Sorbisch modern“ ihr Modelabel Wurlawy (Sorbisch: „Wilde Spreewaldfrauen“) entwickelt. Sie greift Elemente der niedersorbischen Trachten – Blaudrucke, Formen, Verzierungen – auf und schneidert zeitgemäße Kleidung, die zugleich einen starken regionalen Bezug aufweist. Peter Becker ist viel im Spreewald unterwegs und fotografiert Trachten in ihrer jeweiligen Umgebung: beim Tanz, bei der Heuernte, bei der Spinte, beim Ostersingen. Auf ähnliche Weise nähert er sich fotografisch auch den Wurlawy-Models. Malgorzata Suwalski wiederum ließ sich von den Fotografien Peter Beckers anregen, daraus Gemälde mit einer ganz eigenen Aussage zu kreieren.

Alle drei Künstler zeigen ihre Werke in einer Gemeinschaftsschau zum Deutschen Trachtenfest. Zur Vernissage am 10. Mai ab 15 Uhr gibt es ein Mode-Event, das die Wurlawy-Mode in Szene setzt. Die Sonderschau ist bis 2. Juni zu den Öffnungszeiten des Museums mittwochs bis sonntags sowie feiertags von 10 bis 17 Uhr zu sehen.

Hintergrund: Weitere Ausstellungen zum Trachtenfest Der Förderverein des Lübbener Museums veranstaltet derzeit unter dem Titel „Drastwa“ („Tracht“) eine Kunstaktion mit Workshops für Jedermann und Installationen von ausgewählten Künstlern. Die Werke, die im Rahmen der Aktion entstehen, sind im Erdgeschoss des Schlosses zu sehen. Die Workshops sind kostenlos. Mehr Informationen gibt es auf der Facebook-Seite des Museums. Die Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur zeigt ab 13. Mai in den Räumen der Tourismus, Kultur und Stadtmarketing Lübben (Spreewald) GmbH (TKS) unter dem Titel „Wendische Trachten – Burske drastwy“ Werke von Hobby- und professionellen Künstlern, die im Rahmen zweier Plenairs im vergangenen Jahr entstanden sind. Zur Eröffnung am 13. Mai ab 15 Uhr ist die Musikgruppe Łokaśina zu Gast. Unter dem Titel „So schön ist meine Tracht“ sind noch bis Ende Juli in der Rathausgalerie die Ergebnisse des bundesweiten Malwettbewerbs im Vorfeld des Deutschen Trachtenfestes zu sehen. 412 Einsendungen waren eingegangen.

Infos zum Deutschen Trachtenfest: luebben.de/trachtenfest

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote